DIE MUSIKFORSCHUNG

A

 

– AARBURG (U.), Die Laissenmelodie zu „Aucassin et Nicolette“, Heft 2/1958, p. 138-143

  • Muster für die Edition mittelalterlicher Liedmelodien, Heft 2/1957, p. 209-217
  • Walthers Goldene Weise, Heft 4/1958, p. 478-482

– ABELS (B.), Hörgemeinschaften. Eine musikwissenschaftlice Annährung an die Atmosphärenforschung, Heft 3/2013, p. 220-231

– ABERT (A. A.), Dank an Friedrich Blume, Heft 1/1976, p. 1-4

  • Der Geschmackswandel auf der Opernbühne, Heft 3/1953, p. 214-235
  • Hans Albrecht zum Gedächtnis, Heft 2/1961, p. 129-131
  • Richard Strauss und das Erbe Wagners, Heft 2/1974, p. 165-170

– ACKERMANN (P.), Palestrina – Velletri, 12. bis 14. Juni 1992: Convegno Internazionale di Studi „Ruggero Giovannelli e il suo tempo“, Heft 1/1993, p. 74-75

– ADAM (N.), / HEESCH (F.) / RODE-BREYMANN (S.), Über das Gefühl der Unzufriedenheit in der Disziplin, Heft 3/2002, p. 251-273

– ADAMY (B.), „Hans-Pfitzner-Tage 1981“,Heft 2/1982, p. 177-178

– ADERHOLD (W.), Symposion „Der historische Haydn – heute“ im Rahmen der Kasseler Musiktage 30. Oktober bis 2. November 1980, Heft 2/1981, p. 208-209

– ADLER (I.) / BAYER (B.), Edith Gerson-Kiwi (1908 – 1992), Heft 2/1993, p. 129-131

– AHRENS (C.), Anmerkungen zu Birsaks Frequenzmessungen an zwei Chalumeaux, Heft 4/1975, p. 442-443

  • Deutscher Einfluß auf die französische Orgelmusik der Romantik?, Heft 3/1981, p. 311-312
  • Schein-Polyphonie in instrumentaler Volksmusik, Heft 3/1973, p. 321-332
  • Volksmusik der Gegenwart als Erkenntnisquelle für die Musik der Antike, Heft 1/1976, p. 37-45
  • Zur Rezension meines Buches „Instrumentale Musikstile an der osttürkischen Schwarzmeerküste“, Heft 4/1977, p. 509-510

– AIGNER (T.), Johann Gallus Mederitsch Komponist und Kopist des ausgehenden 18. und frühen 19. Jahrhunderts, Heft 3/1973, p. 341-344

– ALBERSHEIM (G.),  Nochmals: Zur Zweikomponententheorie der Tonhöhe, Heft 3/1977, p. 293-298

  • Albert Wellek (1904-1972), Heft 1/1973, p. 1-2
  • Die Tonstufe, Heft 2/1963, p. 139-152
  • Lohnt es sich heute noch, eine Lanze für die Zwölftontechnik zu brechen?, 1972, p. 59-62

– ALBERT (A. A.), Friedrich Blume zum 75. Geburtstag, 1968, p. 1-2

– ALBRECHT (H.), Charles van der Borren achtzig Jahre alt, Heft 4/1954, p. 385-386

  • Curt Sachs zum 75. Geburtstag (29. Juni 1956), Heft 4/1956, p. 385-387
  • Die deutsche Musikforschung im Wiederaufbau. Zum Begin des 10. Jahrgangs der Zeitschrift „Die Musikforschung“, Heft 1/1957, p. 85-95
  • Französische Sammelpublikationen zur Geschichte der Künste in der Renaissance und zur älteren Musikgeschichte, Heft 3/1957, p. 409-422, Heft 4/1957, p. 547-552
  • Französische Sammelpublikationen zur Geschichte der Künste in der Renaissance und zur älteren Musikgeschichte, Heft 2/1958, p. 201-213, Heft 3/1958, p.342-347, Heft 4/1958, p. 498-502
  • Otto Gombosi zum Gedächtnis, Heft 1/1956, p. 57-61

– ALBRECHT (J.), Internationale Haydn-Konferenz in Bratislava am 6. und 7. Oktober 1982, Heft 3/1983, p. 146-147

  • Musikkonferenz in Bratislava, Heft 2/1977, p. 196
  • Zur wissenschaftlichen Konferenz über Franz Liszt und Bratislava im Oktober 1973 in Bratislava, Heft 2/1974, p. 200-201

– ALEXANDER (W.), Rostock, 24. bis 27. September 1997: Kolloquium zur mecklenburgischen Musikgeschichte, Heft 3/1998, p. 327-328

– ALIHN (I.), Quedlinburg, 2. bis 5. Juli 2003: Internationale Klopstock-Tagung in Quedlinburg „,…hört meinen Gesang…‘. Die Macht der Musik im Lichte Klopstocks und seiner Komponisten, Heft 4/2003, p. 411

  • Michaelstein, 20. bis 23. November 2003: 24. Musikinstrumentenbau-Symposium „Die Musikinstrumente des 16. Jahrhunderts im Dom zu Freiberg“, Heft 2/2004, p. 174-175

– ALLROGGEN (G.), Gluck-Tagung in Siena, Heft 1/1974, p. 65

  • Mozart-Tagung in Rom, Heft 4/1974, p. 447-448

– ALTENBURG (D.), Zweite Internationale Fachtagung der Gesellschaft zur Erforschung und Förderung der Blasmusik in Uster (6. bis 9. Oktober 1977), Heft 1/1978, p. 83-84

– ALTMEYER (T.), Saarbrücken, 28. bis 29. April 1995: Internationales Symposium „Robert Schumann: philologische, analytische, sozial- und rezeptionsgeschichtliche Aspekte“, Heft 1/1996, p. 54

– ALTWEIN (E. F. W.), Bemerkungen zu Paul Hindemiths „Unterweisungen im Tonsatz“, 1970, p. 54-55

  • Erwin Bodky: Der Vortrag der Klavierwerke von Johann Sebastian Bach. Bemerkungen zu der Besprechung in Die Musikforschung 4/1972, Heft 3/1973, p. 364-365
  • Versuch über das „arabische Komma“, 1971, p. 432-437
  • „Fawcett“ – Nutzen und Nachteil, 1972, p. 331

– AMELN (K.), Herkunft und Datierung der Handschrift  Mus- fol. 15 der Landesbibliothek Fassel: Leonhard Lechner,  Johannes-Passion, Heft 2/1953, p. 156-158

  • Miszelle, Heft 1/1953, p. 50-56

– ANDRASCHKE (P.), 11. Wissenschaftliche Arbeitstagung in Zwickau: „Traditionsbeziehungen bei Robert Schumann“, Heft 1/1987, p. 52

– ANGERMÜLLER (R.), Ein neuentdecktes Salzburg Libretto (1769) zu Mozarts „La Finta semplice“, Heft 3/1978, p. 318-322

  • Musikpraxis und Edition, Heft 4/1978, p. 477
  • Opernreformen im Lichte der wirtschaftlichen Verhältnisse an der Académie royale von 1775 bis 1780, 1972, p. 267-291
  • Tagung des Zentralinstituts für Mozartforschung 1971, 1972, p. 52-54

– ANNIES (S.), Salzburg, 5. bis 7. Dezember 2006: „Mozarts letzte drei Sinfonien. Stationen ihrer Interpretationsgeschichte“, Heft 2/2007, p. 159-160

– ANTONIČEK (T.), Johann Rosenmüller und das Ospedale della Pietà in Venedig, 1969, p. 460-464

– ANTONOWYTSCH (M.), Renaissance-Tendenz in den Fortuna-desperata Messen von Josquin und Obrecht, Heft 1/1956, p. 1-26

– APEL (W.), Attaingnant: Quatorze Gaillardes, Heft 4/1961, p. 361-370

  • Die Celler Orgeltabulatur von 1601, Heft 2/1966, p. 142-151

– APFEL (E.), Die klangliche Struktur der spätmittelalterlichen Musik als Grundlage der Dur-Moll-Tonalität, Heft 3/1962, p. 212-227

  • Ein Menuett bei Johann Mattheson, Heft 3/1976, p. 295-299
  • England und der Kontinent in der Musik des späten Mittelalters, Heft 3/1961, p. 276-289
  • Spätmittelalterliche Klangstruktur und Dur-Moll-Tonalität, Heft 2/1963, p. 153-156
  • Zur Folia und zu anderen Ostinato-Modellen, Heft 3/1975, p. 291-296
  • Zur Frage des Rhythmus in der italienischen Monodie des 17. Jahrhunderts, 1968, p. 473-481
  • Zur Vorgeschichte der Triosonate, Heft 1/1965, p. 33-36

– APPEL  (B. R.), Herne, 13. und 14. November 2002: Symposium „Viola da gamba und Viola da braccio“ im Rahmen der „27. Tage Alter Musik“, Heft 3/2003, p. 183-184

  • Christopher Simpson Systematik der Divisionsverfahren (1667), Heft 3/1982, p. 223-234
  • Über die allmähliche Verfertigung musikalischer Gedanken beim Schreiben, Heft 4/2003, p. 347-365
  • Ein produktives Mißverständnis: Robert Schimanns „Kinderszenen“ op. 15 in der Kritik Ludwis Rellstabs, Heft 2/1987, p. 109-115

– APPEN (R. von) / DOEHRING (A.), Rauischholzhausen, 29. bis 31. Oktober 2004: „Keiner wird gewinnen: Populäre Musik in Wettbewerb“, Heft 4/2005, p. 418-419

– ARBATSKY  (Y.), Vorläufiger Bericht über das Igor-Lied, Heft 2/1963, p. 164-165

– ARINGER (K.), Ein unbekanntes Orgeltabulatur-Fragment des 15. Jahrhunderts in der Erzabtei St. Peter (Salzburg), Heft 4/2006, p. 357-363

  • Michaelstein, 8. bis 10. Oktober 2004: 25. Musikinstrumentbau-Symposium „Jagd- und Waldhörner. Geschichte und musikalische Nutzung“, Heft 2/2005, p. 183-184
  • Oberschützen, 14. bis 15. April 2007: “Kulturelle Identität durch Musik? – Das Burgenland und seine Nachbarn“, Heft 3/2007, p. 263
  • Stendal, 24. Juli 1998: Adam-Ileborgh-Tagung, Heft 4/1999, pag. 475

– ARINGER-GRAU (U.), München, 7. bis 9. Juli 1999: Symposium „Mozarts Idomeneo und die Musik in München zur Zeit Karl Theodors“, Heft 4/1999, pag. 486

  • Salzburg, 20. bis 22. Oktober 2006: „Johann Michael Haydn: werk und Wirkung“, Heft 1/2007, p. 40-41

– ARLT (W.), Musik und Text, Heft 4/1984, p. 272-280

– ARNOLD (D.), Andrea Gabrieli und die Entwicklung der „cori-spezzati“-Technik, Heft 3/1959, p. 258-274

– ASCHAUER (M.), Ruppersthal/Großweikersdorf, 15. und 16. Juni 2007: „Erstes Internationales Ignaz-Joseph-Pleyel-Symposium“, Heft 4/2007, p. 389

– ASEL (H.), Muwi-Treff ‚86. Treffen von Studenten der Musikwissenschaft aus der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz am 6./7. Oktober 1986 in Heidelberg, Heft 3/1987, p. 250

– AUHAGEN (W.), Zur Theorie des variablen Metronomgebrauchs, Heft 1/1989, p. 55-60

– AVENARY (H.), Ein hebräisches Zeugnis für den Aufenthalt Konrad Paumanns in Mantua (1470), Heft 2/1963, p. 156-157

  • Musikalische Analecta aus Isidors „Etymologiae“: Campana, Tubae ductiles, Puncti, 1968, p. 38-39

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

B

 

– BADURA-SKODA (E.), Ein Aufenthalt Alessandro Scarlattis in Wien im Oktober 1681, Heft 2/1974, p. 204-208

  • „Musik am Hof Maria Theresias“. Tagung des Institutes für Aufführungspraxis in Graz, Heft 3/1981, p. 324

– BALLSTAEDT (A.), Bad Homburg v. d. H., 15. bis 17. Juli 1992: Johann Strauß (1825 – 1899). Populäre Musik zwischen Kunst und Gesellschaft, Heft 2/1993, p. 185

  • Düsseldorf, 6. bis 8. Dezember 1999: Internationales Symposium „Chopin 1849/1999 – Aspekte der Rezeptions- und Interpretationsgeschichte“, Heft 4/2000, pag. 456-457

– BALSANO (M. A.), „Antonio Vivaldi: teatro musicale, cultura e società“. Internationales Symposion in Venedig (10. bis 12. September 1981), Heft 2/1982, p. 175-176

  • Die „Storia dell’Opera“: eine versäumte Gelegenheit, Heft 4/1979, p. 421-425

– BANDUR (M.), München, 31. Oktober bis 1. November 2008: „Webers Klarinettenwerke und ihr historisches Umfeld“, Heft2/2009, p. 155-157

– BANDURSKI (N. F.) / COX (S.), Bonn, 30. August bis 2. September 2010: 4. Beethoven-Studienkolleg: „Beethovens Musik in zeitgenössischen Notenausgaben. Bibliographische und drucktechnische Aspekte der Überlieferung“, Heft 2/2011, p. 158-159

– BÄR (U.), Düsseldorf, 20. und 21. Juni 200: Robert und Clara Schumann und die nationalen Musikkulturen des 19. Jahrhunderts – 7. Internationales Schumann-Symposion, Heft 4/2000, pag. 463-464

– BARBER-KERŠOVAN (A.), Internationale Tagung über Popularmusikforschung in Amsterdam (21. bis 26. Juni 1981), Heft 2/1982, p. 173-174

– BARBLAN (G.), Ottavio Tiby (19.5.1891 bis 4.12.1955), Heft 3/1956, p. 296-297

– BARBOUR (J. M.), Mißverständnisse über die Stimmung des Javanischen Gamelans, Heft 4/1963, p. 315-323

– BARTHELEMS (B.), Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie Jahrestagung in Hannover 22. bis 24. Februar 1985, Heft 4/1985, p. 304

  • Salzburg, 22. bis 24. Mai 1987: musikalische Grundlagenforschung und kompositorische Praxis. 2. internationales Symposion „Mikrotonforschung, Musik mit Mikrotönen, Ekmelische Musik“, Heft 1/1988, p. 58

– BAUMANN (M. P.), 5. Internationale Tagung der „Study Group on Folk Music Instruments“, Heft 2/1975, p. 194-195

  • Befragungsmodell und Vergleich. Erläutert am Beispiel der Langtrompeten, Heft 2/1978, p. 161-176
  • Kurt Reinhard (1914-1979), Heft 3/1979, p. 257-258
  • Vierte Sitzung der Studiengruppe zur Erforschung und Edition älterer Volksmusikquellen vor 1800 des International Folk Music Council, Heft 4/1975, p. 420-421

– BAYREUTHER (R.), Friedrich Kittlers Bedeutung für die Musikwissenschaft, Heft 2/2012, p. 99-113

  • Struktur des Wissen in der Musik-Wissenschaft Lorenz Mizlers, Heft 1/2003, p. 1-22
  • Überlegung zu einer Theorie politischer Musik am Beispiel von Händels „Ode fort he Birthday of Queen Anne“, Heft 3/2010, p. 228-247

– BECHER (H.), Walther Vetter in memoriam, Heft 3/1967, p. 245-247

– BECK (D.), Berlin, 26. und 27. November 1998: Rundgespräch „Carl Maria von Weber und die Schauspielmusik seiner Zeit“, Heft 4/1999, pag. 477

– BECK (H.), Alte Musikbestände der Hofkirche zu Würzburg, Heft 1/1964, p. 45-51

  • Das Soloinstrument im Tutti des Konzerts der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, Heft 4/1961, p. 427-435

– BECK (S.), Lüneburg, 6. bis 9. Oktober 1999: 14. Internationale Studentisches Symposium des DVSM: „Musik im Spiegel ihrer technologischen Entwicklung“, Heft 3/2000, pag. 298-299

– BECKER (H.), Ein unbekannter Herausgeber der Bach-Gesamtausgabe, Heft 4/1953, p. 356-358

  • Meyerbeers Beziehungen zu Louis Spohr, Heft 4/1957, p. 479-486
  • Meyerbeers Ergänzungsarbeit an Webers nachgelassener Oper “Die drei Pintos”, Heft 3/1954, p.300-312
  • Zur Situation der Opernforschung, Heft 2/1974, p. 153-165

– BECKER (T.) / WOEBS (R.) / ZENCK (M.), Theatralität. Inszenierungsstrategien von Musik und Theater und ihre Wechselwirkungen, Heft 3/2003, p. 272-281

– BECKER-GLAUCH (I.), Wiederaufgefundene Kirchenmusikwerke Joseph Haydns, Heft 4/1964, p. 413-414

– BEER (A.) / BURMEISTER (K.), „in betreff des geizigen Caracters von Haydn“ – Ein Brief Franz Anton Hoffmeisters als Quelle zur Musik- und Verlagsgeschichte der Zeit um 1800, Heft 1/1997, p. 36-47

– BEER (A.), >>gesunde Luft<< und Mangel an >>Leichen<< in Leipzig – eine verbale Entgleisung Bachs?, Heft 3/1993, p. 285-286

– BEHKER /F. M.), Tallinn, 10. bis 12. Oktober 2008: „Musikleben im 19. Jahrhundert: Strukturen und Prozesse“, Heft2/2009, p. 153-154

– BEHNE (K.-E.), „Zeitmaße“ – Zur Psychologie des musikalischen Tempoempfindens, Heft 2/1976, p. 155-164

– BEHR (J.), Franz Schuberts 20 Ländler D 366 / D 814 – nicht bearbeitet von Johannes Brahms, Heft 4/2011, p. 358-367

– BELJAJEV (V.), August Eichhorn, ein Pionier der Musikethnologie Zentralasiens, 1969, p. 456-459

– BENARY (P.), Johann Adolf Scheibes Compendium Musices, Heft 4/1957, p. 508-515

  • Liszt und Wagner in Briefen der Fürstin von Wittgenstein, Heft 4/1959, p. 468-473
  • Musikalische Werkbetrachtung in metrischer Sicht, Heft 1/1961, p. 2-10

– BENTON (R.), Bemerkungen zu einem Pleyel-Werkverzeichnis, Heft 3/1976, p. 280-287

– BERG (K. G. M.), Das Liebesduett aus „Madama Butterfly“. Überlegungen zur Szenendramaturgie bei Giacomo Puccini, Heft 3/1985, p. 183-194

– BERGER (C.), internationaler Rameau-Kongreß in Dijon, 22. bis 24. September 1983, Heft 2/1984, p. 133-134

  • Kolloquium „L’enseignement de la musique au Moyen-Âge er à la Renaissance“, Royaumont 5. bis 6. Juli 1985, Heft 2/1986, p. 153-154
  • Zum Gedenken an Fritz Reckow (1940 – 1998), Heft 1/1999, pag. 3-4

– BERKE (D.) / FEDER (G.), Beschreibung der Tätigkeit des Musikwissenschaftlers an Forschungseinrichtungen für Editions- und Dokumentationsvorhaben, Heft 4/1981, p. 464-467

– BERKE (D.), Die IMHV – Eine Zwischenbilanz, Heft 1/1975, p. 60-62

  • Richard Baum zum Gedenken, Heft 4/2000, pag. 365
  • Zu einigen anonymen Texten Schibertscher Lieder, 1969. p. 485-489

– BERNDS (I.), Berlin, 28. bis 30. Juni 2001: internationale Tagung „Ferruccio Busoni – Ein Italiener in Berlin“, Heft 1/2002, pag. 64-65

– BERNER (A.), Die Bestände der Musikabteilung der öffentlichen Wissenschaftlichen Bibliothek (vormals Staatsbibliothek) zu Berlin, Heft 1/1953, p. 50-51

  • Gesellschaft für Musikforschung, Ortsgruppe Berlin, Heft 2/1953, p. 160-161

– BESSELER (H.), Grundsätzliches zur Übertragung von Mensuralmusik, Heft 3/1964, p.287-288

  • Zum Problem der Bachbildnisse, Heft 2/1958, p. 215-218

– BETHE (K.), Berlin, 4. bis 6. Februar 2010: „Musik – Kontext und zurück: Interdisziplinäre Perspektiven auf Musik als Forschungsobjekt“, Heft 1/2011, p. 53-54

– BETTELS (C.), Münster, 19. bis 21. November 2001: Internationale Tagung „Händels geschichtliche Opern. Historizität und Zeitbezug in Sujet und musiktheatralischer Verwirklichung“, Heft 3/2002, p. 281-282

  • Münster, 29. bis 31. Oktober 1999: Internationale Tagung „Richard Wagners ‚Ring des Nibelungen‘. Musikalische Dramaturgie – Kulturelle Kontextualität – Primär-Rezeption, Heft 4/2000, pag. 455-456
  • Münster, 9. bis 12. Dezember 2001: Internationale Tagung „Gattungen und Formen des europäischen Liedes vom 14. bis zum 16. Jahrhundert“, Heft 4/2002, p. 407-409
  • Wolfenbüttel, 19. bis 20. März 2005: “Herbst des Mittelalters und Kultur der Renaissance – Die Chansons des Josquin des Prez”, Heft 3/2005, p. 292-293

– BETZ (M.), George Whitefield Chadwick. Neue Funde zu Biographie und Werk, Heft 3/2002, p. 274-277

– BETZWIESER (T.), Heidelberg und Saint-Germain-en-Laye, 14. bis 18. September 1987: Colloque „Jean-Baptiste Lully“, Heft 2/1988, p. 163-164

– BIANCONI (L.), Der „Secondo Congresso Internazionale di Studi Corelliani“ in Fusignano, Heft 1/1975, p. 54-57

– BIBA (O.), Eine Quelle zu Benedetto Marcellos Cembalo-Sonaten aus dem Besitz von Georg Reutter d. J., Heft 1/1973, p. 61-63

– BIELITZ (M.), Hat Johannes de Grocheo eigentliche auch über Musik geschrieben?, Heft 2/1988, p. 144-150

  • Materia und forma bei Johannes de Grocheo, Heft 4/1985, p. 257-277

– BIEZEN (J. van), Die Hypothese eines Mensuralisten?, Heft 2/1982, p. 148-154

– BIGENHAGEN (B.), Greifswald, 8. bis 10. September 2004: „Das Kantorat im Ostseeraum des 18. Jahrhunderts – Bewahrung, Ausweitung und Auflösung eines Kirchenmusikalische Amtes“, Heft 2/2005, p. 176-177

– BILL (O.), Unbekannte Mendelssohn-Handschriften in der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt, Heft 3/1973, p. 345-349

– BILLETER (B.), Bachs Toccata und Fuge d-moll für Orgel BWV 565 – ein Cembalowerk?, Heft 1/1997, p. 77-80

  • Die Musik in Hegels Ästhetik, Heft 3/1973, p. 295-310
  • Zur Rezension meines Buches „Die Harmonik bei Frank Martin. Untersuchungen zur Analyse neuerer Musik“ in Musikforschung 28, 1975, S. 446 f., Heft 4/1976, p. 469

– BINGAMANN (A.), Palestrina und die Idee der Klassischen Vokalpolyphonie – Zur Geschichte eines kirchenmusikalischen Stilideals von ca. 1750 bis 1900 Symposion des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Frankfurt a. M. in Verbindung mir der Arbeitsgruppe „Kirchenmusik“ der Gesellschaft für Musikforschung, 16. und 17. Januar 1987, Heft 4/1987, p. 253

  • Schloß Thurnau, 17. bis 20. Februar 1988: Interdisziplinäres Symposium „Geschichte und Dramaturgie des Operneinakters“, Heft 3/1989, p. 254-255

– BIRCHER (M.), Ein unbekanntes Stammbuchblatt von Georg Philipp Telemann, Heft 2/1978, p. 185-186

– BIRKE (J.), Friedrich Emanuel Praetorius‘ „Exempla auf den Bassum Continuum“, Heft 4/1961, p. 370-393

  • Johann Hübners Text zu einer unbekannten Festmusik Telemanns, Heft 4/1964, p. 402-410
  • Nachträge zum Briefwechsel zwischen Dehmnel und Schönberg,l Heft 1/1964, p. 60-625
  • Richard Dehmel und Arnold Schönberg. Ein Briefwechsel, Heft 3/1958, p. 279-285

– BIRKNER (G.), Entretiens d’Arras 1954, Heft 4/1954, p. 467

– BIRSAK (K.), Das Dreiklappen-Chalumeau im Bayerischen Nationalmuseum in München, Heft 4/1973, p. 493-497

  • Die Stimmung des Klappenchalumeau von I.C. Denner. Ein Nachtrag, Heft 1/1975, p. 82
  • Zu Joseph Saams Buch über das Bassetthorn- Ein Diskussionsbeitrag, Heft 3/1974, p. 335-341

– BIRTEL (W.), „musik und documenta ‚77“ in Kassel, Heft 1/1978, p. 86-87

  • Kasseler Musiktage 1976, , Heft 1/1977, p. 68-69
  • Symposion „Musik in den Massenmedien“ in Saarbrücken, Heft 4/1977, p. 519
  • Symposion beim 53. Bachfest der Neuen Bachgesellschaft in Marburg, Heft 4/1978, p. 478-480
  • Symposium der Richard-Wagner-Gesamtkunstausgabe vom 10. bis 12. Juni 1983 in München, Heft 1/1984, p. 28-29
  • Wissenschaftliche Tagung der Bundesfachgruppe. Musikpädagogik in der Universität Gießen, Heft 2/1978, p. 187-188

– BISCHOFF (F. A.), „Dire que maintenant,…“. Eine Daumier-Karikatur von Berlioz, Wagner und Rossini, Heft 1/1985, p. 22-26

– BISPO (A. A.), 1. Brasilianischer Kongreß für Musikwissenschaft, São Paulo, 27. Januar bis 1. Februar 1987, Heft 4/1987, p. 354

– BITTINGER (W.), Friedrich Gennrich in memoriam, 1968, p. 417-421

– BLAAS (J.), „Die süddeutschen-österreichische Orgelmusik im 17. und 18. Jahrhundert. Zweites Innsbrucker Orgelsymposium vom 26. bis 28. August 1979, Heft 1/1980, p. 46

– BLANKENBURG (W.), Albert Schweitzer zum Gedächtnis, Heft 1/1966, p. 1-3

– BLAUKOPF (K.), Raumakustische Probleme der Musiksoziologie, Heft 3/1962, p. 237-246

– BLICHMANN (D.), Rom, 14. November 2006: „Terminologia musicale: paesi, concetti, progetti“, Heft 1/2007, p. 43-44

– BLUHM (B.), St. Petersburg, 19. bis 22. März 2010: „Nikolay Rimskij-Korsakov and his Heritage in Historical Perspective“, Heft 4/2010, p. 408

– BLUM (K.), Bemerkungen Anton Reichas zur Aufführungspraxis der Oper, Heft 4/1954, p. 429-440

– BLUME (F.), 20 Jahre Gesellschaft für Musikforschung, Heft 1/1967, p. 10

  • Eine Tabulaturquelle für Michale Praetorius, Heft 1/1962, p. 45-48
  • Erich Wende zum Gedächtnis, Heft 1/1967, p. 3-4
  • Hans Engel, 1970, p. 393-395

– BLUMENBERG (H.), Ein musikalisches Bildrätsel, Heft 2/1992, p. 163-165

– BLUMRÖDER (C. V.), „Streben nach Musikalischen Verhältnissen…“. Novalis und die romantische Musikauffassung, Heft 3/1980, p. 312-318

– BLUMRÖDER (C. von), Webern und die serielle Musik, Heft 4/1985, p. 300-303

– BOCKHOLDT (R.), Semibrevis minima und Prolatio temporis, Heft 1/1963, p. 3-21

  • Musikalischer Satz und Orchesterklang im Werk von Hector Berlioz, Heft 2/1979, p. 122-135

– BÖCKL (R.), Claude Debussy Prélude II (… Voiles), 1972, p. 321-323

– BODER (W.), Kassel, 23. und 24. oktober 2010: „Spohr und seine Zeitgenossen“, Heft 3/2011, p. 270-271

– BOEHMER (K.), Material-Struktur-Gestalt, Heft /1967, p.

– BOETIUS (S.), „…da componirte ich aus Herzenslust drauf los…“. Felix Mendelssohn Bartholdys Kompositorische Urschrift der Schauspielmusik zur „Antigone“ des Sophokles, op. 55,  Heft 2/2002, pag. 162-183

– BOETTICHER (W.), Das frühe Klavierquartett c-moll von Robert Schumann, Heft 4/1978, p. 465-467

  • Rudolf Gerber zum Gedächtnis, Heft 3/1957, p. 384-387
  • Tagung zum Studium der älteren Lautenpraxis, Paris (10. bis 14. September 1957), Heft 2/1958, p. 214

– BÖGGEMANN (M.), Prag, 30. Mai 2006: „Konferenz über die Unterstützung der Kulturpolitik seitens des Außenministeriums der Tschechoslowakischen Republik zwischen den zwei Weltkriegen“, Heft 4/2006, p. 378-379

– BÖHME (T.) / GAISER (C.), Leipzig, 11. bis 13. Juni 1998. Kolloquium „Zeit und Raum in Musik und bildender Kunst – Musik und bildende Kunst in Zeit und Raum“, Heft 1/1999, pag. 95-97

– BÖHMER (U.), Hannover, 27. bis 29. November 2009: „Postmoderne hinter dem Eisernen Vorhang“, Heft 3/2010, p. 276-278

– BOLAY (A.), Trossingen, 2. Dezember 2006: „Begründung und Grenzen musikalischer Analyse“. Zweite Fachtagung im Zusammenhang der Edition der Schriften August Halms, Heft  2/2007, p. 158-159

– BOLÍN (N.), Köln, 14. bis 17. November 1995: Symposium „100 Jahre Hindemith“, Heft 3/1996, p. 297-298

– BÓNIS (F.), Liszt- und Wagner-Briefe an Mosonyi in Kodálys wissenschaftlicher Bearbeitung, Heft 4/1986, p. 317-334

– BOOS (R.), Linz (Österreich), 16. bis 20. September 1998: Bruckner-Symposion 1998 „Künstler-Bilder“, Heft 3/1999, pag. 340-341

– BORESCH (H.-W.), Der „alte Traum vom alten Deutschland“. Musikfeste im 19. Jahrhundert als Nationalfeste, Heft 1/1999, pag. 55-69

– BORG (A.), Mainz, 26. bis 28. Juni 2008: “Das Schaffen Antonín Dvořák aus der Perspektive der heutigen Musikphilologie“, Heft 4/2008, p. 381-382

– BORK (C.), Bern, 18. und 19. November 2006: „Aspekte der Streicherpraxis in der Romantik“, Heft 1/2007, p. 45

– BORSCHE (D.), Berlin, 29. November 2007: „Georg Kreisler – Grenzgänger“, Heft 3/2008, p. 257

– BOSE (F.), Anna Amalie von Preußen und Johann Philipp Kirnberger. Bemerkungen zu drei Briefen des Prinzessin aus der Autographensammlung des Instituts für Musikforschung Berlin, Heft 1/1957, p. 129-135

  • Eine neue Volksliedkommission, Heft 4/1965, p. 420-421
  • In memoriam Hans Hickmann, 1968, p. 421-422
  • Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musik des Orients, Heft 1/1966, p. 46

– BOSS (R.), Ebrach, 29. bis 31. Juli 2011: Bruckner-Fest Ebrach 2011. Die Erstfassungen der Ersten, Zweiten und Dritten Symphonie. Bruckner auf Reisen, Heft 4/2011, p. 399-400

  • Gmunden, 4. bis 7. Oktober 2001: Bruckner-Tagung: „Zur Geschichte der Bruckner-Forschung: Anton Bruckner zwischen Idolatrie und Ideologie“, Heft 1/2002, pag. 67
  • Linz, 23. bis 26. September 2004: „Kunst und Wahrheit“, Heft 2/2005, p. 179
  • Linz, 26. bis 29. September 2002: Bruckner-Symposion 2002 „Musik ist eine bildende Kunst“, Heft 1/2003, p. 58-59
  • Linz, 27. bis 30. September 2006: Bruckner-Symposion 2006: „Gemeinsame Vergangenheit – gemeinsame Zukunft? Musikalische Beziehungen Österreichs zu den neuen EU-Nachbarn Tschechien, Slowakei und Ungarn“, Heft 1/2007, p. 35-36
  • Florian, 15. bis 18. September 2005: “Der junge Bruckner”, Heft 1/2006, p. 52-53
  • Steyr, 23. bis 25. Oktober 2003: „Bruckner vokal“, Heft 2/2004, p. 170-171
  • Wien, 11. bis 13. November 1999: Bruckner-Tagung: „Quellenedition, Werkanalyse und Rezeption“, Uraufführung des Finale-Fragments der 9. Symphonie und Eröffnung der Wanderausstellung „Anton Bruckner. Lebenswelt – Lebenswerk“, Heft 2/2000, p. 192-193
  • Wien, 15. und 16. Januar 2009: „Internationaler Bruckner-Workshop. Fassungen / Schaffensprozess / Aktuelle Editionsprojekte“, Heft2/2009, p. 164-165

– BOUWS (J.), Das Musikleben in Kapstadt, insbesondere am Ende des 18. und am Anfang des 19. Jahrhunderts, Heft 1/1954, p. 58-64

  • Die Musikpflege bei den holländischen ost- und westindischen Kompagnien, Heft 2/1957, p. 272-278

– BOZARTH (G. S.), Johannes Brahms und die Liedersammlungen von David Gregor Dorner, Karl Severin Meister und Friedrich Wilhelm Arnold, Heft 4/1983, p. 177-199

– BOZIC (R.), Wien, 16. und 17. April 1999: Symposion „Richard Strauss und Wien“, Heft 4/1999, pag. 480

– BOZZUTO (C.), Luzern, 21. bis 23. März 2002: „Musik und Medizin – Zwei Künste im Dialog“, Heft 4/2002, p. 412-413

– BRADATSCH (M.) / GOLCH (J. C.), Bonn, 1. bis 4. September 2008: „2. Beethoven-Studienkolleg im Beethoven-Haus“, Heft2/2009, p. 152-153

– BRADLER (L.) / JAROSCH (S.), Köln, 30. Juni bis 1. Juli 2011: „Klänge finden und komponieren: Eine Expedition in die akusmatische Musik mit Francis Dhomont“, Heft 4/2011, p. 398-399

– BRAGUINSKI (N.), Köln, 23. bis 25. Juni 2005: „Perspektiven und Aufgaben der Haydn Forschung“, Heft 4/2005, p. 428

  • Rheinsberg, 20. bis 22. Mai 2005: „Frau Musica heute“, Heft 4/2005, p. 422-423

– BRAINARD (P.), Zur Deutung der Diminution in der Tactuslehre des Michael Praetorius, Heft 2/1964, p. 169-174

– BRANDENBURG (S.), Coburg, 3. bis 5. Juli 1987: 1. Jahrestagung der internationalen Draeseke-Gesellschaft, Heft 2/1988, p. 161-162

  • Internationaler Beethoven-Kongreß vom 20. bis 23. März 1977 in Berlin, Heft 4/1977, p. 512-515

– BRANDL (R. M.), Si tacuisses Greve – der notwendige Erhalt der Musikethnologie, Heft 2/2003, p. 166-171

– BRANDSTETTER (G.), So machen’s alle. Die frühen Übersetzungen von Da Pontes und Mozarts „Così fan tutte“ für deutsche Bühnen, Heft 1/1982, p. 27-44

– BRAUN (H.), 23. Konferenz des International Folk Music Council in Regensburg vom 14. bis 21. August 1975, Heft 1/1976, p. 49-50

  • Ein Zitat. Beziehungen zwischen Chopin und Brahms, 1972, p. 317-321

– BRAUN (L.), „Bilder des Nordens“. Čajkovskij Klavierzyklus Die Jahreszeiten und seine frühe Verbreitung in Europa, Heft 2/2013, p. 128-153

– BRAUN (W.), Aus Händels Kommilitonenkreis, Heft 1/1986, p. 30-32

  • Die alten Musikbibliotheken der Stadt Freyburg (Unstrut), Heft 2/1962, p. 123-145
  • Die Musik in deutschen Gelehrtenbibliotheken des 17. und 18.- Jahrhunderts, Heft 2/1957, p. 241-250
  • Ein Hallesches Exemplar von Arnold Schlicks “Spiegel der Orgelmacher und Organisten”, Heft 1/1954, 66-68
  • Internationale Tagung für Hymnologie in Schloß Bossey (Schweiz) (18. bis 22. September 1962), Heft 2/1963, p. 171-172
  • Kompositionen von Adam Gumpelzhaimer im Florilegium Portense, Heft 2/1980, p. 131-135
  • Material zu Wilhelm Friedemann Bachs Kantatenaufführungen in Halle (1746-1764, Heft 3/1965, p. 267-276
  • Musikalische Inspiration – zwischen systematischer und historischer Forschung, 1970, p. 4-22
  • Neuerforschte evangelische Kirchenmusik, 1968, p. 50-57
  • Notizen zu Georg Weber d. Ä., 1971, p. 166-167
  • Zwei Quellen für Christoph Bernhards und Johann Theiles Satzlehren, 1968, p. 459-466

– BRAUNE (G.), Sanaah/Jemen, 27. bis 29. Juli 1997: Colloque International „Musiques du Yemen – Recherche et Conservation“, Heft 1/1997, p. 80-81

– BRAUNER (J.), Pianistisches oder kompositorisches Exerzitium? Anmerkungen zwei späten Klavieretüden von Claude Debussy und Aleksander Skrjabin, Heft 3/2000, pag. 254-271

– BREIG (W.), „à Fanny H.“. Franz Liszts „Cantique d’amour“ als Albumeintrag, Heft 4/2003, p. 398-401

  • Die Claviermusik Sweenlincks und seiner Schüler im Lichte neuerer Forschungen und Editionen, Heft 4/1977, p. 482-492
  • Kolloquium „Das Konzertschaffen J. S. Bachs“ in Rostock, Heft 3/1979, p. 302-303
  • Neues Entstehungsgeschichte von Wagners „Lohengrin“: Das wiedergefundene Blatt 14 der Kompositionsskizze, Heft 3/1998, p. 273-301
  • Zu den handschriftlich überlieferten Liedvariationen von Samuel Scheidt, 1969, p. 318-328
  • Zur Überlieferung des Briefwechseln zwischen Richard Wagner und Mathilde Wesendonck, Heft 1/1997, p. 57-63

– BRENN (F.), Zur Frage gregorianischer Lesarten, Heft 4/1956, p. 442-443

– BRENNECKE (W.), Internationaler musikwissenschaftlicher Chopin-Kongreß in Warschau, Heft 1/1961, p. 68-72

  • Journées internationals d’études sur la musique instrumentale, Heft 4/1954, p. 468-469
  • Zu Caspar Othmayrs Epitaph, Heft 2/1961, p. 185-186
  • Zwei Beiträge zum mehrstimmigen Weihnachtslied des 16. Jahrhunderts: Das Weihnachtsliederbuch des Cornelius Freundt, Heft 4/1953, p. 313-320

– BRENNER (H.), Anger (Steiermark), 9. November 2008: „Musikanthropologie und Musikethnologie heute“. Wolfgang Suppan zum 75. Geburtstag, Heft2/2009, p. 158-159

  • Echternach (Luxemburg), 10. bis 15. Juli 2008: „18. Konferenz der Internationalen Gesellschaft zur Erforschung und Förderung der Blasmusik (IGEB)“, Heft 4/2008, p. 383
  • Northfield, Minnesota, 27. Juli bis 1. August 2006: „Away from Home: Wind Music as Cultural Identification“, Heft 4/2006, p. 386

– BRENNING (U.), Hamburg, 29. September bis 2. Oktober 1988: Internationales C. Ph. E. Bach-Symposion, Heft 3/1989, p. 256-258

– BRENNINGER (G.), Der Straubinger Orgelbauer Christoph Egedacher, Heft 1/1976, p. 56-60

– BRINKMANN (R.), Die Tagung zum Projekt einer „Geschichte der Musiktheorie“ im Staatlichen Institut für Musikforschung Berlin (10.-11. Juli 1970), 1970, p. 458-460

– BRIX (L.), Niels W. Gade als Klavierkomponist, Heft 1/1973, p. 22-36

– BRÖCHER (M.), Vierte Arbeitstagung der Study Group on Folk Musical Instruments, Heft 4/1973, p. 503-505

– BROCKHOFF (M. E.), Die Paderborner Kalender-Kantaten von 1764 und 1766, 1971, p. 1-18

– BROMEN (S.), Düsseldorf, 13. und 14. Juni 1991: 4. Internationales Schumann-Symposion, Heft 2/1992, p. 169

– BROOK (B. S.) / PAYMER (M. E.), Pergolesis Hand: eine kalligraphische Studie, Heft 1/1982, p. 1-26

– BROOK (B. S.), RILM – eine neuartige Fachbibliographie der Musikwissenschaft, 1968, p. 423-426

– BRÜGGE (J.), Wagrain, vom 10. bis 12. Dezember 1999: Joseph Mohr – Querkopf und Menschenfreund, Heft 3/2000, pag. 306

  • Zur Form und Ästhetik in Wolfgang Rihms drittem Streichquartett „Im Innersten“ (1976), Heft 2/1999, pag. 178-189

– BRUNNER (R.), Franz Schaumkell und die Lüneburger Tabulaturen, Heft 2/1973, p. 208-210

– BRUSNIAK (F.) / KLENKE (D.), Sängerfeste und die Musikpolitik der deutschen Nationalbewegung, Heft 1/1999, pag. 29-54

– BRUSNIAK (F.), Heidelberg, 29. März bis 1. April 1987: Tagung der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für theologische Bachforschung, Heft 1/1988, p. 55-56

  • Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 1982, Heft 3/1983, p. 148
  • Richard Wagner im Spiegel der Bläsermusik, Heft 1/1984, p. 27-28

– BUCH (H.-J.), Bestandsaufnahme der Kompositionen Clemens Thiemes, Heft 4/1963, p. 367-378

– BÜCHTER-RÖMER (U.), Freiburg, 9. bis 11. Oktober 1998: „Frauenstimmen, Frauenrollen in der Oper und Frauenselbstzeugnisse“. 3. Arbeitstagung der Fachgruppe der Gesellschaft für Musikforschung Frauen- und Geschlechterforschung, Heft 3/1999, pag. 342-343

– BUELOW (G. J.), Willi Apel (1893 – 1988), Heft 3/1988, p. 201

– BUGENHAGEN (B.), Greifswald, 8. bis 11. September 2002: „Orgelbau, Orgelmusik und Organisten des Ostseeraums im 17. und 19. Jahrhundert“, Heft 3/2003, p. 173-174

– BUNGARDT (V.), Internationales Symposion über Joseph Kraus (1756 – 1792) in der Königlichen Musikalischen Akademie in Stockholm vom 15. bis 16. September 1978, Heft 1/1979, p. 70-71

– BURDA (A.), Gregor der Große als Musiker, Heft 4/1964, p. 387-393

  • Nochmals: Gregor der Große als Musiker, Heft 2/1967, p. 154-166

– BUSCH (G.), 3. Innsbrucker Orgelsymposium vom 9. bis 11. Oktober 1981, Heft 3/1982, p. 285

– BUSCH (H. J.), Der Historismus in Orgelbau, Orgelspiel und Orgelkomposition. Arbeitstagung in Würzburg vom 1. bis 3. Oktober 1981, Heft 3/1982, p. 284

– BUSCH (R.), Ton und Geräusche bei Webern, Heft 1/2002, pag. 2-31

– BUSCH-SALMEN (G.), Bayreuth, 9. bis 11. August 1997: „…das Weib der Zukunft‘ – Frauengestalten und Frauenstimmen bei Richard Wagner“. Internationales Symposion, Heft 2/1998, p. 218-220

– BÜTTNER (F.), Welche Bedeutung hat die Überschrift „Cignea“ für Notkers Sequenz „Gaude maria virgo“?, Heft 2/1992, p. 162-163

– BUZGA (J.), Zur musikalischen Problematik der alttschechischen Kantionalien, Heft 1/1959, p. 13-25

 

 

 

 

 

 

 

 

C

 

– CADENBACH (R.), Dresden, 16. bis 18. Juni 1991: Felix Draesekes geistliche Musik, Heft 3/1992, p. 283

– CAHN (P.), Beethoven-Symposion in Wien, 2. bis 5. Juni 1970, 1970, p. 453-454

  • Von Hindemith zur Gegenwart – ein Symposion in Wuppertal vom 19. bis 21. November 1980, Heft 3/1981, p. 323-324
  • Zum Gedenken an Helmut Hucke (1927 – 2003), Heft 1/2004, p. 1

– CALELLA (M.), Münster (Westf.), 2. BIS 4. Februar 1988: Internationale Tagung „Humanismus und Motette im 15. und 16. Jahrhundert“, Heft 3/1998, p. 330-331

  • Musik und imaginative Geographie: Franz liszts Années de pèlerinage und die kulturelle Konstruktion der Schweiz, Heft 3/2012, p. 211-230
  • Thurnau, 11. bis 13. Dezember 1998: Internationales Symposion „Meyerbeer und die Opéra comique um die Mitte des 19. Jahrhunderts“, Heft 3/1999, pag. 352-353

– CAPELLE (I.), Albert Lortzing und das norddeutsche Singspiel: Zu Lortzings Bearbeitung von Johann Adam Hillers Singspiel „Die Jagd“ (1829/1830), Heft 2/1986, p. 123-138

  • Wissenschaftliche Konferenz “Carl Maria von Weber – das Erbe als Anregung für die Gegenwart“, Dresden, 18. und 19. November 1986, Heft 4/1987, p. 252
  • Eine neuentdeckte Komposition Albert Lortzings, Heft 3/1996, p. 292-293

– CARL (B.), Rhythmus, Metrum und die Verknüpfung von Tondauer und –höhe in Olivier Messiaens Klavierzyklus „Vingt Regard sur l’Enfant-Jésus“, Heft 4/1996, p. 383-402

– CARPITELLA (D.), Der „Diaulos des Celestino“. Über einen ethnomusikologischen Fund bei Neapel, Heft 4/1975, p. 422-428

– CASKEL (J.), Bonn, 5. bis 7. Mai 2006: „Robert Schumann und die große Form“, Heft 4/2006, p. 374

– CHAILLEY (J.), Paul-Marie Masson, Heft 3/1954, p. 332-334

– CHEN (T.K.), Frankfurt am Main, 2. bis 4. Juli 2003: „intime Textkörper. der Liebesbrief in den Künsten“, Heft 1/2004, p. 57

– CHOLOPOVA (V.), Russische Quellen der Rhythmik Strawinskys, Heft 4/1974, p. 435-446

– CHOPOLOV (J. N.), Symmetrische Leitern in der Russischen Musik, Heft 4/1975, p.379-407

– CHRISTENSEN (D.), Kategorien mehrstimmiger Lieder des Dorfes Gabela, Herzegovina, Heft 1/1977, p. 30-42

– CLAPHAM (J.), Dvoŕáks Aufstieg zum Komponisten von internationalen Rang. einige neue Entdeckungen,  Heft 1/1977, p.47-55

 

– CLAUSING (S.), Deutsch-englische Musikbeziehungen. internationales wissenschaftliches Symposion der 29. Internationalen Orgelwoche Nürnberg, Heft 4/1980, p. 490-491

– CLOSTERMANN (A.), Michaelstein/Harz, 9. bis 12. 1988: XVI Internationale Wissenschaftliche Arbeitstagung zu Fragen der Aufführungspraxis und Interpretation der Musik des 18. Jahrhunderts, Heft 2/1989, p. 157-158

– CONRAD (D.), Schumanns Liedkomposition – von Schubert her gesehen, 1971, p. 135-163

– CONSTANTINI (F.-P.), Das Thema der Fuge C-dur aus Johann Sebastian Bachs Wohltemperierte Klavier I, Heft 3/1977, p. 33-336

– CÖSTER (C.), Dresden, 26. und 27. Mai 2004: „Sagenhaft Sagenhaftes“, Heft 1/2005, p. 60

– CROLL (G.), Musikgeschichtliches aus Rapparinis Johann-Wilhelm-Manuskript (1709), Heft 3/1958, p. 257-264

  • Richard Engländer zum Gedächtnis, Heft 4/1966, p.361-363

– CSEKEY (S.), Franz Liszt in Pécs (Fünfkirchen), Heft 1/1958, p. 69-75

– CUMMINGS (A. M.), Bemerkungen zu Isaacs Motette „Ave ancilla trinitatis“ und Senfls Lied „Wohlauf, wohlauf“, Heft 2/1981, p. 180-182

– CUSTODIS (M.), Berlin, 12. Januar 2007: „Thinking Big: Musik zur Zeit des Kaiserreichs 1871ff.“, Heft 3/2007, p. 158

  • Berlin, 22. und 23. Mai 2004: „Bedeutung und Erfahrung von Musik“, Heft 2/2005, p. 175
  • Berlin, 4. bis 6. Januar 2003: Kolloquium „ ‚Musik‘: Begriff und Konzepte“, Heft 3/2004, p. 273
  • Friedrich Blumes Entnazifizierungsverfahren, Heft 1/2012, p. 1-24
  • Replik auf die Stellungnahme von Albrecht Dümling, Heft 4/2012, p. 391-392

– CVETKO (D.), Zur Biographie Hugo Wolfs, Heft 3/1988, p. 242

– CZYCYKOWSKI (L.), Berlin, 27. und 28. September 2010: „Ken Russel und die Musik“, Heft 2/2011, p. 159

 

 

 

 

 

D

 

– DADELSEN (G. von), Achter Kongreß der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft New York 1961, Heft 3/1962, p. 273-277

  • Friedrich Smends Ausgabe der h-moll-Messe von Johann Sebastian Bach, Heft 3/1959, p. 315-334
  • Nochmals zum Problem der Bach-Bildnisse, Heft 2/1958, p. 219-221
  • Walter Gerstenberg (1904 – 1988), Heft 1/1989, p. 1-2

– DAHLHAUS (C.) Historisches Bewußtsein und Ethnologie, Heft 2/1977, p. 144-148

  • „Si vis me flere“, 1972, p. 51-52
  • „Von zwei Kulturen der Musik“. Die Schlußfuge aus Beethovens Cellosonate opus 102, 2, Heft 4/1978, p. 397-405
  • Der „Modus duodecimae“ des Nicolaus von Capua, Heft 4/1963, p. 363-364
  • Domenico Belli und der chromatische Kontrapunkt um 1600, Heft 4/1962 p. 315-340
  • Eduard Hanslick und der musikalische Formbegriff, Heft 2/1967, p. 145-153
  • Ethos und Pathos in Glucks „Iphigenie auf Tauris“, Heft 3/1974, p. 289-300
  • Im Namen Schenkers, Heft 2/1983, p. 82-87
  • Ist die Zwölftontechnik „illusorisch“?, 1971, p. 437-440
  • Liszt, Schönberg und die große Form. Das Prinzip der Mehrsätzigkeit in der Einsätzigkeit, Heft 3/1988, p. 202-213
  • Musikalischer Humanismus als Manierismus, Heft 2/1982, p. 122-129
  • Musiktheoretisches aus dem Nachlaß des Sethus Calvisius, Heft 2/1956, p. 129-139
  • Nachbemerkung, Heft 4/1976, p. 467-468
  • Noch einmal: Der Federhofer-Wellek-Test, 1972, p. 187-189
  • Ockeghems „Fuga trium vocum“, Heft 3/1960, p. 307-310
  • Polemischer zur Theorie der Rhythmik und Metrik, Heft 2/1976, p. 183-186
  • Politische Implikationen der Operndramaturgie. Zu einigen deutschen Opern der Dreißiger Jahre, Symposium III/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 148-153
  • Probleme einer Musikgeschichte in Bildern. Zu Heinrich W. Schwabs Darstellung des Konzertwesen, Heft 2/1974, p. 218-221
  • Terminologisches zum Begriff der harmonischen Funktion, Heft 2/1975, p. 197-202
  • War Schiller aus Mißverständnis „zu Thränen gerührt“? Eine Erwiderung, Heft 1/1976, p. 72-73
  • War Zarlino Dualist?, Heft 2/1957, p. 286-290
  • Werturteil und Sachurteil. Eine Entgegnung, 1970, p. 188-190
  • Zeitstrukturen in der Oper, Heft 1/1981, p. 2-11
  • Zu einer Chanson von Binchois, Heft 4/1964, p. 398-399
  • Zu Marcus van Crevels neuer Obrecht-Ausgabe, Heft 4/1967, p. 425-430
  • Zum Problem des Werturteils, 1969, p. 38-41
  • Zur Formidee von Beethovens d-moll-Sonate opus 31, 2, Heft 3/1980, p. 310-312
  • Zur Geschichte der Synkope, Heft 4/1959, p. 385-391
  • Zur Taktlehre des Michael Praetorius, Heft 2/1964, p. 162-169
  • Zur Theorie der Instrumentation, Heft 3/1985, p. 161-169
  • Zur Tonartenlehre des 16. Jahrhunderts, Heft 3/1976, p. 300-303
  • Zur Kritik des ästhetischen Urteils, 1970, p. 411-419

– DAHMEN (H.), Zwickau, 21. bis 24. Januar 2010: „Robert Schumann – Musik und Dichtung“, Heft 3/2010, p. 279-280

– DAHNK-BAROFFIO (E.), Nicola Hayms Anteil an Händels Rodelinde-Libretto, Heft 3/1954, p. 295-312

– DANCKERT (W.), Tonmalerei und Tonsymbolik in der Musik der Lappen, Heft 3/1956, p. 286-296

– DANGEL-HOFMANN (F.), Eine bisher unbekannte Monteverdi-Quelle, Heft 3/1982, p. 251-254

– DANIELCZYK (S.), Wien, 15. und 16. April 2010: „Frauenbiographieforschung. Theoretische Diskurse und methodologische Konzepte“, Heft 1/2011, p. 54-55

– DANUSER (H.), Der Orchestergesang des Fin de siècle. Eine historische und ästhetische Skizze, Heft 4/1977, p. 425-452

  • Fragen der Aufführungspraxis in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Fünfte wissenschaftliche Arbeitstagung in Blankenburg/Harz, Heft 1/1978, p. 80-81

– DEFANT (C.), Johann Adam Reinckens „Hortus Musicus“. Versuch einer Deutung als Metapher f2r die hochbarocke Musikauffassung in Deutschland, Heft 2/1989, p. 128-148

– DEKKER (W.), Ein Karfreitagsrätselkanon aus Adam Gumpelzhaimers „Compendium musicae“ (1632), Heft 3/1974, p. 323-332

– DENNERLEIN (H.), Nochmals: W. A. Mozart, Sämtliche Kirchensonaten, Heft 3, p. 341

– DENNIS (R. G.), Ein wiedergefundenes Fragment eines Chansonnier aus dem 15. Jahrhundert, Heft 4/1959, p. 462-466

– DEPPERT (H.) / ZILLHARDT (R.), Ein weiteres Quodlibet im Glogauer Liederbuch, 1969, p. 316-318

– DERKSEN (J.), Berlin, 9. Dezember 1995: Tagung „Erich M. von Hornbostel – Gestaltpsychologie, Archivar und vergleichender Musikwissenschaftler“, Heft 3/1996, p. 298-299

– DETERING (N.), Andreas Hammerschmidts Weltliche Oden (1642) und ihr Textdichter Ernst Christoph Homburg, Heft 4/2013, p. 327-338

– DEUTSCH (O. E.), Erstdrucke der Musik in periodischer Literatur, Heft 1/1963, p.51-52

  • Musikverlags-Nummern. Ein Nachtrag, Heft 2/1962, p. 155
  • Zu Schuberts Goethe-Liedern, Heft 3/1962, p. 269-270

– DEY (J.), tubas argenteas ductiles, 1972, p. 326-328

– DICK (S.), Detmold, 13. bis 16. Januar 2011: “Musik 2.0. Die Rolle der Medien in der musikalischen Rezeption in Geschichte und Gegenwart“, Heft 2/2011, p. 170-171

– DIEDERISCHSEN (D.), Die Horde Als sozialmusikalische Aufgabe, Heft 3/2004, p. 249-256

– DIETEL (G.), 2. internationales Schumann-Symposion in Düsseldorf, Heft 1/1986, p. 49

– DIETZ (H.-B.), Die Varianten in Domenico Cimarosas Autograph zu „Il matrimonio segreto“ und ihr Ursprung, Heft 3/1978, p. 273-284

  • In memoriam Hans-Heinz Draeger (1909-1968), 1969, p. 1-2
  • Zur Frage der musikalischen Leitung des Conservatorio Loreto in Neapel im 18. Jahrhundert, 1972, p. 419-429

– DIRKSEN (P.), Eine unbekannte Intavolierung Heinrich Scheidemanns, Heft 4/1987, p. 338-345

– DITTMANN (G.), Stuttgart, 4. bis 5. Dezember 2001: Symposium zum 50. Todestag des Komponisten Felix Petyrek, Heft 2/2002, pag. 193

– DITTMER (L. A.), Änderung der Grundrhythmen in den Notre-Dame-Handschriften, Heft 4/1959, p. 392-405

  • Beiträge zum Studium der Worcester-Fragmente, Heft 1/1957, p. 29-39

– DITTRICH (R.), Ein Mendelssohn-Autograph in der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg, Heft 1/1997, p. 47-49

– DOBBERSTEIN (M.) / REUER (B. B.), Köln, 20. und 21. Februar 1998: Kolloquium „Perspektiven und Methoden einer Systematischen Musikwissenschaft, Heft 4/1999, pag. 474

– DOCHHORN (H.), Halle, 5. und 6. November 2004: „Samuel Scheidt (1587 – 1654) – Werk und Wirkung“, Heft 2/2005, p. 186-187

– DOFLEIN (E.), Über frühe Drucke von Werken Joh. Seb. Bachs,, 1970, p. 190-191

– DÖGE (K.), Aachen, 20. bis 23. Februar 2002: „Autor – Autorisation – Authentizität“- Internationales Kongress der Arbeitsgemeinschaft für Germanistische Edition in Verbindung mit der Arbeitsgemeinschaft philosophischer Editionen und der Fachgruppe Freie Forschungsinstitute in der Gesellschaft für Musikforschung, Heft 3/2002, p. 285-286

– DÖHL (F.), Berlin, 16. bis 19. Dezember 2001: Tagung „Klang und Bewegung“, Heft 3/2002, p. 284-285

– DOHNA (T.), Dresden, 19. bis 24. September 195: Kolloquium und Vorträge „Heinrich Schütz in der historischen Umbruchsituation seines Jahrhunderts“, Heft 3/1996, p. 295-297

– DÖHRING (S.), Franz Schreker und die große musiktheatralischen Szene, Heft 2/1974, p. 186

– DÖLEMEYER (B.), Österreichische Erfindungsprivilegien für Musikinstrumente, Heft 1/1988, p. 50-53

– DOLINSZKY (M.), Die schöne Müllerin – eine authentische Fälschung? Neue Dokumente zur Vorgeschichte der Diabelli-Ausgabe, Heft 3/1999, pag. 322-330

– DÖMLING (W.), Aspekte des Sprachvertonung in den Balladen Guillaume de Machauts, 1972, p. 301-307

  • Die Shymphonie fantastique und Berlioz Auffassung von Programmusik, Heft 3/1975, p. 260-283
  • Internationaler Musikwissenschaftlicher Kongreß der Gesellschaft für Musikforschung Berlin, Heft 2/1975, p. 189-190
  • Über Strawinskys Bühnenwerke, Heft 4/1982, p. 345-355
  • Überlieferung eines Notre-Dame-Conducts in mensurierter Notation, 1970, p. 429-431
  • Zu Deryck Cookes Ausgabe der X. Symphonie Gustav Mahlers, Heft 2/1979, p. 159-162
  • Zur Überlieferung der musikalischen Werke Guillaume de Machauts, 1969, p. 189-195

– DORFMÜLLER (K.), Der Achte Kongreß der Association Internationale des Bibliothèques Musicales, 1969, p. 72-73

  • Der 7. Kongreß der Association internationale des Bibliothèques Musicales Dijon, 1.-7. Juli 1965, Heft 1/1966, p. 44-45

– DORNBUSCH (B.), Schwerte, 11. bis 13. Dezember 2009: „Gegen/Tenöre“, Heft 3/2010, p. 278-279

– DRAHEIM (J.), Schumann-Erstdrucke. Versuch einer bibliographischen Ergänzung, Heft 1/1993, p. 53-60

– DREES (S.), Wien, 27. und 28. Oktober 1997: Internationales Symposion „Verboten und vertrieben – österreichische Komponisten im amerikanischen Exil“, Heft 2/1998, p. 228-229

– DREIMÜLLER (K.), Neumen als Korrekturzeichnen in mittelalterlichen Handschriften, Heft 4/1954, p. 210-211

– DÜMLING (A.), Berlin, 26. bis 28. Juni 1998: 1. Internationales Hanns Eisler Kolloquium, Heft 3/1999, pag. 339-340

  • Schönberg und sein Schüler Hanns Eisler. Ein dokumentarischer Abriß, Heft 4/1976, p. 431-461
  • Stellungnahme zum Beitrag „Friedrich Blumes Entnazifizierungsverfahren“ von Michael Custodis (in: Die Musikforschung 2012, Heft 1), Heft 4/2012, p. 389-390

– DUNNING (A.), Ricciotti und die Concerti Armonici (Eine Erwiderung), 1969, p. 343-344

– DURANTE (S.), Mozarts „La clemenza di Tito“ und der deutsche Nationalgedanke. Ein Beitrag zur „Titus“-Rezeption im 19. Jahrhundert, Heft 4/2000, pag. 389-400

– DÜRR (A.), „Ich bin ein Pilgrim auf der Welt“. Eine verschollene Kantate J. S. Bachs, Heft 4/1958, p. 422-427

  • „Entfernet euch, ihr kalten Herzen“. Möglichkeiten un Grenzen der Rekonstruktion einer Bach-Arie, Heft 1/1986, p. 32-36
  • Evangelische Kirchenmusik auf Schallplatten, Heft 1/1960, p. 60-62
  • Freidrich Smend (1893-1980), Heft 2/1980, p. 129-130
  • Grundsätzliches und Spezielles zu Neuausgaben barocker Kirchenkantaten, Heft 2/1956, p. 213-219
  • Neuausgaben Von Buxtehude-Kanten, Heft 1/1958, p. 84-87
  • Neue Forschungen zu Bachs Kunst der Fuge, Heft 2/1979, p. 153-158
  • Walter Blankenburg (1903 – 1986) in memoriam, Heft 2/1986, p. 105-106
  • Wie viele Kantatenjahrgänge hat Bach komponiert?, Heft 2/1961, p. 192-195
  • Zu Christoph Wolffs „Der stile antico in der Musik Johann Sebastian Bachs“, 1970, p. 324-328
  • Zu Hans Eppsteins „Studien über J. S. Bachs Sonaten für ein Melodieinstrument und obligates Cembalo“, 1968, p. 332-340
  • Zu Hans Eppsteins Erwiderung,, 1969, 209
  • Zu Martin Gecks Besprechung „J. S. Bachs Motetten in neuer Ausgabe“, 1972, p. 74-77
  • Zur Parodiefrage in Bachs h-moll-Messe. eine Bestandsaufnahme, Heft 2/1992, p. 117-138
  • Zur Problematik der Bach-Kantate BWV 143 „Lobe den Herrn, meine Seele“, Heft 3/1977, p. 299-304

– DÜRR (W.) / FEIL (A.), / LANDON (C.), Zu den Kritischen Berichten der Neuen Schubert-Ausgabe, Heft 1/1973, p. 75-77

– DÜRR (W.) / REHM (W.), Dietrich Berke zum Gedenken, Heft 1/2011, p. 3-5

– DÜRR (W.), „Sieben leichte Variationen in G“ – von Schubert?, Heft 2/1976, p. 175-177

  • Formen und Möglichkeiten des musikalische Vortrages, 1968, p. 182-198

– DÜRRER (M.), München, 5. bis 7. November 1998: Internationales Symposium „Richard Wagner: Shcriften – Texte – Dokumente“, Heft 3/1999, pag. 348-349

– DUSELLA (R.), Bonn, 16. März 1991: Liturgische und geistliche Musik des 20. Jahrhunderts, Heft 1/1992, p. 53

– DUVENBECK (G.), Stockholm, 8. bis 20. September 1996: Berwald-Symposium zum 200. Geburtstag von Franz A. Berwald, Heft 1/1997, p. 93-94

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

E

 

– EBERLEIN (R.), Die Bedeutung der Proportionsangaben von deutschen Komponisten des 17. Jahrhundert, Heft 3/1987, p. 238-242

– ECHENBACH (G.), Aneignunsverfahren und Funktionen lateinischer Hymnentexte im pietistischen Lied, Heft 4/2007, p. 349-361

– ECKART-BÄCKER (U.), Claude Debussys Verhältnis zu Musikern der Vergangenheit, , Heft 1/1977, p. 56-63

– EDLER (A.), „In ganz neuer und freier Form geschrieben“. Zu Liszts Phantasie und Fuge über den Choral „Ad nos ad salutarem undam“, 1972, p. 249-258

  • „Orgel und Orgelspiel im 16. Jahrhundert“. Innsbrucker Symposium 9. bis 12. Juni 1977, Heft 4/1977, p. 517-518
  • Dier Orgel im Dienst der Kirche. 6. Kolloquium der Walcker-Stiftung für orgelwissenschaftliche Forschung in Verbindung mit dem Pontificio Istituto di Musica sacra vom 8. bis 14. Oktober 1984 in Rom, Heft 3/1985, p. 205-206
  • Hinweise auf die Wirkung Bachs im Werk Franz Schuberts, Heft 3/1980, p. 279-291
  • Internationale Wissenschaftliche Arbeitstagung zu Fragen der Aufführungspraxis und Interpretation von Instrumentalmusik des 18. Jahrhunderts 16. bis 20. Juni 1983 in Blankenburg-Michaelstein, Heft 1/1984, p. 29-30
  • Zum Gedenken an Walter Salmen (1926-2013), Heft 3/2013, p. 219

– EGER (M.), Die Mär vom gestohlenen Tristan-Akkord. Ein groteske Kapitel der Liszt-Wagner-Forschung, Heft 4/1999, pag. 436-453

– EGERLAND (A.), Das Pantaleon, 1970, p. 152-159

– EGGEBRECHT (H. H.), Ein Musiklexikon von Christoph Demantius, Heft 1/1957, p. 48-60

– EGGERS (K.), Cambridge, 11. bis 13. Mai 2007: „Language and Music as Cognitive Systems“, Heft 1/2008, p. 48-49

  • Edinburgh, 15. bis 18. August 2007: „Word and Music Studies“, Heft 2/2008, p. 139-140

– EHLERT (G.), Brahms-Symposion in Kiel vom 6. bis 8. Oktober 1983, Heft 3/1984, p. 222-223

– EHRMANN-HERFORT (S.), Karlsruhe, 1. März 2003: Symposium „Empfindsamkeit in der Klaviermusik nach 1730 und ihre Voraussetzungen“, Heft 3/2003, p. 289-290

  • Karlsruhe, 27. Februar 2005: Händels Oster-Oratorium „La Resurrezione“ (Rom 1708), Heft 3/2005, p. 290-291
  • Rom, 16. bis 18. Oktober 2002: Deutsch-italienischer musikwissenschaftlicher Kongress „Athanasius Kircher: Ars magna Musices, Heft 3/2003, p. 179-181
  • Schwerte, 13. bis 15. Januar 2006: „Musikkulturen zwischen Protest und Utopie“, Heft 2/2006, p. 165-166

– EIBL (J. H.), Mozartiana aus der Sammlung Hermann Härtel, 1970, p. 445

  • Zur Entstehungsgeschichte von Mozarts „Titus“ Bemerkungen zu dem Beitrag von Helga Lühning in Heft 3/1974, Heft 1/1975, p. 75-81

– EICHHOLZ (N.), Frankfurt am Main, 26. bis 28. Februar 2007: „Die Regeln des musikalischen Satzes ‚ihrem Wesen nach‘ und ‚ihrem Gebrauch nach‘ (Mattheson). Musikalische Norm um 1700“, Heft 4/2007, p. 378-379

– EICHHORN (A.), Das „Hauptthema“ im ersten Satz von Beethovens Neunter Symphonie. Überlegungen zur Form und historischen Substanz, Heft 1/1996, p. 3-19

  • Vom Volksfest zur „musikalischen Prunkausstellung“. Das Musikfest im 19. Jahrhundert als Forum bürgerlicher Selbstdarstellung, Heft 1/1999, pag. 5-28
  • Zur musikalischen interpretationsgeschichte von Kurt Weills Violinkonzert 12. Kritische Rückfragen, Heft 4/2011, p. 368-382

– EICHNER (B.) / HERRMANN (E.), Jena/Weimar, 31. Juli bis 3. August 2003: Medieval and Renaissance Music Conference 2003, Heft 3/2004, p. 269

– EICHNER (B.), Bad Arolsen, 24. bis 25. Mai 1997: “Musiklandschaft Sachsen/Polen”. Wissenschaftliche Tagung in Zusammenarbeit mit der Internationalen Telemann-Gesellschaft, Heft 1/1997, p. 76

  • Bad Arolsen, 25. bis 26. Mai 2002: „Mozart und Prag“, Heft 4/2002, p. 418-419
  • Bad Arolsen, 5. bis 7. Juni 1998: 7. musikwissenschaftliche Tagung, Heft 1/1999, pag. 94-95
  • Bad Arolsen, 9. und 10. Juni 2001: 16. Arolser Barockfestspiele, Symposion „Wege der Bläsermusik im südöstlichen Europa“, Heft 1/2002, pag. 63-64
  • Oxford, 29. Juni bis 1. Juli 2007: „Strauss among the Scholars: An International Forum“, Heft 4/2007, p. 392-393

– EISMANN (G.), Bemerkenswertes zur Genealogie Robert Schumanns, 1969, p. 61-64

– ELDERS (W.), Zur Formtechnik in Titelouzes „Hymnes de l’Eglise“, Heft 4/1965, p. 403-412

– EL-MALLAH (I.), Musik-Konferenz der Arabischen Liga am 19./20. November 1983 in Kuwait, Heft 3/1984, p. 224-225

– ELSCHEK (O.), Entwurf einer neuen musikwissenschaftlichen Systematik, Heft 4/1973, p. 421-434

  • Über den Sinn oder Unsinn der „Musikethnologischen Jahresbibliographie Europas“, Heft 2/1976, p. 190-194

– ELSTER (M.), Ebstorf, 25. bis 29. März 2009: „Passion und Ostern in den Lüneburger Klöstern“, Heft 3/2009, p. 268

– EMANS (R.), Loveno di Menaggio (Como), 11. bis 13. Juli 1995: Relazioni musicali tra Italia e Germania nell’età barocca, Heft 2/1996, p. 178-179

  • Paderborn, 6. bis 8. Dezember 2007: „Digitale Edition zwischen Experiment und Standardisierung“, Heft 2/2008, p. 149-151
  • Zum Gedenken an Siegfried Kross (1930 – 2004), Heft 4/2004, p. 327

– EMMERIG (T.), Joseph Riepel (1709 – 1782) und seine musiktheoretischen Schriften, Heft 1/1985, p. Heft 1/1985, p. 16-21

– ENDER (D.), Wien, 4. bis 6. November 2004: 7. Internationales Franz Schmidt-Symposium “Musik in Wien 1938–45“, Heft 2/2005, p. 185-186

– ENGEL (H.), Ein angebliches Flötenkonzert von Tommaso Albinioni, Heft 4/1965, p. 412

  • Versuche einer Sinndeutung von Richard Wagner “Ring des Nibelungen”, Heft 2/1957, p. 225-241
  • Zu H. Reinolds Verteidigung der Silbermannschen Musiksoziologie, Heft 2/1959, p. 214

– ENGELBRECHT (C.), Ein Fund aus der Kasseler Landesbibliothek, Heft 2/1956, p. 195-196

– ENGLÄNDER (R.), Die Mozartskizzen der Universitätsbibliothek Uppsala (Ein ergänzender Hinweis), Heft 3/1956, p. 307308

  • Zu J. G. Naumanns Duo für Laute und Glasharmonika, Heft 2/1958, p. 199

– ENßLIN (W.), Venedig, 20. und 21, November 1997: Tagung „Verdi und die Deutsche Literatur“, Heft 2/1998, p. 229-230

  • Wien, 27. bis 28. Mai 2011: „Bach & Wien. Die Wiener Bach-Tradition, ihre Träger, Überlieferungswege und Auswirkung im 18. und frühen 19. Jahrhunder“. Heft 4/2011, p. 392-393

– EPPELSHEIM (J.) – SCHMID (H.), Internationale Musikwissenschaftlicher Kongreß Kassel 1962, Heft 2/1963, p. 168-171

– EPPELSHEIM (J.), Das Denner-Chalumeau des Bayerischen Nationalmuseum, Heft 4/1973, p. 498-500

  • Die Stumm-Orgel der ehemaligen Abtei Amorbach Teil I und II, 1971, p. 43-70, p. 178-194
  • Pommern tiefer Lage (Bombardi, Bombardoni, Bomharte) als Bestandteil des Basso-continuo-Instrumentariums, Heft 1/2013, p. 2-11

– EPPSTEIN (H.), Duo und Dialog. Zu einem Struktur- und Stilproblem der Kammermusik, Heft 3/1996, p. 252-275

  • Erwiderung auf Alfred Dürrs Besprechung der „Studien über J. S. Bachs Sonaten für Melodieinstrument und obligates Cembalo“, 1969, 206-208
  • S. Bachs Triosonate G-dur (BWV 1039) und ihre Beziehungen zur Sonate für Gambe un Cembalo G-dur (BWV 1027), Heft 2/1965, p. 126-137
  • Mozarts „Fantasie“ KV 396, 1968, p. 205-211
  • Nochmals: Mozarts „Fantasie“ KV 396, 1972, p. 73-74
  • Nochmals: Zur Entstehungsgeschichte von Mendelssohn „Lied ogne Worte“ op. 62,3, Heft 2/1989, p. 149
  • Warum wurde Mozarts KV 570 zur Violinsonate?, Heft 4/1963, p. 379-381
  • Zum Schaffensprozeß bei Hugo Wolf, Heft 1/1984, p. 4-20
  • Zur Entstehungsgeschichte von Mendelssohns Lied ohne Worte op. 62, 3, Heft 4/1973, p. 477-490

– ERAS (R.), Die ursprüngliche Bauweise und Mensurierung von Streichinstrumenten, Heft 3/1960, p. 336-339

  • Zur Deutung von Mielichs Bild der bayerischen Hofkapelle, Heft 4/1963, p. 364-367

– ERDMANN (G.), München, 21. und 22. Oktober 2007: „Wilhelm Killmayer“. Symposium anlässlich seines 80. Geburtstag, Heft 2/2008, p. 143-145

– ERDMANN (H.) / SCHWAB (H. W.), Beitrag zur Geschichte der Musikerfamilie Berwald, 1970, p. 169-172

  • Die Musikfamilie Braun, Heft 2/1959, p. 184-186
  • Zu Adrian Petit Coclicos Aufenthalt in Mecklenburg, Heft 1/1966, p. 20-27

– ERHARD (A.), Zur Lyra-Viol-Musik, Heft 1/1974, p. 80-86

– ERTELT (T.), Zum Gedenken an Imogen Fellinger (1928 – 2001), Heft 3/2002, p. 328

– ETTL (H.), Drittes Forschungsseminar der ISME vom 5. bis 12. Juli 1972 in Gummersbach, Heft 1/1973, p. 52-54

 

 

 

 

 

 

 

 

F

 

– FAHLBUSCH (M.), Frankfurt/Main, 24. bis 27. Oktober 2001: „Telemanns Vokalmusik – Klangrede der Aufklärung“. 2. Frankfurter Telemann-Symposion, Heft 3/2002, p. 280-281

  • Weimar, 22. bis 24. November 2002: Symposion „Johann Friedrich Reichhardt (1752 – 1814) und die Literatur“, Heft 3/2003, p. 284-285

– FÄHNRICH (H.), Christopher Marlowes Beitrag zur Bühnenmusik der Elisabethaner, 1969, p. 274-284

  • Richard Strauss über das Verhältnis von Dichtung und Musik (Wort und Ton) in seinem Opernschaffen, Heft 1/1961, p. 22-35
  • Romain Rolland als Musikwissenschaftler, Heft 1/1956, p. 34-45

– FALTIN (P.), Das Problem Systematische Musikwissenschaft, Heft 3/1976, p. 274-279

  • Die Bedeutung von Musik als Ergebnis sozio-kultureller Prozesse, Heft 4/1973, p. 435-445
  • Musikalische Form als ein psychologisches und ästhetisches Problem, Heft 3/1980, p. 302-309
  • Zur Psychologie des ästhetischen Urteils. Ein Experiment über den Zusammenhang zwischen sach- und Werturteil, Heft 2/1978, p. 135-160

– FASTL (C.), Wien, 2. und 3. Oktober 2008: „Der Begründer der neuen Symphonie. Hans Rott zum 150. Geburtstag“, Heft 3/2009, p. 264-265

– FEDER (G.) / UNVERRICHT (H.), Urtext und urtextausgaben, Heft 4/1959, p. 432-454

– FEDER (G.), Anthony van Hoboken (1887-1983), Heft 1/1984, p. 1-2

  • Bemerkungen über einige J. S. Bach zugeschriebene Werke, Heft 1/1958, p. 76-79
  • Drei Publikationen zur Haydn-Forschung, Heft 1/1964, p. 62-66
  • Eine Haydn-Tagung in Siena, Heft 1/1980, p. 47
  • Empirisch-experimentelle Methoden in der Musikforschung. Kritische Bemerkungen zur Kompetenz und Eigenständigkeit der Systematischen Musikwissenschaft und zur Relevanz einiger ihrer Ergebnisse, Heft 4/1980, p. 409-431
  • N. Schelbs Bearbeitung der Matthäuspassion J. S. Bachs, Heft 2/1959, p. 201-206
  • Symposion musikwissenschaftlicher Editoren in der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel vom 5.-7. Juni 1974, Heft 4/1974, p. 450-451
  • Wieviel Orgelkonzerte hat Haydn geschrieben?, 1970, p. 440-444

– FEDERHOFER (H.) / WELLEK (A.), Carl Dahlhaus und die Zwölftontechnik. Ein Schlußwort, 1972, p. 335-338

  • Tonale und dodekaphonische Musik im experimentellen Vergleich, 1971, p. 260-276
  • Entgegnung auf die Einwände von Rudolf Klein, 1972, p. 66-67
  • Zur „Erwiderung“ von Carl Dahlhaus: „Ist die Zwölftontechnik ‚illusorisch‘?“, 1972, p. 68-73

– FEDERHOFER (H.), Alfred Orel zum Gedächtnis, Heft 4/1967, p. 363-364

  • Annibale Perini, Heft 4/1954, p. 402-414
  • Biographische Beiträge zu Georg Muffat und Johann Joseph Fux, Heft 1/1960, p. 130-142
  • Christoph Bernhards Figurenlehre und die Dissonanz, Heft 2/1989, p. 110-127
  • Der „Coro“ in den Opern von Johann Joseph Fux, Heft 4/2000, pag. 446-447
  • Heinrich Schenker und die deutschsprachige Musikwissenschaft, Heft 3/2006, p. 246-251
  • Im Namen Schenkers. Eine Erwiderung, Heft 1/1984, p. 21-24
  • Johann Joseph Fux (1660 – 1741) und die Kontrapunktlehre, Heft 2/1993, p. 157-170
  • Johann Joseph Fux und die gleichschwebende Temperatur, Heft 1/1988, p. 9-15
  • Musikdrucke von Ottavio Petrucci in der Bibliothek des Franziskanerklosters Güssing (Burgenland), Heft 2/1963, p. 157-158
  • Nochmals zur Biographie von Giovanni Francesco Anerio, Heft 4/1953, p. 346
  • Zu „Georg Muffats Ausbildungsjahre bei den Jesuiten“ von A. Layer und „Zur Musiksammlung Aloys Fuchs“ von R. Schaal, Heft 4/1962, p. 367-369
  • Zur handschriftlichen Überlieferung der Musiktheorie in Österreich in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, Heft 3/1958, p. 264-279

– FEDERHOFER-KÖNIGS (R.), „Chopin and Romanticism“. Internationales Symposion in Warschau vom 17. bis 23. Oktober 1986, Heft 2/1987, p. 153

  • Aufgaben und Ziele der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft, Heft 2/1959, p. 213
  • Ungarische Musikwissenschaftliche Konferenz in Budapest (25. bis 30. September 1961), Heft 2/1962, p. 175-179
  • Internationale musikwissenschaftliche Haydn-Konferenz in Budapest (17. bis 21. September 1959), Heft 2/1960, p. 196-200
  • Internationale musikwissenschaftliche Konferenz „Haydn heute gesehen“ in Bratislava (Preßburg) (12. bis 15. September 1959), Heft 1/1960, p. 62-66
  • Jahrestagung 1957 der Arbeitsgemeinschaft für rheinische Musikgeschichte in Solingen, Heft 1/1958, p. 93-94
  • Neues zur Lebensgeschichte von Johann Spech, Heft 4/1965, p. 414-415
  • Schubert-Kongreß in Wien 4. bis 10. Juni 1978, Heft 4/1978, p. 475-476
  • Zu Joseph Haydns „Einlage-Arien“, Heft 1/1961, p. 75-
  • Schumann-Symposium in Düsseldorf (19. und 20. Juni 1981), Heft 1/1982, p. 65-66

– FEIL (A.), Der dritte internationale Kongreß für alte Musik der Länder Mittel- und Osteuropas in Bydgoszcz/Polen (10.-16. September 1972), 1972, p. 494-495

  • Gallus-Symposium in Ljubljana, 23. bis 25. Oktober 1985, Heft 3/1986, p. 257
  • Musikmachen und Musikwerk, 1968, p. 7-17
  • VI Kongreß und Festival „Musica Antiqua Europae orientalis“ in Bydgoszcz/Polen, Heft 3/1983, p. 147
  • Volksmusik und Trivialmusik, Heft 2/1973, p. 159-166

– FELDMANN (K.), Köln, 4. und 5. April 2009: „La otra América“, Heft 4/2009, p.  367-368

– FELLERER (K . G.), Günter Henle 75 Jahre, Heft 1/1974, p. 3-4

  • Higino Anglès, 1970, p. 125-127
  • Richard Baum, 1972, p. 3-4
  • 20 Jahre Gesellschaft für Musikforschung, Heft 1/1967, p. 2
  • Die musikgeschichtliche Abteilung des Deutschen Historischen Instituts in Rom, Heft 4/1967, p. 410-413
  • Karl Vötterle zum 65. Geburtstag, 1968, p. 2
  • Monodie und Generalbaß, Heft 2/1984, p. 99-110

– FELLINGER (I.), Brahms‘ Sonate für Pianoforte und Violine op. 78, Heft 1/1965, p. 11-24

  • Gmunden (Oberösterreich), 23. bis 27. Oktober 1997: Internationaler Brahms-Kongreß, Heft 4/1999, pag. 473
  • Musikbibliographie des 19. Jahrhunderts im Forschungsunternehmen der Fritz Thyssen Stiftung, Heft 2/1966, p. 172-176

– FERAND (E. T.), Bemerkungen zu der neuen Quellen von Heinrich Fabers „Musica poetica“, Heft 3/1958, p. 340-341

  • Marcello: A. oder B.?, Heft 1/1959, p. 86
  • Otto Kinkeldey zum 80. Geburtstag am 27. November 1958, Heft 1/1959, p. 3-4

– FEß (E.), Formgenese in Wolfgang Rihms Violinkonzert „Gesungene Zeit“, Heft 4/2005, p. 390-405

– FICKER (R. von), Über die abweichende Bedeutung der Ligaturen bei H. J. Moser, Heft 3/1953, p. 259

– FIEDLER (E.), Telemann in Wien – zur Wiederentdeckung von sieben als verschollen geltenden Kantaten aus Telemanns “Zweitem Lingen’schen Jahrgang in der Österreichischen Nationalbibliothek, Heft 3/2008, p. 205-221

– FINKE (G.), Bern, 19. bis 21. März 2009: „Anekdote – Biographie – Kanon. Zur Geschichtsschreibung in den schönen Künsten“, Heft 1/2010. p. 53-54

– FINKEL (K.), Abraham Schadäus (Berichtigungen und Nachträge), Heft 3/1975, p. 299-304

– FINSCHER (L.), Karl Vötterle, Heft 1/1976, p. 5-6

  • Kongreß der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft in Köln (23.-28.7.1958), Heft 1/1959, p. 88-92
  • Aufführungspraktische Versuche zur geistlichen Musik des 15. und 16. Jahrhunderts im Westdeutschen Rundfunk Köln, Heft 4/1959, p. 480-488
  • Beiträge zur Beethoven-Literatur, Heft 4/1979, p. 425-431
  • Das Handbuch der deutschen evangelischen Kirchenmusik, Heft 2/1959, p. 187-196
  • Der Medici Kodex – Geschichte und Edition, Heft 4/1977, p. 468-481
  • Der zehnte Kongreß der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft in Ljubljana, 1968, p. 470-473
  • Eine wenig beachtete Quelle zu Johann Walters Passions-Turbae, Heft 2/1958, p. 189-195
  • Harry Goldschmidt (1910 – 1986), Heft 1/1987, p. 1-2
  • Kunstwerk und Biographie. Colloquium in Großkochberg, Heft 4/1981, p. 470
  • Musikwissenschaftliches Colloquium Brünn 1974, Heft 2/1975, p. 191-193
  • Zu den Schriften Edward E. Lowinskys, Heft 1/1962, p. 54-77
  • Zum Gedenken an Christoph-Hellmut Mahling (1932-2012), Heft 4/2012, p. 311-313

– FISCHER (E.), 27. Internationales Heinrich-Schütz-Fest in Karlsruhe, Heft 1/1982, p. 63-64

– FISCHER (K. v.), Zur Ciconia-Forschung, Heft 3/1961, p. 316-322

  • Zur katholischen Passions-Komposition des späten 16. und des frühen 17. Jahrhunderts, Heft 3/1962, p. 260-264
  • Zu einigen Wertkriterien in der Musik des 14. und 15. Jahrhunderts, Heft 3/1977, p. 289-292
  • Zu Johannes Wolfs Übertragung des Squarcialupi-Codex, Heft 1/1956, p. 77-89
  • Zur Anwendung der musikethnologischen Begriffe von „Use“ und „Function“ auf die historische Musikwissenschaft und Musikgeschichtsschreibung, Heft 2/1977, p. 148-151

– FLADT (E.), Der artifizielle Prozeß im Hochmittelalter, Heft 3/1987, p. 203-229

– FLADT (H.) / HEISTER (H.-W.), „Musikwissenschaft – Warum, Wie, Wozu?“ Bericht über das „Forum demokratischer Musikwissenschaft“, Heft 2/1975, p. 190-191

  • Zur Konstituierung des musikalischen Kunstwerks, Heft 4/1980, p. 473-486

– FLAMM (C.), An den östlichen Rändern der ‚westlichen‘ Musik. Gedanken zu nationaler und kultureller Identität in der Kunstmusik der Kaukasus-Republiken, Heft 1/2008, p. 1-15

  • Athen, 25. bis 27. Februar 2002: Internationaler Kongress „Der Wert der Musik heute. Musik zwischen Humanismus und Kommerzialisierung“, Heft 4/2002, p. 410-412
  • Cambridge, 27. und 28. 2009: „1948 and All That: Soviet Music, Ideology and Power“, Heft 2/2010. p. 175-177
  • Jerewan, 27. bis 29. November 2003: „Aram Chačaturjan und die Musik des 20. Jahrhunderts“, Heft 2/2004, p. 175-176
  • Leeds, 16. und 17. November 2010: „Non-Nationalist Russian Opera“, Heft 2/2011, p. 167
  • Lucca, 2. bis 4. Dezember 2010: „Chopin e Liszt: due compositori a confronto nell’universo musicale parigino“, Heft 2/2011, p. 169
  • Meiningen, 4. und 5. Juni 2011: „Wilhelm Berger (1861 – 1911) – Einer der großen ‚B‘?“,Heft 4/2011, p. 394-395
  • Moskau, 23. bis 26. April 2002: Internationale wissenschaftliche Konferenz „Die Familie Metner und die Kultur des Silbernen Zeitalters“, Heft 4/2002, p. 413-414
  • Oxford, 17. Oktober 2009: „Musical Nationalism and Modernism in Russia and Eastern Europe“, Heft 1/2010. p.
  • Rom, 17. bis 20. Oktober 2007: „Georg Friedrich Händel in Rom“, Heft 1/2008, p. 58-59
  • Ruse (Bulgarien), 19. bis 21. März 1999: Internationale Musikwissenschaftliche Konferenz „Die Musik zwischen Ost und West am Anfang des 21. Jahrhunderts“, Heft 3/1999, pag. 355

– FLECHSIG (H.), Anstöße Heideggers zum Selbstverständnis in der Musikwissenschaft, Heft 1/1977, p. 26-30

– FLINDELL (E. F.), Aspekte der Modalnotation, Heft 4/1964, p. 353-377

  • Der Terminus Organum in den frühen Introitus-Tropen, Heft 2/1965, p. 168-174
  • Dokumente aus der Sammlung Paul Wittgenstein, 1971, p. 422-431
  • Ursprung und Geschichte der Sammlung Wittgenstein im 19. Jahrhundert, 1969, p. 298-314

– FLINDELL (F.), Einige mittelalterliche Ursprünge für die Kontrapunktischen Techniken in Bachs Inventionen, Heft 1/1979, p. 63-67

– FLOROS (C.), Brahms – der „Messias“ und „Apostel“. Zur Rezeptionsgeschichte des Artikels „Neue Bahnen“, Heft 1/1983, p. 24-29

  • Zur Rhythmik der byzantinischen Kirchenmusik, Heft 2/1982, p. 154-155

– FLOTHIUS (M.), Elan und Ermüdung. Musik um 1930 in England, Frankreich und den Niederland, Symposium III/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 153-158

– FLOTZINGER (R.), „De Stephani roseo sanguine“. Vom Quadruplum zur einstimmigen Motette, Heft 3/1984, p. 177-191

  • Köln, 23. bis 26. September 1992: Die Musik der Deutschen im Osten und ihre Wechselwirkung mit den Nachbarn Ostseeraum – Schlesien – Böhmen/Mähren – Donauram, Heft 2/1993, p. 186
  • Zum neu aufgefundenen Nürnberger Fragment des „Magnus liber“, Heft 3/2007, p. 244-247

– FONTAINE (M. de la), Kunst als begriffslose Erkenntnis, Heft 2/1979, p. 164-170

– FONTAINE (S.), Berlin, 5. bis 7. November 1998: „Musikkultur der Weimarer Republik“, Heft 3/1999, pag. 350

  • Stuttgart, 30. April 2004: „Musik Literatur. Vermitteln aus Leidenschaft“. Ein Symposium zu Ehren von Uwe Schweikert, Heft 1/2005, p. 59
  • Tutzing, 7. bis 9. Juli 2006: „Schweigen die Sirenen? Zur Aktualität des Mythos im zeitgenössischen Musiktheater“, Heft 4/2006, p. 383
  • Tutzing, 7. bis 9. November 2003: „ReMigration und Musikkultur“, Heft 3/2004, p. 272

– FONTIUS (M.), Musiker als Zeitungsleser? Zu einem vergessenen Brief Emanuel Bachs an Diderot in Hamburg, Heft 1/2010. p. 1-19

– FORCHERT (A.), „Klassisch“ und „romantisch“ in der Musikliteratur des frühen 19. Jahrhunderts, Heft 4/1978, p. 405-425

  • Adam Adrio (1901-1973, Heft 1/1974, p. 1-2

– FORNAÇON (S.), An Wasserflüssen Babylon, Heft 4/1954, p. 202-205

  • Jakob Dachser, Heft 3/1954, p. 336-337
  • Kaspar Ulenberg und Konrad von Hagen (Zur Neuausgabe der Psalmen des Conrad Hagius), Heft 2/1956, p. 206-213
  • L’Estocart und sein Psalter, Heft 2/1960, p. 188-191

– FORNER (J.), Leipziger Konservatorium und „Leipziger Schule“. Ein Beitrag zur Klassizismus-Diskussion, Heft 1/1997, p. 31-36

– FORST (I.), Göttingen, 5. Oktober 1998: Kolloquium „Vespermusik“ bei der Generalversammlung der Görres-Gesellschaft, Heft 3/1999, pag. 341-342

– FORSTER (R.), Symposion „Beethovens Kammermusik“ in Bonn, 17. bis 20. Oktober 1984, Heft 3/1985, p. 206-207

  • Zur Klavierfassung des Violinkonzerts op. 61 von Ludwig van Beethoven, Heft 1/1983, p. 1-15

– FÖRSTER (W.-D.), Dritter internationaler Corelli-Kongreß in Fusignano (Ravenna), Heft 1/1981, p. 60-61

– FRANCHI (S.), Rom, Deutsches Historisches Institut, 27. bis 29. Oktober 1999: Kongress: „Musik in Rom im 17. und 18. Jahrhundert: Kirche und Fest“, Heft 3/2000, pag. 300-301

– FREEMAN (R. N.), Zwei Melker Musikkataloge aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, 1970, p. 176-184

– FREI (W.), Die bayerische Hofkapelle unter Orlando di Lasso. Ergänzungen und Berichtungen zur Deutung von Mielichs Bild, Heft 4/1962, p. 359-364

  • Schalmei und Pommer, Heft 3/1961, p. 313-316
  • Zwei wenig beachtete Grundsätze bei Verwendung von Instrumenten in mittelalterlicher Musik, Heft 3/1965, p. 276-281

– FREY (H.-W.), Regesten zur päpstlichen Kapelle unter Leo X. und zu seiner Privatkapelle, Heft  1/1956, p. 46-57, Heft 2/1956, p. 139-156, Heft 4/1956, p. 411-419

– FRIEBE (F.), Idealisierung und skeptischer Realismus bei Mozarts Frauengestalten, Heft 2/1973, p. 180-190

  • Zur Frage der Entstehung des Wortes „violon“, 1971, p. 164-165

– FRITSCH (I.), Zur Idee der Weltmusik, Heft 3/1981, p. 289-273

– FRITZ (C.) / ZÜHLKE (H.), Bamberg, 19. und 20. Januar 2007: „Perspektiven der Libretto-Forschung“, Heft 3/2007, p. 259-260

– FRITZ (L.), Köln, 11. bis 14. November 1998: Stockhausen. 10. Internationales musikwissenschaftliches Symposion, Heft 4/1999, pag. 475-476

– FRITZ (R.), Berlin, 26. bis 29. Februar 2004: „Von Grenzen und Ländern, Zentren und Rändern… Der Erste Weltkrieg und die Verschiebungen in der musikalische Geographie Europas“, Heft 3/2004, p. 274-275

– FRITZ-HILSCHER (E.), Wien, 29. und 30. April 2010: „Anton Bruckner Messen“, Heft 4/2010, p. 411

– FROBENIUS (W.), Das Grazer Symposion „Adorno und die Musik“, Heft 2/1978, p. 189-191

– FROESCH (V.), Dresden, 29. und 30. Mai 2006: „Musik im mittelalterlichen Dresden – Vom Werden einer Musikstadt“, Heft 4/2006, p. 377-378

– FUHRMANN (W.), Zürich, 10. bis 15. Juli 2007: „Passagen“. 18. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft, Heft 1/2008, p. 52-54

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

G

 

– GABRIEL (J.), Berlin, 11. und 12. Dezember 2008: „Musiksoldatinnen“, Heft 4/2009, p.  364

– GABRIELOVÁ (J.), Litomyšl, 19. bis 21. Juni 2004: „Das Bild Bedřich Smetanas in den Wandlungen der Zeit 1824 – 1884 – 2004“, Heft 1/2005, p. 61

– GAIL (D.), Frankfurt am Main, 10. bis 13. April 2008: „Musik – Bürger – Stadt. 200 Jahre Frankfurter Museums-Gesellschaft“, Heft 3/2008, p. 262-264

– GAISER (C.) / RECKNAGEL (M.), Leipzig, 1. und 2. November 1997: Zweites Peiziger Mendelssohn-Kolloquium „Felix Mendelssohn Bartholdy und Leipzig“, Heft 3/1998, p. 329-330

– GAL (H.), Hans Ferdinand Redlich zum Gedenken, 1969, p. 3-4

– GALLIAT (S.), Berlin, 29. September bis 2. Oktober 2004: „Oper im Aufbruch. Gattungskonzepte des deutschsprachigen Musiktheaters um 1800“, Heft 1/2005, p. 66

– GARDNER (M.), London, 19. bis 21. November 2009: „Purcell, Handel & Literature“, Heft 2/2010. p. 171-172

– GARTMANN (T.), Zürich, 28. bis 30. September 1988: Treffen von Studenten der Musikwissenschaft aus der Bundesrepublik Deutschland und der Schweiz, Heft 3/1989, p. 256

– GÄRTNER (M.), Wien, 8. bis 9. Oktober 2004: „Eduard Hanslick. Symposion zum Gedenken an seinen hundertsten Todestag“, Heft 2/2005, p. 182-183

– GÄRTNER (S.), Pierre Boulez‘ „Sonatine für Flöte und Klavier“ und ihrer neu aufgetauchte Frühfassung, Heft 1/2002, pag. 51-59

– GASCH (S.), Warschau, 25. bis 29. August 2009: „The Musical Heritage of the Jagiellonian Era in Central and Eastern European Countries“, Heft 4/2009, p.380-381

– GAUB (A.), Dublin, 25. bis 28. Juni 2008: „15th Biennial international Conference of Nineteenth-Century Music“, Heft 4/2008, p. 380-381

  • Petersburg, 17. und 18. März 2004: Internationales Kolloquium „Der handschriftliche Nachlass von Nikolaj Andreevič Rimskij-Korsakov“, Heft 3/2004, p. 276-277

– GECK (M.), Die Authentizität des Vokalwerks Dietrich Buxtehudes in quellenkritischer Sicht, Heft 4/1961, p. 393-415

  • Figuralmusik der Bachzeit in einem thüringischen Dorf, Heft 3/1965, p. 293-295
  • Gattungstraditionen und Altersschichten in den Brandenburgischen Konzerten, 1970, p. 139-152
  • S. Bachs Motetten in neuer Ausgabe, 1971, p. 303-309
  • Nochmals: Die Authentizität des Vokalwerks Dietrich Buxtehudes in quellenkritische Sicht, Heft 2/1963, p. 175-181
  • Quellenkritische Bemerkungen zu Dietrich Buxtehudes Missa brevis, Heft 1/1960, p. 47-49

– GEHRING (A.), Händels Solomon in der Bearbeitung von Felix Mendelssohn Bartholdhy (1835), Heft 4/2012, p. 313-337

– GEHRING (J.), Göttingen, 19. bis 21. Mai 2006: „Konzert und Konkurrenz. Die Künste und ihre Wissenschaften im 19. Jahrhundert“, Heft 4/2006, p. 375

  • Köln, 4. bis 6. Juni 2009: „Retrospektive und Innovation. Der späte Joseph Haydn“, Heft 4/2009, p. 373-374

– GEIGER (F.), Berlin, 8. und 9. Juni 2003: Workshop „Klischees im Sprechen über Musik“, Heft 4/2003, p. 409

– GEISLER (U.), Göteborg, 18. bis 20. August 2006: Gothenburg Musicology Conference 2006: „What Do We Know – And What Do We Want to Know about Music?“, Heft 1/2007, p. 31

  • Scherte, 11. bis 13. Oktober 2002: „Musik als Mittel politischer Identitätsstiftung im 20. Jahrhundert“. Tagung der Katholischen Akademie Schwerte in Kooperation mit dem Bochumer Arbeitskreis Musik und Politik, Heft 1/2003, p. 59-61

– GELLHAUS (A.), Balzacs Hausmantel oder: Textprozesse und ihre Bedeutung für die Erschließung komplexer poetischer Strukturen, Heft 4/2004, p. 351-362

– GELLRICH (G.), Muffat in Händels Werkstatt, Heft 1/1960, p. 50-51

– GEMBRIS (H.), 2. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie, Heft 1/1987, p. 51-52

  • Dortmund, 4. bis 6. September 1998: Internationale Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie zum Thema „Die Musikerpersönlichkeit“, Heft 2/1999, pag. 226
  • Hamburg, 12. bis 14. November 1987: 3. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie, Heft 4/1988, p. 354-355

– GENNRICH (F.), Grundsätzliches zur Rhythmik der mittelalterlichen Monodie, Heft 2/1954, p. 150-176

– GENSBAUR (H.), Internationaler Musikwissenschaftlicher Kongreß Wien – Mozartjahr 1956, Heft 1/1957, p. 142-146

– GEORGIADES (T. G.), Otto Ursprung achtzigjährig, Heft 1/1959, p. 1

– GEORGIADES (T.), Zu Tillyards Artikel über die byzantinische Musikforschung, Heft 4/1954, p. 469

– GERBER (M.), Leipzig, 25. bis 28. Juni 2009: „Lortzing und Leipzig. Musikleben zwischen Öffentlichkeit, Bürgerlichkeit und Privatheit“, Heft 4/2009, p. 377-379

– GERHARD (A.), Der Primat der Melodie. Überlegungen zur Analyse des musikalischen Details in Verdis, Heft 4/2006, p. 311-327

  • Für den „Butterladen“, die Gelehrten oder „das practische Leben“? Denkmalsidee und Gesamtausgaben in der Musikgeschichte vor 1850, Heft 4/2004, p. 363-382

– GERLACH (R.), Das Kolloquium zum Thema „Die Musik und das Wort“ (29.-30. 9.) und das internationale Zusammentreffen der Musiklexikographen (1. 10.) in Brünn 1969, 1969, p. 495-497

  • Das Kolloquium zum Thema „Musica bohemica et europa“ vom 28. bis 30. 9. 1970 in Brünn, 1971, p. 176-178
  • Der Internationale Kongreß der Gesellschaft für Musikforschung in Bonn 1970, 1971, p. 35-37
  • Leoš Janáček und die Erste und Zweite Wiener Schule, 1971, p. 19-34
  • Mendelssohns schöpferische Erinnerung der „Jugendzeit“, 1972, p. 142-152

– GERLACH (S.), Drei Klarinettenkonzerte – aber nicht von Haydn, Heft 2/1998, p. 215-217

– GERLACH (S.), Haydn Festival & Conference in Washington, Heft 1/1976, p. 52-53

  • Eröffnung einer deutschen musikwissenschaftlichen Arbeitsstätte in Rom, Heft 1/1961, p. 74-75

– GERSTENBERG (W.), Otto Erich Deutsch (1883-1967), 1968, p. 149-154

– GERSTMEIER (A.), Kleines Symposium der „Arbeitsgruppe Musikgeschichte“ des Herder-Forschungsrates in Eichstätt, Heft 3/1985, p. 204

– GERVINK (M.), Dresden, 13. und 14. Oktober 2006: „Carl Mari von Weber – Der Dresdner Kappelmeister und der Orchesterstil seiner Zeit“, Heft 1/2007, p. 39-40

  • Marienberg, 10. und 11. Juni 2005: „Wechselbeziehungen zwischen Böhmen und Sachsen in der Musikkultur der Vergangenheit und Gegenwart“, Heft 4/2005, p. 427
  • Petersburg, 14. und 15. Januar 2005: „Die Orgel im Konzertsaal und ihre Musik“, Heft 3/2005, p. 285-286

– GESSE-HARM (S.), Casta dica. Zur Rezeption Jenny Linds in der Musikkultur um 1850, Heft 4/2009, p.  347-363

– GEYER-KIEFL (H.), Internationaler Joseph Haydn Kongreß – Wien, 5. bis 12. September 1982, Heft 2/1983, p. 91-92

– GIEBELHAUSEN (N.), Münster, 3. bis 5. Oktober 2004: „Orgelmusik und Liturgie im 20. Jahrhundert“, Heft 4/2005, p. 417-418

– GIEGLING (F.), Eine Skizze zu Mozarts „Musikalischem Spaß“, KV 522, Heft 2/1960, p. 179-180

– GIESBERT (J.), Bach und die Laute, 1972, p. 485-488

– GIESBRECHT-SCHUTTE (S.), Gründerzeitliche Festkultur – die „Bismarckhymne“ von Karl Reinthaler und ihre Beziehung zum „Triumphlied“ von Johannes Brahms, Heft 1/1999, pag. 70-88

– GIESELER (W.), Musik als offenes System. „Die Musik der sechziger Jahre“, Heft 3/1974, p. 341-345

– GIESL (P.), Von Stimmführungsvorgängen zur Harmonik. Eine Anwendung der Clausellehre auf Wagners „Tristan und Isolde“, Heft 4/1999, pag. 403-435

– GILLE (G.), Der Kantaten-Textdruck von David Elias Heidenreich, Halle 1665, in den Vertonungen David Pohles, Sebastian Knüpfers, Johann Schelles und anderer, Heft 2/1985, p. 81-94

– GINDELE (C.), Doppelchor und Psalmvortrag im Frühmittelalter, Heft 4/1953, p. 296-300

– GIRAUD (Y. F.-A.), Zu Clément Jannequins „Chant de l’Alouette“, 1969, p. 76-79

– GISSEL (S.), Zur Modusbestimmung deutscher Autoren in der Zeit von 1550 – 1650. Eine Quellenstudie, Heft 3/1986, p. 201-217

– GLAHN (H.), Knud Jeppsen (15. August 1892 – 14. Juni 1874), Heft 2/1975, p. 151-153

– GLEICH (C. von), Die Theorie des variablen Metronomgebrauchs, Heft 1/1988, p. 46-49

– GLEIM (E.), Coburg, 17. bis 19. Juni 1988: „Felix Draesekes Liedschaffen“. Tagung der Internationalen Draeseke-Gesellschaft (IDG), Heft 2/1989, p. 161

– GLOWOTZ (D.), Die Musikalische Konfrontation der Ost- und Westkirche auf dem Konzil von Ferrara-Florenz (1438-1439), Heft 1/2006, p. 1-16

– GODEHARDT (G.), Telemanns „Messias“, Heft 2/1961, p. 139-155

– GOJOWY (C. und D.), Das Bachfest Leipzig 1950 und Šostakovič, Heft 1/2002, pag. 32-50

– GOJOWY (D.), 13. Musikbiennale Zagreb. Symposion Kompositorische Synthesen der 80er Jahre /22. bis 24. April 1985), Heft 1/1986, p. 48

  • Weltkongreß für Sowjet- und Osteuropastudien in Washington: Musikwissenschaftliche Panels in memoriam Boris Schwarz, Heft 3/1986, p. 259-260
  • Bach-Konferenz Leipzig anläßlich des 60. Bachfestes der Neuen Bach-Gesellschaft vom 24. bis 27 März 1985, Heft 4/1985, p. 306
  • Berlin, 9. bis 11. Oktober 1997: 6. Schostakowitsch-Symposion „Schostakowitsch und Deutschland“, Heft 2/1998, p. 226
  • Bonn, 28. bis 30. Oktober 2004: „Schostakowitsch und die Symphonie“, Heft 1/2005, p. 67
  • Bratislava, 7. bis 17. (8. bis 10.) November 1999: V: Internationales Festival und Symposium „MELOS – ETHOS“, Heft 2/2000, p. 189-191
  • Brno/ČR, 3. bis 8. Dezember 2002: „Neue Tendenzen in der zeitgenössischen Musik und ihre theoretischen Wurzeln“. Internationale Konferenz MUSICA NOVA V, Heft 3/2003, p. 185-187
  • Dresden, 2. bis 4. Oktober 1992: Kunst als Grenzüberschreitung, Heft 2/1993, p. 187-188
  • Dresden, 26. bis 28. Mai 1987: 3. Wissenschaftliche Konferenz „Dresdner Operntraditionen“: bis Francesco Morlacchi“, Heft 1/1988, p. 59-60
  • Dresden, 3. bis 5. Oktober 1991: Kolloquium der 5. Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik, Heft 3/1992, p. 288-289
  • Dresden, 5. und 6. Oktober 1987: Kolloquium „Avantgarde kontra Popularität“, Heft 3/1988, p. 246-247
  • Dresden, 5. und 6. Oktober 1988: „Warum noch in die Wiener Schule gehen?“ – Kolloquium anläßlich der 2. Dresdner Tage der Zeitgenössischen Musik, Heft 3/1989, p. 260-261
  • Erste Tagung der Himdemith-Stiftung in Boswil: Gibt es Nationalstile im 20. Jahrhundert?, Heft 1/1978, p. 191-192
  • Festival und Vorträge zur frühen Avantgarde in Florenz, 8. bis 11. November 1986, Heft 3/1987, p. 256
  • Gebrauchsspuren an den Originalstimmen der H-moll-Messe von J. S. Bach, 1972, p. 315-316
  • Israel, 29. Mai bis 3. Juni 1988: Georg Herzog International Forum for Socio-Musical sciences, Heft 1/1989, p. 63-65
  • Ljubljana, 10. bis 12. April 2001: Internationales Musikwissenschaftliches Symposion der 16. Slowenischen Musiktage, Heft 3/2002, p. 286-287
  • Ljubljana, 12. bis 14. April 2000: Symposion der slowenischen Musiktage: „Musik, Poesie – Ton, Wort“, Heft 3/2000, pag. 311
  • Ljubljana, 14. bis 16. April 1999: Symposion „Die Idee des Gesamtkunstwerks am Ende des Milleniums“, Heft 4/1999, pag. 479-480
  • Musikwissenschaftliche Sektion beim Zweiten Weltkongreß für Sowjet- und Osteuropastudien in Garmisch (30. September bis 4. Oktober 1980), Heft 1/1981, p. 61-62
  • Nikolaj Andreeviĉ Roslavec, ein früher Zwölftonkomponist, 1969, p. 22-38
  • Paris, 2. bis 4. November 1992: Honneger/Milhaud, Heft 3/1993, p. 291
  • Rheinsberg, 18. bis 20. Oktober 2007: „Schostakowitsch und das Lied“, Heft 1/2008, p. 60
  • Rheinsberg, 9. Oktober 1999: 8. Symposium der Schostakowitsch-Gesellschaft in der Musikakademie Rheinsberg: „Schostakowitsch und seine Dichter“, Heft 2/2000, p. 184-185
  • Struktursegmente, Feen und Zw0246lftonkomplexe, Heft 4/1975, p. 435-437
  • Symposion „Unbekannte Neue Musik“ bei der Zagreber Biennale ‚77, Heft 4/1977, p. 515-516
  • Wort und Bild in Bachs Kantatentexten, 1972, p. 27-39
  • Wuppertal, 27. April 1999: Symposion „Arvo Pärt – Rezeption und Wirkung seiner Musik“, Heft 4/1999, pag. 481
  • Kongreß der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft in Straßburg (29. August bis 3. September 1982), Heft 2/1983, p. 90-91
  • Zur Musik in Mikrointervallen. Festival un Seminare „Musik der anderen Tradition“ in Bonn, Heft 4/1981, p. 471-472
  • Zur Vorgeschichte von Johann Sebastian Bachs Osteroratorium, Heft 3/1977, p. 309-328
  • Zürich, 28. bis 30. Juni 2002: Internationales Šostakovič-Symposion “Zwischen Bekenntnis und Verweigerung”, Heft 1/2003, p. 57-58
  • Vierte Woche der spanischen Musik in Santiago de Compostela, Heft 4/1974, p. 448-449
  • Rheinsberg, 15. bis 18. Oktober 1992: Legende und Wahrheit – Dmitri Schostakowitsch, Heft 2/1993, p. 188

– GOLIANEK (R. D.), Die Handschriften der Kompositionen Jules Zarembskis im Goethe- und Schiller-Archiv in Weimar, Heft 2/2004, p. 160-167

– GÖLLNER (T.), Bericht über den Zweiten Internationalen Kongreß zur „Ars nova musicale italiana del Trecento“ in Certaldo, 1969, p. 339-340

  • Karl Geiringer (1899 – 1989), Heft 2/1989, p. 109-110
  • Landinis „Questa fanciulla“ bei Oswald von Wolkenstein, Heft 4/1964, p. 393-398
  • Notenschriften und Mehrstimmigkeit, Heft 4/1984, p. 267-271
  • Thrasybulos G. Georgiades (1907-1977), Heft 3/1977, p. 273-276

– GÖLZ (T.), Nürnberg, 7. bis 10. März 2008: „Gluck auf dem Theater“, Heft 3/2008, p. 258-260

– GOTTRON (A.), Die Kanones Erbachs im Pommerschen Kunstschrank 1617, Heft 4/1959, p. 466-467

  • Wie Spielte Mozart die Adagios seiner Klavierkonzerte?, Heft 3/1960, p. 334
  • Zur Biographie Ferdinand Tobias Richters und Johann Ignaz Clausecks, Heft 3/1967, p. 286-287

– GOTTWALD (C.), Die Liszt-Autographe des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg, Heft 2/1982, p. 166-172

– GÖTZ (W.), St. Blasien, 4. bis 5. Mai 2002: Symposium „Martin Gerbert – Fürst und Abt von St. Blasien“, Heft 4/2002, p. 416

– GRADENWITZ (P.), Die Geige des Johann Stamitz gefunden?, Heft 1/1986, p. 36-37

  • Die Steinmetz-Manuskripte der Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt, Heft 2/1961, p. 214
  • Johann Stamitz als Kirchenkomponist, Heft 1/1958, p. 2-15
  • Tel Aviv, 3. Juni 1988: Arbeitstagung zum Buchprojekt „Music in the Life of Man“, Heft 1/1989, p. 65-66
  • Wien, 12. bis 15. September 1999: Ausstellung und Symposium: „Schönbergs, Wiener Kreis“, Heft 1/2000, p. 77

– GRATL (F.), Michaelstein, 7. bis 9. Mai 2009: „Über den Klang aufgeklärter Frömmigkeit: Retrospektive und Progression in der geistlichen Musik“, Heft 4/2009, p.  370-371

– GRAWE (H.), PC-Datenbanken für die Musikwissenschaft, Heft 3/1998, p. 319-326

– GREEN (R. D.), Robert Schumann als Lexikograph, Heft 4/1979, p. 394-403

– GREMPLER (M.), Ensemblebearbeitungen in der Opera buffa an den Wiener Theatern der 1760 Jahre, Heft 2/2012, p. 127-145

– GREVE (M.), Writing against Europe. Vom notwendigen Verschwinden der „Musikethnologie“, Heft 3/2002, p. 239-251

– GRIMM (H.), Düdsseldorf, 17. bis 20. September 1997: Kolloquium „Händel-Rezeption der frühen Goethe-Zeit“, Heft 2/1998, p. 223-224

– GROCHULSKI (M. G.), Düsseldorf, 2. und 3. April 2009: „ ‚Eine neue poetische Zeit‘. 175 Jahre ‚Neue Zeitschrift für Musik‘“, Heft 2/2010. p. 166-168

– GROENEVELD (D.), Zur Geschichte der Harfe im frühen Mittelalter, Heft 4/1973, p. 490-493

– GRÖNKE (K.), Braunschweig, 9. Juni 2007: „Die Lehr- und frühen Meisterjahre des Komponisten, Geigers, Dirigenten und Musikpädagogen Louis Spohr in Braunschweig“, Heft 4/2007, p. 388

  • Komponieren in Geschichte und Gegenwart. Studien zu den ersten acht Streichquartetten von Dmitrij Šostakovič, Heft 2/1998, p. 163-190
  • Oldenburg, 17. bis 19. November 2006: “Zwischen Zeiten – Georges Enescu Tage”, Heft 1/2007, p. 44

– GROOTE (I. M.), München, 12. und 13. Dezember 2008: „Olivier Messiaen und die französische Tradition“, Heft2/2009, p. 163-164

  • München, 14. bis 16. Juli 2006. „Das Musikleben am Hof von Kurfürst Max Emanuel“, Heft 4/2006, p. 385

– GRÖSSEL (H.), Georgius Otto – Torgensis?, 1970, p. 433-438

– GROßMANN-VENDREY (S.), „Wagner in Italien“ – Bemerkungen zur Rezeptionsforschung, Heft 2/1976, p. 195-199

  • Zu den Besprechungen von „Mendelssohn und die Musik der Vergangenheit“, Heft 4/1975, p. 444

– GRUBER (G.), Musikwissenschaftliche Tagung des Zentralinstituts für Mozartforschung im Mozarteum Salzburg 1969, 1970, p. 61-63

– GRUHN (W.), Ergänzungen zur Zweibrücker Musikgeschichte, 1970, p. 173-175

  • Zur Entstehungsgeschichte von Bernd Alois Zimmermanns Oper „Die Soldaten“, Heft 1/1985, p. 8-15

– GRUN (C.), Richard Strauss und Karl Amadeus Hartmann – Zwei Münchner zwischen Krieg und Frieden, Heft 3/2009, p. 251-261

– GRÜNZWEIG (W.), „Der frühe Hindemith“. Tagung des Paul-Hindemith-Instituts am 20./21. März 1987 in Berlin, Heft 4/1987, p. 357

 

– GRUSNICK (B.), Zur Chronologie von Dietrich Buxtehudes Vokalwerken, Heft 1/1957, p. 75-84

– GRÜSS (H.), Der Leipziger Kongreß der Gesellschaft für Musikforschung, Heft 3/1967, p. 295-297

  • Eugen Schmitz zum Gedenken, Heft 1/1960, p. 33-34

– GSTREIN (R.), Innsbruck, 30. Oktober bis 1. November 1987: Internationales Viola-Symposion, Heft 4/1988, p. 352

  • Jakob-Stainer-Tagung in Innsbruck vom 30. September bis 2. Oktober 1983, Heft 3/1984, p. 221

– GUBKINA (N.), Carl Maria von Webers „Waldmädchen“. Ein wiedergefundenes Jugendwerk, Heft 1/2000, p. 57-59

– GUDEWILL (K.), Karl Vötterle zum 70. Geburtstag, Heft 1/1973, p. 3

  • Zwanzig Jahre Gesellschaft für Musikforschung. In Rückblick auf ihre Anfänge, Heft 3/1967, p. 247-252

– GÜLKE (P.), Kolloquium „Das Klassische“ München-Nymphenburg, 18. bis 20 März 1985, Heft 4/1985, p. 305

  • Nachruf auf den Urtext?, Heft 4/2004, p. 383-388
  • Rom, 11. und 12. Mai 1987: Bruckner-Symposion, Heft 3/1988, p. 243
  • Zum Gedenken an Georg Knepler (1906 – 2003), Heft 2/2003, p. 119-120
  • Zum Gedenken an Marius Flothius (1914 – 2001), Heft 1/2002, pag. 1

– GÜNTHER (R.), Gesamteuropäische Tagung in Musikethnologie vom 20. bis 24. November in Köln und St. Augustin, Heft 4/1984, p. 289-290

– GÜNTHER (U.), Das Ende der ars nova, Heft 2/1963, p. 105-120

  • Der dritte Band der New Oxford History of Music, Heft 2/1962, p. 180-183
  • Heinrich Husmann (1908-1983), Heft 1/1984, p. 2-4
  • Les colloques de Wégimont 1955, Heft 2/1961, p. 210-213
  • Les Colloques de Wégimont 1962, Heft 1/1963, p. 65-67

– GURLITT (W.), Zur Biographie von Wilhelm Werker, Heft 3/1961, p. 329-330

– GUTBIER (E.), Ist Johann Sebastian Bach im Jahre 1714 in Kassel gewesen?, Heft 1/1956, p. 62-64

– GUTKNECHT (D.), IX. Internationale Wissenschaftliche Arbeitstagung zu Fragen der Aufführungspraxis und Interpretation der Instrumentalmusik des 18. Jahrhunderts vom 26. bis 29. Juni 1981 in Blankeburg.Michaelstein/Harz, Heft 2/1982, p. 174-175

  • Wien, 6. bis 14. November 1987: Symposion “Alte Musik und Musikpädagogik“, Heft 4/1988, p. 353-354

– GUTMANN (V.), Aktuelle Grundfragen der musikalischen Mediaevistik. Bericht über das Kolloquium in Basel vom 11. bis 16. August 1975, Heft 1/1976, p.47-48

  • Musik des Mittelmeerraumes und Musik des Mittelalters. Woche der Begegnung in Basel 31. Januar bis 4. Februar 1977, Heft 3/1977, p. 337
  • Musikwissenschaft und Komposition der Musik im Dialog, Heft 2/1981, p. 207-208

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

H

 

– HAACK (H.), AIBM und IASA-Kongreß in Mainz, Heft 1/1978, p. 85-86

  • Heinrich Schütz und Lodovico Viadana, Heft 1/1966, p. 28-29

– HAAS (E.), Wien, 3. bis 5. Mai 2007: „Im Schatten des Kunstwerkes“. Internationaler Kongress für Musiktheorie, Heft 4/2007, p. 379-380

– HAAS (F.), Die Erstfassung des langsamen Satzes der ersten Sinfonie von Johannes Brahms, Heft 4/1983, p. 200-211

– HAASE (H.), Die Einwirkung des Isaacschen  Innsbruck-Liedes auf das Schaffen Kilians und Jobst vom Brandts, Heft 1/1964, p. 15-22

– HAASE (R.), Rundfunk und Musikwissenschaft, Heft 1/1954, 77-78

– HABENICHT (G.), Bemerkungen zu einigen neu erschienen musikwissenschaftlichen Schriften in Bulgarien, Heft 2/1977, p. 188-191

– HABERLS (H.), Salzburg, 15. bis 17. Oktober 2010: „Sound recording – Musikalische Interpretationen im Vergleich“, Heft 3/2011, p. 269-270

– HABLA (B.), 9. Sitzung der studiengruppe zur Katalogisierung und Analyse von Volksweisen des ICTM/UNESCO, Heft 2/1985, p. 123

  • Oberschütze und Pinkafeld, 12. bis 17. Juli 1988: 8. Internationaler Kongreß der Internationalen Gesellschaft zur Erforschung und Förderung der Blasmusik (IGEB), Heft 2/1989, p. 163-164

– HAEND (F. de), Second International Josquin-Symposion. Utrecht, 30. August bis 3. September 1986, Heft 2/1987, p. 150-151

– HÄFNER (K.), Eine Kantatendichtung Picanders und ihr Komponist, Heft 2/1993, p. 176-180

  • Picander, der Textdichter von Bachs viertem Kantatenjahrgang. Ein neuer Hinweis, Heft 2/1982, p. 156-162
  • Zum Problem der Entstehungsgeschichte von BWV 248 a, Heft 3/1977, p. 304-308

– HAGMANN (P.), Jean-Jacques Rousseau musicien. 59. Hauptversammlung der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft, Heft 1/1979, p. 68

– HAHNE (G.), Johann Heinrich Voß‘ Versuch einer Gesamtausgabe der Lieder von Johann Abraham Peter Schulz, Heft 2/1967, p. 176-193

– HAKEN (B. von), „…vom lieben Gott“. Hans Heinrich Eggebrecht und die Debatte über seinen Einsatz bei der Feldgendarmerie, Heft 3/2013, p. 247-264

– HALMOS (E.), Musikpädagogik als Hochschulfach. Tagung der Bundesfachgruppe Musikpädagogik in Köln, Heft 4/1982, p. 364

– HAMANN (F.), Das Orgelregister Suona della molla, p. 339-341

  • Philipp Spittas Musiklehrer: Johann Heinrich Konrad Molck. Nachrichten über die Hannoversche Musikerfamilie Molck (Moltcke), Heft 1/1961, p. 64-65

– HAMANN (H. W.), Andreas Brunmayer. Ein Salzburger Kleinmeister um 1800, Heft 1/1965, p. 48-54

  • Eine Eingabe Karl Maria v. Webers an die Salzburger Theaterhofkommission, Heft 2/1962, p. 173-175
  • Eine unbekannte Familien-Reminiszenz in Mozarts Serenade KV 522 („Ein musikalischer Spaß“), Heft 2/1960, p. 180-182
  • Zu Beethovens Pastoral-Sinfonie, Heft 1/1961, p. 55-60
  • Eine interessante Aufführungsanweisung Mozarts, Heft 1/1957, p. 139-140

– HAMMERSTEIN (R.), Wilibald Gurlitt zum Gedächtnis, Heft 2/1964, p.105-110

– HANEMANN (D.), Bach Database-Symposion in Kassel, Heft 4/1986, p. 348-349

– HANKE (E. M.), Zürich, 26. bis 29. März 2003: „Bach-Rezeption in der Schweiz“, Heft 4/2003, p. 402

– HANKELN (R.), Lillafüred, 23. bis 28. August 2004: 12. Konferenz der Cantus Planus-Forschungsgruppe der International Musicological Society, Heft 1/2005, p. 64

– HARICH-SCHNEIDER (E.), Über die Angleichung nachschlagender  Sechzehntel an Triolen, Heft 1/1959, p. 35-59

– HARNISCH (U.), Kloster Michaelstein, 12. bis 14. Juni 1998: Interdisziplinäre Tagung „Tod und Musik im 17. und 18. Jahrhundert“, Heft 2/1999, pag. 223-224

  • Michaelstein, 16. bis 18. Juni 1995: Wissenschaftliche Arbeitstagung „Tempo, Rhythmik, Metrik, Artikulation in der Musik der 18. Jahrhunderts“, Heft 1/1996, p. 60

– HARRANDT (A.), Ruprechtshofen (Niederösterreich), 6. bis 8. Oktober 2001: Wissenschaftliche Tagung „Künstler und Gesellschaft im Biedermeier“, Heft 1/2002, pag. 68

  • Ruprechtshofen (Niederösterreich), 9. bis 11. Oktober 1998: Wissenschaftliche Tagung „Vergessene Komponisten des Biedermeier“, Heft 3/1999, pag. 343-344
  • Ruprechtshofen, 6. und 7. Oktober 2006: „Heinrich Heine in zeitgenössischen Vertonungen“, Heft 3/2007, p. 257-258

– HART (G.), Georg Philipp Kreß (1719 – 1779), 1969, p. 328-334

  • Literaturhinweise an Hand eines Museumsführers, Heft 1/1961, p. 65-68

– HARTEN (U.), Wrocław (Breslau), 17. November 2001: Internationales Symposion “Max Kalbeck – Wiedeńczyk z Wrocławia (Ein Wiener aus Breslau), Heft 2/2002, pag. 189

– HÄRTING (M.), Das Kirchenlied-Archiv des ACV (Köln), 1968, p. 68-69

– HARTMANN (A.), Weimar, 22. bis 25. Oktober 1992: Liszt und die Weimarer Klassik, Heft 2/1993, p. 188-189

– HARTMANN (G.), Schon wieder: der (?) „Tristan-Akkord“, Heft 1/1989, p. 36-52

– HARTMANN (K. G.), Die Handschrift KN 144 der Ratsbücherei zu Lüneburg, Heft 1/1960, p. 1-27

  • Ein unbekannter Einblattdruck des 16. Jahrhunderts, Heft 4/1958, p. 482-483
  • Nochmals: Die Handschrift KN 144 der Ratsbücherei zu Lüneburg, Heft 4/1960, p. 459
  • Musikgeschichtliches aus der ehemaligen Danziger Stadtbibliothek, Heft 4/1974, p. 387-412

– HARTUNG (U.), Berlin, 8. und 9. Juni 2011: „Musiktheater im 21. Jahrhundert“, Heft 4/2011, p. 396-397

– HASCHER-BURGER (U.), Wien, 19. bis 21. Januar 2007: „NiveauNischeNimbus. 500. Jahre Musikdruck nördlich der Alpen“, Heft 3/2007, p. 260

– HASE (U. v.), Joseph Stielers Bildnis Ludwig van Beethovens, 1970, p. 445-449

– HASE-SCHMUNDT (U. von), „Ich harrete des Herrn“. Ausführungen zu Alexander Straehubers unveröffentlichtem Schmucktitel zu Felix Mendelssohn Bartholdys „Lobgesang“, Heft 4/2009, p. 327-337

– HASSE (K.), „Neapolitanischer Sextakkord“ oder „Akkord der phrygischen Sekunde“?, Heft 2/1957, p. 295-296

– HASSELT (L. v.), Beethoven in Holland, Heft 2/1965, p. 181-184

– HATTING (C. E.), Die fünfte Tagung der nordischen Musikforscher, Aarhus, August 1966, Heft 3/1967, p. 297-300

  • Haydn oder Kayser? – Eine Echtheitsfrage, 1972, p. 182-187
  • Wissenschaftliche Arbeitstagung in Blankenburg zu Fragen der Aufführungspraxis und Interpretation der Instrumentalmusik in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, Heft 4/1979, p. 437-438

– HAUG (A.), Der Beginn europäischen Komponierens in der Karolingerzeit: Ein Phantombild, Heft 3/2005, p. 225-241

  • Perugia und Gubbio, 2. bis 5. September 1987: „Tropes in their cultural context“. Vierte international Tagung des Corpus Troporum. Heft 2/1988, p. 162-163
  • Tihany, 19. bis 24. September 1988: Konferenz der Study Group „Cantus Planus“ in der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft, Heft 2/1989, p. 166-167
  • Wolfenbüttel, 6. bis 10. September 1988: Mediävistisches Arbeitsgespräch „Musik und Text – Musik als Text“, Heft 2/1989, p. 164-165

– HAUSTEIN (C.), Erfurt, 28. bis 30. Juni 2007: „Der mitteldeutsche Kantor“, Heft 4/2007, p. 391-392

– HAUTUS (L.), Beitrag zur Datierung der Klavierwerke Domenico Scarlattis, Heft 1/1973, p. 59-61

  • Zu dem Domenico Scarlatti zugeschriebenen „Capriccio fugato à dodici“, 1971, p. 294-295

– HEARTZ (D.), Haydn und Gluck in Burgtheaterum 1760: Der neue krumme Teufel, Le Diable à quatre und die Sinfonie „Le soir“, Symposium II/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p.120-131

– HECKMANN (H.), Barry Shelley Brook (1918 – 1997), Heft 2/1998, p. 161-162

  • Musikalische Ostforschung, Heft 3/1958, p. 348-349
  • Neue Methoden der Verarbeitung musikalischer Daten, Heft 4/1964, p. 381-383
  • Tagung des Gesellschaft für Musikforschung in Leipzig (29. September bis 2. Oktober 1955), Heft 1/1956, p. 89-91
  • Zum Verhältnis von Musikforschung und Aufführungspraxis alter Musik, Heft 1/1957, p. 95-107

– HEIDENREICH (A.), Brno, 5. bis 7. Oktober 1992: Musikwissenschaftliches Kolloquium, Heft 3/1993, p. 290-291

– HEIDRICH (J.), Lüneck, 27. bis 30. April 2000: internationales Symposion „Bach, Lübeck und die norddeutsche Musiktradition“, Heft 4/2000, pag. 459-460

– HEIKAMP (D.), Zur Strukturen der Messe „L’omme armé super voces musicales“ von Josquin Desprez, Heft 2/1966, p. 121-141

– HEIN (H.), Bonn, 17. bis 20. September 1997: Symposion „Von der ‚Leonore‘ zum ‚Fidelio‘“, Heft 2/1998, p. 221-223

  • Bonn, 9. und 10. Juni 2001: Internationales Symposium II „Gustav Mahler und das Lied“, Heft 1/2002, pag. 62-63

– HEINEMANN (M.), Chemnitz, 3. und 4. November 1995: Tagung „Kulturregionen in der Mitte Europas, Heft 2/1996, p. 180-181

– HEINRICH (A.), Bayreuth, 2. Juli 1998: Symposion „Musik und Theater am Hof einer aufgeklärten Fürstin“, Heft 2/1999, pag. 224-225

– HEINZER (F.), Sequenzen auf Wanderschaft – Transferszenarien am Beispiel von „Rex regum die agne“ und „Sancti merita Benedicti“, Heft 3/2005, p. 252-259

– HEISTER (H.-W.), Sozialgeschichte der Musik ohne System, Politik und Ästhetik? Zum Sammelband „Musik und Industrie“, Heft 3/1982, p. 266-277

– HELFRICHT (K.), Rom, 26. bis 29. Mai 2004: „La cultura del Fortepiano 1770- 1830“, Heft 4/2004, p. 393-394

– HELLSBERG (C.), Symposion „Musik um 1600“ in Bregenz, Heft 1/1975, p. 52

– HELMS (D.), Rauischholzhausen, 27. bis 29. Oktober 2006: 17. Arbeitstagung des Arbeitskreises Studium Populärer Musik (ASPM): „Sound and the City. Populäre Musik im urbanen Kontext“, Heft 1/2007, p. 41-42

  • Remscheid, 11. bis 13. Oktober 2002: “Populäre Musik im Kontext der Video Culture“. 13. Arbeitstagung des Arbeitskreises Studium Populärer Musik (ASPM), Heft 3/2003, p. 178-179

– HEMMING (J.) / MARKUSE (B.) / MARX (W.), Das Studium der Musikwissenschaft in Deutschland. eine statistische Analyse von Lehrangebot und Fachstruktur, Heft 4/2000, pag. 366-388

– HEMMING (J.), Berlin, 12. und 13. Februar 2010: Tagung der Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft zum Ende des Studiengangs Musikwissenschaft an der Technischen Universität Berlin, Heft 2/2011, p. 155-156

– HENNEBERG (G.), Erwiderung auf Entgegnungen von Carl Dahlhaus und Wilhelm Seidel, Heft 2/1977, p. 191-193

  • ISME-Seminar in Bloomington, Indiana, Heft 1/1979, p. 69
  • Was ist der musikalische Rhythmus? – Eine Entgegnung, Heft 4/1976, p. 465-467

– HENTSCHEL (F.), Berlin, 29. Mai bis 1. Juni 2002: internationale Tagung „Deutsche Leitkultur Musik. Geschichte und Musikgeschichte nach 1945“, Heft 4/2002, p. 419-420

– HENZE-DÖHRING (S.), „Combinammo l’ossatura…“. Voltaire und die Librettistik des frühen Ottocento, Heft 3/1983, p. 113-127

  • Eine Libretti-Sammlung in der Musikgeschichtlichen Abteilung des Deutschen Hostorischen Instituts in Rom, Heft 3/1985, p. 202-203
  • Venedig, 9. bis 10. 1991: Mozart e la drammaturgia veneta/Mozart und die Dramatik des Veneto, Heft 2/1992, p. 172-173

– HENZEL (C.), „Du, Tewll, du sollst der Führer sein…“. Die Rossini-Bearbeitung von Julius Kapp und Robert Heger (1934), Heft 2/1999, pag. 190-203

– HERING (H.), Bemerkungen zum Zusammenspiel im Klavierduo, Heft 2/1977, p. 177-181

  • Das Klavier in der Kammermusik des 18. Jahrhunderts, 1970, p. 22-37
  • Das Tokkatische, Heft 4/1954, p. 277-294
  • Satzstrukturen der Klaviermusik im 18. und 19. Jahrhundert, Heft 3/1964, p. 234-244
  • Übertragung und Umformung. Ein Beitrag zu Klavieristik im 19. Jahrhundert, Heft 3/1959, p. 274-294

– HERMELINK (S.), Belege für die Aufführung von Werken Lassos im 18. Jahrhundert, Heft 4/1974, p. 455-456

  • Ein neuer Beleg zum Ursprung der Chiavette, Heft 1/1961, p. 44-46
  • Eine Kirchenliedweise als Credomelodie, 1970, p. 160-165
  • Eine neu aufgefundene doppelchörige Messe von Orlando di Lasso, 1968, 202-203
  • Jägermesse. Beitrag zu einer Begriffsbestimmung, Heft 1/1965, p. 29-33
  • Zur Biographie von Stephan Zirler, 1968, p. 42

– HERR (C.), Belfast, 20. Juni bis 4. Juli 2010: „14th Biennial International Conference on Baroque Music“, Heft 4/2010, p. 419-420

– HERTZMANN (E.), Manfred Bukofzer, Heft 3/1956, p. 281-285

– HERZFELD (G.), Heidelberg, 6. und 7. Oktober 2006: „Die Sinfonie zwischen den Weltkriegen. Dmitrij Schostakowitsch zum 100. Geburtstag“. Kolloquium des internationalen Kongresses „Theater um Mozart“ im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Heft 1/2007, p. 37-38

– HERZFELD-SCHILD (M. L.), Prag, 29. bis 31. Mai 2009: „Kontinuität des Wandels. Bohuslav Martinů in der Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts”, Heft 1/2010. p. 55-56

– HESS (W.), Die künstlerische Dreieinheit in Wagners Tondramen. Einige „unzeitgemaße“ Betrachtungen im Geiste Richard Wagners, Heft 3/1958, p. 293-306

  • Kritik an der Kritik, Heft 2/1975, p. 195-196
  • Unbekannte Werke Beethovens für Blasintrumente, Heft 4/1954, p. 207-210
  • Zu Beethovens Hochzeitslied vom Jahre 1819, Heft 3/1960, p. 323-325

– HEUGER (M.), Osnabrück, 7. bis 10. Juni 1995: Kongreß „Neue Musiktechnologie ‘95“, Heft 1/1996, p. 57-58

– HEUKELUM (J. van), Stifter und Mozart, Heft 1/1957, p. 137-139

  • Adalbert Stifters Liebe zum Volkslied, Heft 3/1981, p. 313-319

– HEUSSNER (H.), Das Biedermeier in der Musik, Heft 4/1959, p. 422-431

  • Der Musikdrucker Balthasar Schmid in Nürnberg, Heft 4/1963, p. 348-362
  • Hermann Stephani zum Gedächtnis, Heft 2/1961, p. 138-139
  • Joseph Haydns Konzert (Hoboken XVIII: 5), 1969, 478-480
  • Weitere frühe Aufführungen der Matthäus-Passion Johann Sebastian Bachs, Heft 3/1958, p. 337-339
  • Zwei neue Haydn-Funde, Heft 4/1960, p. 451-455

– HEYINK (R.), „Daß deines Namens Ruhm in Deutschland bald angehn…wird“. Johann Rosenmüller und seine venezianischen Psalmkonzerte, Heft 2/1996, p. 118-142

– HICKMANN (E.), 3. Internationale Arbeitstagung “Musikarchäologie”, Hannover – Wolfenbüttel, 16. bis 21. November 1986, Heft 3/1987, p. 257-258

  • Berlin, 19. bis 23. September 2006: „Challenges and Objectives in Music Archaeology . Herausforderung und Ziele der Musikarchäologie”, Heft 3/2007, p. 256-257
  • Kloster Michaelstein, 18. bis 24. Mai 1998: Symposium „Music Archaeology of Early Metal Ages“ der Internationalen Studiengruppe für Musikarchäologie, Heft 2/1999, pag. 222-223
  • Michaelstein, 9. bis 16. Juni 2002: „Musikarchäologische Quellengruppen: Bodenurkunden, mündliche Überlieferung, frühe Aufzeichnungen“, Heft 1/2003, p. 55-57
  • Musikarchäologie – Forschungsgrundlagen und Ziele, Heft 2/2003, p. 121-134

– HICKMANN (H.), Curt Sachs zum Gedächtnis, Heft 3/1959, p. 257-258

  • Ein Beitrag „zum Problem des Ursprungs der Mittelalterlichen Solmisation“, Heft 3/1957, p. 403-404
  • Ein offenes Wort zur geistigen Haltung der deutschen Musikwissenschaft, Heft 1/1957, p. 95-98
  • Gestalt und Funktion, Heft 4/!954,p. 454-455
  • Randbemerkungen zu A. Berners Besprechung, Heft 2/1956, p. 200-202

– HIEKEL (J. P.), Dresden, 29. Oktober bis 1. November 2003: „Dmitri Schostakowitsch. Das Spätwerk und sein zeitgeschichtlicher Kontext“, Heft 2/2004, p.  172-173

– HILLER (E.), Köln, 21. und 22. Juni 2002: Symposium „Joseph Haydns Bearbeitungen schottischer Volkslieder“, Heft 4/2002, p. 422-423

– HILSCHER (E. T.), Wien. Österreichische Nationalbibliothek, 9. Juni 1999: Präsentation des Regestenkatalogs der Musikerbriefe und Kurzsymposion über elektronische Quellenkataloge und Regesten, Heft 2/2000, 181

– HIMES (D. D), Mozarts eigenhändiger Klavierauszug zur „Entführung“, Heft 3/1986, p. 240-245

– HINDRICHS (T.) / NIDERMÜLLER (P.), Mainz, 7. und 8. Februar 2003: „Lieto fine. Dramaturgie des Schließens im Musiktheater und in der Musik um 1800“, Heft 3/2003, p. 286-287

– HINDRICHS (T.), Antwerpen, 30. und 31. August 2003: Internationales Kolloquium „Philippus de Monte“, Heft 1/2004, p. 5

– HINDRISCH (T.) / HUST (C.), Schloss Engers, 8. bis 11. März 2000: Internationale Tagung „Musikwissenschaft im Nationalsozialismus und in faschistischen Regimes. Kulturpolitik – Methoden . Wirkungen“, Heft 3/2000, pag. 309-310

– HINNENTHAL (J. P.), Zum Problem der Autorschaft der Pergolesi zugeschriebenen Concertini, 1968, p. 322-323

– HIRSBRUNNER (T.), Bern, 13. bis 16. September 2007: „Erich Wolfgang Korngold“, Heft 2/2008, p. 141

  • Claude Debussy und Pierre Louÿs. Zu den „Six épigraphes antiques“ von Debussy, Heft 4/1978, p. 426-442
  • Olivie Messiaen: „…sehr schwer einzuordnen!“, Heft 3/1989, p. 222-232
  • Zu Strawinskys Reihentechnik, Heft 4/1982, p. 356-363
  • Zum Gedenken an Jurt von Fischer (1913 – 2003), Heft 2/2004, p. 109

– HIRSCHMANN (W.), Dortmund, 17. bis 20. Januar 1996: Internationales Symposion „Johann Sebastian Bachs Orchestermusik“, Heft 4/1996, p. 407-409

  • Heinrich Gottlieb Schellhaffer als Textdichter zweier Lübecker Abendmusiken, Heft 1/1997, p. 70-73

– HŁAWICZKA (K.), Musikalischer Rhythmus und Metrum, 1971, p. 385-406

  • Die rhythmische Verwechslung, Heft 1/1958, p. 33-49
  • Eine handschriftliche Miniatur-Orgeltabulatur in Cieszyn (Teschen)/Polen, Heft 4/1960, p. 457-458

– HOCHRADNER (T.), Salzburg, 13. bis 15. Mai 1991: Mozart in der Musik des 20. Jahrhunderts – Formen ästhetischer und kompositionstechnischer Rezeption, Heft 1/1992, p. 54-55

  • Saarbrücken, 14. bis 16. Juni 2007: “Maria Theresias Kulturwelt”, Heft 1/2008, p. 49-50

– HOCHSTEIN (W.), Musik am Ospedaletto zu Venedig zur Zeit von Antonio Sacchini, Heft 4/1987, p. 320-337

  • Niccolò Jommelli (1714 – 1774) als Vizekappelmeister an S. Pietro in Rom, Heft 2/1980, p. 189-194

– HOFFMANN (W.), Über Anton Bruckners Klang-Kontrapunkt, Heft 4/1999, pag. 466-472

– HOFFMANN-ERBRECKT (L.), Sturm und Drang in der deutschen Klaviermusik von 1753-1763, Heft 4/1957, p. 466-479

  • Noch einmal: Johann Caspar Fischer der Jüngere, 1970, p. 438-439
  • Deutsch-polnische Musikbeziehungen. Symposion Nürnberg 1982, Heft 1/1983, p.31-32
  • Heinrich Besseler (1900-1969), 1970, p. 1-4
  • Helmuth Osthoff (1896 – 1983), Heft 2/1983, p. 66-68
  • Internationaler Musikwissenschaftlicher Kongreß der Gesellschaft für Musikforschung vom 17. bis 22. September 1956 in Hamburg, Heft 1/1957, p. 147-150
  • Stoltzeriana, Heft 1/1974, p. 18-36
  • Zur doppelautorschaft in J. C. Fischers Musikalischen Parnassus (1738), 1971, p. 298-299

– HÖFLER (J.), P. Johannes Baptista Dolar, 1972, p. 310-314

– HOFMANN (K.), Leipzig, 1. bis 3. Juli 1987: Kolloquium „Johann Sebastian Bachs historischer Ort“, Heft 2/1988, p. 159-160

– HÖINK (D.), Das Zensurverfahren gegen Giuseppe Verdis „Don Carlo“ vor der Römischen Inquisition, Heft 4/2007, p. 362-377

– HOLLAND (D.), Musikwissenschaftliche Ideologiekritik. Zur Methode der Webern-Dissertation von Wolfgang Martin Stroh, Heft 2/1976, p. 187-190

– HOLM (T.), Neue Daten zur Lebensgeschichte Johann Nicolaus Hanffs, Heft 4/1954, p. 455-457

– HOLSCHNEIDER (A.), Consonancia – cuncta musica. Eine Miniatur im Tropar-Prosar von Nevers, Codex Paris Bibliothèque Nationale, fonds latin 9449 1969, p. 186-189

  • Neue Mozartiana in Italien, Heft 3/1962, p. 227-236
  • Zu Mozarts Bearbeitungen Bachscher Fugen, Heft 1/1964, p. 51-56

– HOMMES (M.T.), „Wider das Vergessen“. Chiffrierte Botschaften in Karl Amadeus Hartmanns wiederentdeckter Schauspielmusik zu „Macbeth“ von 1942, Heft 2/2005, p. 151-174

– HONEMANN (V.), Leipziger „magistrandi“ als Musikinstrumente: Die Magisterpromotion des Peter Eschenloer und seiner Kommilitonen im Jahre 1449, Heft 2/2008, p. 122-127

– HÖRMANN (K.), Münster, 30. September bis 2. Oktober 1987: „Gottfried von Einem-Tage“, Heft 3/1988, p. 246

– HÖRNER (S.), Wolfenbüttel, 17. bis 20. September 1997: Symposium „Zu Grundfragen musikalischer Regionalgeschichte am Beispiel Niedersachsen“, Heft 2/1998, p. 225-226

– HORTSCHANKY (K.), Anna Amalie Abert (1906 – 1996), Heft 2/1996, p. 117

  • Arianna – ein Pasticcio von Gluck, 1971, p. 407-411
  • Die sechste Tagung der nordischen Musikforscher in Helsinki (Helsingfors) und Turku (Åbo), Mai 1970, 1971, p. 174-176
  • Glucks Sendungsbewußtsein. Dargestellt an einem unbekannten Gluck-Brief, 1968, p. 30-35
  • Unbekanntes aus Gluck „Poro“ (1744), Heft 4/1974, p. 460-464
  • Verdi-Wagner, 1970, p. 449-451

– HOSHINO (H.), Ein neu entdecktes Mendelssohn-Autograph in Japan: Der Klavierauszug „Die erste Walpurgisnacht“ op. 60, Heft 2/2004, p. 151-159

– HOTTMANN (K.), Detmold, 7. bis 9. November 2008: „Felsensprengerin, Brückenbauerin, Wegbereiterin: Die englische Komponistin Ethel Smyth (1858-1944). Heft2/2009, p. 157-158

– HUBIG (C.), Bericht über den ersten Kongreß der Internationalen Schönberg-Gesellschaft Wien, 4.- 9. Juni 1974, Heft 1/1975, p. 53-54

  • Zum Problem der Vermittlung Sprache-Musik, Heft 2/1973, p. 191-204

– HUCK (O.), Schreibprozesse in italienischen Handschriften des 14. und frühen 15. Jahrhunderts, Heft 4/2003, p. 366-374

– HUCKE (H.), 16. International Congress on Medieval Studies in Kalamazoo, Heft 4/1981, p. 472-473

  • Das Reignis ‚Notre Dame‘. Dimensionen und Probleme des musikgeschichtlichen Wandels um 1200, Heft 1/1986, p. 46-47
  • Die Cheironomie und die Entstehung der Neumenschrift, Heft 1/1979, p. 1-16
  • Die Entstehung der Opera buffa, Symposium II/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 78-85
  • Die erste internationale Werkstatt-Tagung zum Corpus Tropoum in München, Heft 3/1984, p. 223-224
  • Gregorianischen Fragen, Heft 4/1988, p. 305-330
  • Karolingische Renaissance und Gregorianischer Gesang, Heft 1/1975, p. 4-18
  • Sigrid Aberl-Struth (1924 – 1987), Heft 3/1987, p. 201-202
  • War Gregor der Große dock Musiker?, Heft 4/1965, p. 390-393
  • Zu einige Problemen der Choralforschung, Heft 4/1958, p. 385-414
  • Zur Situation der musikalischen Mittelalterforschung in Deutschland, Heft 4/1984, p. 257-259
  • Zweite internationale Werkstatt-Tagung des Corpus Troporum in Canterbury, Heft 2/1985, p. 125-126

– HÜNERMANN (T.), Köln, 7. bis 9. Oktober 2004: „Audiovisionen 2003“, Heft 2/2005, p. 180-182

– HUNKEMÖLLER (J.), Bartóks Urteil über den Jazz, Heft 1/1985, p. 27-36

  • Budapest, 22. bis 24. März 2006: „Bartók’s Orbit. The Context and Sphere of Influence of His Work“, Heft 3/2006, p. 253
  • Budapest, 8. bis 10. Oktober 2004: III. Konferenz der Ungarischen Gesellschaft für Musikwissenschaft und Musikkritik, Heft 2/2005, p. 183
  • Internationaler Jazzwissenschaftlicher Kongreß in Hamburg (31. März bis 3. April 1980), Heft 3/1980, p. 328
  • Jazz und Afro-Amerikanistik, Heft 4/1978, p. 477-478
  • Szombathely (Ungarn), 3. bis 5. Juli 1995: International Bartók Colloquium 1995, Heft 1/1996, p. 61-62

– HÜSCHEN (H.), Karl Gustav Fellerer achtzig Jahre alt, Heft 3/1982, p. 221-222

  • Willi Kahl zum Gedächtnis, Heft 1/1963, p. 1-3

– HUSMANN (H.), Annales musicologiques. Ein neues internationales musikwissenschaftliches Jahrbuch, Heft 2/1956, p. 202-206

  • Das Prinzip der Silbenzählung im Lied des zentralen Mittelalters, Heft 1/1953, p. 8 -23
  • Fünfter Kongreß der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft in Utrecht, Heft 1/1953, p. 43-45
  • Jaap Kunst zum Gedächtnis, Heft 3/1961, p. 257-258
  • Jacques Handschin zum Gedächtnis, Heft 2/1956, p. 182-184
  • Kritisches zu einigen Problemen der mittelalterlichen Musik und der Tonpsychologie, Heft 2/1957, p. 291-295
  • Nochmals die Mwera-Sansen, Heft 1/1953, p. 49-50

– HUST (C.), Stift St. Florian, 17. bis 21. August 2008: “Johannes Brahms und Anton Bruckner im Spiegel der Musiktheorie”, Heft 1/2009, p. 46-46

– HÜTTEL (W.), Christian Gottlob Saupe, leben und Werk, 1970, p. 311-321

  • Eine Jubiläumsfeier des Augsburg Religionsfriedens, Heft 4/1964, p. 410-413
  • Zur 150. Wiederkehr des Geburtstages von Adolph Trube, Heft 1/1965, p. 36-40

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

I

 

– ICKSTADT (A.), Dresden, 12. bis 14. Oktober 2001: 1. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Musiktheorie „Musiktheorie zwischen Historie und Systematik“, Heft 3/2002, p. 279-280

– IDASZAK (D.), Eine Haydn-Sinfonie in Gnesen?, Heft 3/1967, p. 287-288

– IRTENKAUF (W.) – MAIER (H.), Gehört der Spielmann Hans Bach zur Musikerfamilie Bach?, Heft 4/1956, p. 450-452

– IRTENKAUF (W.), Abecedar-Sequenzen, Heft 1/1963, p. 32-34

  • Die Weihnachtskomplet im Jahre 1345 in Seckau, Heft 3/1956, p. 257-262
  • Ein neuer Fund zur liturgischen Ein- und Mehrstimmigkeit des 15. Jahrhundert, Heft 1/1959, p. 4-12
  • Einige Ergänzungen zu den Lateinischen Liedern des Wienhäuser Liederbuchs (1470-1480), Heft 2/1957, p. 217-225
  • Mirakel und Musik im Mittelalter, Heft 1/1964, p. 34-39

– IRVING (J.), „Er hat geschmack, und über das die größte Compositionswissenschaft“: Geschmack, Fertigkeit und Kreativität in Mozarts „Haydn“-Streichquartetten, Heft 1/2004, p. 2-17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

J

 

– JACOBI (E. R.), „Über die Angleichung nachschlagender Sechzehntel an Triolen“, Heft 3/1960, p. 268-281

  • Das Autograph von C. Ph. E. Bachs Doppelkonzert in Es-dur für Cembalo, fortepiano und Orchester (Wq 47, Hamburg 1788), Heft 4/1959, p. 488-489

– JACOBSEN (P.), Bremen, 6. und 7. Dezember 2010: „Cristóbal de Morales – Werk und rezeption“, Heft 3/2011, p. 271

  • Bremen, 7. und 8. Dezember 2009: „Im Schatten Palestrinas? Tomás Luis de Victoria – Werk und Rezeption“, Heft 2/2010. p. 179-180

– JACOBSHAGEN (A.), Bayreuth, 6. bis 11. August 1998: Internationales Symposion „Wagner und die Juden“, Heft 1/1999, pag. 97-99

  • Berlin, 7. bis 8. März 2000: Symposion „Giacomo Meyerbeer – An der Schwelle zur Grand Opéra“, Heft 3/2000, pag. 309
  • Brüssel, 4. und 5. Oktober 2002: Colloque international” L’Œuvre de François-Joseph Gossec“, Heft 3/2003, p. 177-178

 

  • Thurnau, 10. bis 13. Juni 1999: Internationales Symposion „Hans Pfitner und das musikalische Theater“, Heft 3/2000, pag. 295-296
  • Vom Feuilleton zum Palimpsest: Die „Intrumentationslehre“ von Hector Berlioz und ihre deutschen Übersetzungen, Heft 3/2003, p. 250-260
  • Rom, 29 und 30. November 2001: Convegno Internazionale „La drammaturgia verdiana e le letterature europee“, Heft 2/2002, pag. 192

– JAHRMÄRKER (M.), Mainz, 6. bis 9. Oktober 1999: Tagung zum Thema „Stillstand und Bewegung. Bild, Text und Musik. Zu Problem ihrer wechselseitigen Beziehungen“, Heft 1/2000, p. 78

  • Thurnau, 25. bis 29. September 1991: Symposion „Giacomo Meyerbeer“, Heft 3/1992, p. 285-286

– JAMMERS (E.), Die byzantinische Noteschrift, in zwei um fassenden Werken neu vorgeführt, Heft 1/1975, p. 83-87

  • Dürfen die Melodietöne des gregorianischen Chorals gezählt werden?, Heft 1/1954, p. 68-70

– JAMMERS (E.), Ein spätmittelalterliches Alleluja, Heft 3/1959, p. 307-315

– JANS (H. J.), Italienisch-deutsche Beziehungen in der Instrumentalmusik des 18. Jahrhunderts, Heft 2/1967, p. 193-197

– JANSON (S.), Johann Sebastian Bachs Passionsmusik als persönlicher Frömmigkeitsausdruck, Heft 1/1983, p. 18-24

– JANTARSKI (G.), Musikinstrumente auf einer steinzeitlichen Höhlenmalerei Bulgariens, Heft 4/1977, p. 465-467

– JANZ (C. P.), Kierkegaard und das Musikalische, dargestellt an seiner Auffassung von Mozarts “Don Juan”, Heft 3/1957, p. 364-381

– JANZ (T.), / SPRICK (J. P.), Einheit der Musik – Einheit der Musikwissenschaft? Hugo Riemanns „Grundriß der Musikwissenschaft“, Heft 2/2010, p. 113-133

– JARECKI (W.), Neues aus dem Leben des Komponisten Johann Schop (✝1667), Heft 1/2009, p.38-41

– JASZOLTOWSI (S.), Berlin, 6. und 7. Januar 2005: “Trivial – Kunst – Musik”, Heft 3/2005, p. 285

– JAUERNIG (R.), Berichtigungen und Ergänzungen Eitners Quellenlexikon für Musiker und Musikgelehrte des 16. Jahrhunderts, Heft 1/1953, p. 38-43

  • Berichtigungen und Ergänzungen Eitners Quellenlexikon für Musiker und Musikgelehrte des 16. Jahrhunderts, Heft 2/1953, p. 146-156
  • Berichtigungen und Ergänzungen Eitners Quellenlexikon für Musiker und Musikgelehrte des 16. Jahrhunderts, Heft 3/1953, p. 249-258
  • Berichtigungen und Ergänzungen Eitners Quellenlexikon für Musiker und Musikgelehrte des 16. Jahrhunderts, Heft 4/1953, p. 347-356

– JEDICKE (A.), Lübcke, 10. bis 12. Mai 2007: „Text – Kontext – Rezeption: Zum 300. Todestag von Dietrich Buxtehude“, Heft 4/2007, p. 384-385

– JERGER (W.), Die Handschriften Franz Liszts aus dem Nachlaß von August Göllerich in Linz, Heft 3/1976, p. 288-294

  • Die Musikpflege in der ehemaligen Zisterzienserabtei St. Urban, Heft 4/1954, p. 386-396
  • Ein Musikalieninventar aus dem Jahre 1661 im Katalog von St. Urban, Heft 3/1956, p. 274-281
  • Ein unbekannter Brief Johann Gottfried Walthers an Heinrich Bokemeyer, Heft 4/1954, p. 205-207
  • Zur Musikgeschichte der deutschsprachigen Schweiz im 18. Jahrhundert, Heft 3/1961, p. 303-312

– JERS (N.), „Feuervogel“ – Bearbeitung aus anderer Sicht Strawinsky „Canon on a Russian Popular Tune“. Heft 4/1975, p. 432-434

– JOERG (G. J.), Zur Wiederentdeckung einer Kantate Gioachino Rossinis in Berlin, Heft 2/1993, p. 181-183

– JOHANSSON (C.),  Zur Reproduktion der französischen Musikdrucker-Kataloge des 18. Jahrhunderts, Heft 1/1958, p. 89

– JOHNSSON (B.), Eine unbekannte Sonate von Domenico Scarlatti, Heft 3/1981, p. 309-310

– JONAS (O.), Bibliographische Miszellen zu Mozart und Chopin, Heft 2/1956, p. 200

– JONAS (O.), Brahmsiana, Heft 3/1958, p. 286-293

– JORLDON-STROHBACH (H.), Ein bisher unberücksichtigter Notendruck mit deutscher Cembalomusik um 1710 (Georg Böhm, Johann Adam Reincken, Johann Pachelbel et alii), Heft 3/1987, p. 242-249

– JOSEPHSON (N. S.), Die Konkordanzen zu „En nul estat“ und „La harpe de melodie“, 1972, p. 292-300

  • Die Skizzen zu Sibelius‘ 4. Symphonie (1909 – 1911), Heft 1/1987, p. 38-49
  • Drama und Tonalität. Zu den musikalischen Strukturen in Henry Purcells Theatermusik, Heft 2/2011, p. 131-143
  • Tonale Strukturen im musikdramatischen Schaffen Richard Wagners, Heft 2/1979, p. 141-149
  • Zirkelartige Progressionen in symphonischen Durchführungen der Klassik und Romantik, Heft 3/1981, p. 292-300
  • Zur Entstehungsgeschichte von Bartóks Klaviersonate (1926), Heft 4/1980, p. 487-489
  • Zur formalen Struktur einiger später Orchesterwerke von Charles Ives (1874-1954), Heft 1/1974, p. 57-64

– JOST (P.), Berlin, 8. bis 10. Juni 1995: Kongreß „Der >>Wagnérisme<< in der französischen Musikkultur (1861 – 1914), Heft 1/1996, p. 58-59

  • Frankfurt/Main, 27. bis 29. November 1997: Symposion „Französische und deutsche Musik im 20. Jahrhundert“, Heft 2/1998, p. 230-231

– JUNG (H.), Mannheim, 26. bis 29. März 1987: Kolloquium „Deutsch-tschechische Musikbeziehungen in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts und in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts“, Heft 1/1988, p. 54-55

– JUNG (R. H.), Mainz, 21. und 22. November 2008: „Das deutsche Kirchenlied. Bilanz und Perspektiven einer Edition“, Heft2/2009, p. 161-162

– JUNG (U.) Zum Beitrag von Susanna Großman-Vendrey „‘Wagner in Italien‘ – Bemerkungen zur Rezeptionsforschung“, Heft 2/1977, p. 193-195

– JUNG-KAISER (U.), „…wie ein Blick in einen Himmel Raphael’scher Madonnenaugen“. Felix Mendelssohn und die Nazarener, Heft 4/2009, p.  338-346

  • Zwickau, 14. bis 17. Oktober 1998: Robert Schumanns Musik für die Jugend – 17. Wissenschaftliche Arbeitstagung zu Fragen der Schumann-Forschung, Heft 3/1999, pag. 344-345

– JUST (M.), Harmonischer Rhythmus, Heft 1/1976, p. 7-20

– JÜTTNER (K. R.), Bemerkungen zum Mittelsatz von Chopins Klavierkonzert op. 21, Heft 1/1959, p. 84-86

  • Chopins Vater, Heft 3/1957, p. 408-409
  • Über Frédéric Chopins Bildungsgang, Heft 3/1960, p. 334-336
  • Um Chopins Geburtsjahr, Heft 4/1954, p. 463-465
  • Kleine Chopiniana, Heft 3/1956, p. 316-320

 

K

 

– KABISCH (T.), Mendelssohns Virtuosität. Anmerkungen zu den „Liedern ohne Worte“,  Heft 4/2009, p. 317-326

  • Neue Musik ohne Moderne. Messiaen in der Tradition der französischen Klaviermusik, Heft 3/2013, p. 232-246
  • Was dirigiert der Dirigent? Celibidache, Toscanini und die Dialektik des Musikalischen, Heft 1/2005, p. 48-58

– KAHL (W.), Aus dem neueren Mozartschrifttum, Heft 2/1959, p. 206-212

  • Aus dem Schrifttum zum Mozartjahr 1956, Heft 3/1956, p. 309-316
  • Aus dem Schrifttum zum Mozart-Jahrbuch 1956 Nachlese, Heft 4/1957, p. 526-531
  • Neue Mozartiana, Heft 2/1960, p. 182-188
  • Otto Erich Deutsch zum 75. Geburtstag, Heft 1/1959, p. 2-3

– KAINER (H.), Anmerkungen zur Lebensgeschichte von Florian Leopold Gassmann, Heft 4/2012, p. 383-388

– KALISCH (V.), A. J. Ellis und sein Beitrag zur Methodologie, Heft 1/1993, p. 45-53

– KAMMERTÖNES (C.), Prag, 28. bis 30. Mai 1996: Colloquium „Zemlinskys Prager Jahre“, Heft 1/1997, p.  87-89

– KÄMPER (D.), Das Lehr- und Instrumentalduo um 1500 in Italien, Heft 3/1965, p. 242-253

  • Ein unbekanntes Brahms-Studienblatt aus dem Briefwechsel mit F. Wüllner, Heft 1/1964, p. 57-60
  • Eine geistliche Musik außerhalb des „Cultus“. Philipp Spitta und die Messensätze op. 35 von Max Bruch, Heft 3/2007, p. 214-229
  • Luigi Dallapiccola und die italienische Musik der Dreißiger Jahre, Symposium III/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 158-167
  • Reinhold Sietz, Heft 1/1974, p. 2-3
  • Rom, 27. bis 28. Mai 1988: Kolloquium der Musikgeschichtlichen Abteilung des Deutschen Historischen Instituts Rom: „Italien und Deutschland: Wechselbeziehungen in der Musik seit 1850“, Heft 2/1989, p. 155-156

– KAPLAN (J. M.), Eine Ergänzung zu Glucks Korrespondenz, Heft 3/1978, p. 314-317

– KARBAUM (M.), Abschied vom Eurozentrismus beim XII. IMS-Kongreß (21. bis 27. August 1977) in Berkeley (USA), Heft 1/1978, p. 81-83

– KARKOSCHKA (E.), Zu einer Systematik der Schlaginstrumente, 1972, p. 329-330

– KARSTÄDT (G.), Das Textbuch zum „Templum Honoris“ von Buxtehude, Heft 4/1957, p. 506-508

– KAST (P.), Congrès de l’Association Internationale des Historiens de la Renaissance (2. bis 7. September 1957 in Brüssel-Antwerpen-Gent-Lüttich), Heft 4/1958, p. 502-503

– KATZ (M.), Über Beethovens Klaviersonate opus 110, 1969, p. 481-485

– KAUFMANN (J.), München, 16. bis 18. Dezember 1999: Symposium anlässlich des 70. Geburtstags von Theodor Göllner, Heft 3/2000, pag. 307-308

– KAUPERT (W.9, Musikernamen in der böhmisch-schlesischen Adelsgeschichte, 1971, p. 277

– KEIL (K.), Schwabach, 25. bis 27. Oktober 2002: Internationales musikwissenschaftliches Symposium „Adolph von Henselt und der musikkulturelle Dialog zwischen dem westlichen und östlichen Europa im 19. Jahrhundert“, Heft 3/2003, p. 283

  • Zu „PC-Datenbanken für die Musikwissenschaft“, Heft 2/1999, pag. 220-221

– KELLER (E.), Bern, 7. bis 9. april 2011: „Europäische Filmmusik-Traditionen bis 1945“, Heft 4/2011, p. 388-389

– KELLER (H.), Verwirrung der Begriffe, Heft 1/1959, p. 76-79

– KELLER (W.), Verwirrung der Begriffe?, Heft 3/1959, p. 334-337

– KELLETAT (H.), Zu Helmut K. H. Langes Besprechung von „Ein Beitrag zur Musikalischen Temperatur der Musikinstrumente vom Mittelalter bis zur Gegenwart“, 1969, p. 344-348

– KETTELER (S.), Berlin, 19. und 20. Dezember 1995: Kolloquium „Sprache und Musik“, Heft 3/1996, p. 299-300

– KETTERN (M.), Berlin, 15. und 16. April 2005: „KünstlerKritiker. Zum Verhältnis von Produktion und Kritik in bildender Kunst und Musik“, Heft 1/2006, p. 49

  • Berlin, 6. und 7. April 2006. Tagung „Gutachten über Musik(er) – ein Sonderfall?“, Heft 4/2006, p. 371-372

– KEYM (S.), Berlin, 21. bis 24. Oktober 2004: „Polnische Komponisten des 19. und 10. Jahrhunderts im europäischen Kontext“, Heft 3/2005, p. 282-283

  • Leipzig, 17. bis 19. Oktober 2003: „Krzysztof Penderecki. Musik im Kontext“, Heft 1/2004, p. 62
  • Leipzig, 21. Juni 2003: Internationale musikwissenschaftliche Konferenz „Neue Draeseke-Forschungen“, Heft 4/2003, p. 410
  • Leipzig, 24. bis 26. Oktober 2002: Internationale musikwissenschaftliche Konferenz „Musikgeschichte zwischen Ost- und Westeuropa: Nationale Musik im 20. Jahrhundert. Kompositorische und gesellschaftliche Aspekte“, Heft 3/2003, p. 181-183
  • Leipzig, 5. und 6. November 2004: „Stadtmusikgeschichte in Mittel- und Ostereuropa: Die Musik der Religionsgemeinschaften um 1900“, Heft 2/2005, p. 188
  • Leipzig, 7. bis 9. Mai 2006: „Ukrainische Musik. Idee und Geschichte einer musikalischen Nationalbewegung in ihrem europäischen Kontext“, Heft 3/2006, p. 258-259
  • Originalität oder Epigonentum? – Zur motivisch-thematischen Struktur der „b-Moll-Sonate“ von Julius Reubke im Vergleich mit Liszts „h-Moll-Sonate“, Heft 1/1997, p. 34-46
  • Von „Revolutionären Te Deum“ zur „Marseiller Hymne der Reformation“. Politische und religiöse Liedzitate in der Instrumentalmusik des 19. Jahrhunderts, Heft 4/2012, p. 338-.67

– KILIAN (D.), J. S. Bach, Präludium und Fuge d-moll, BWV 539, Heft 3/1961, p. 323-328

– KILLYEN (J.), Kloster Michaelstein/Blankenburg, 13. bis 15. Juni 1997: XXV. Internationale Wissenschaftliche Arbeitstagung „Musik als Spiegel der Lebenswirklichkeit im Barock“, Heft 1/1997, p. 76-77

  • Magdeburg, 15. bis 17. März 2000: Freiheit oder Gesetz? Aufführungspraktische Erkenntnisse aus Telemanns Handschriften. zeitgenössischen Abschriften, musiktheoretischen Publikationen und ihre Anwendung. Internationale Wissenschaftliche Konferenz anlässlich der 15. Magdeburger Telemann-Festtage, Heft 4/2000, pag. 457-459

– KIM (J.-A), Zur Entstehung des bildungsbürgerlichen Diskurses übe Musik. Musikbeiträge im „Journal des Luxus und der Moden“ von 1786 bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts, Heft 2/2007, p. 95-116

  • Mimesis und Autonomie. Zur Genese der Idee der ‚autonomen Musik‘, Heft 1/2011, p. 24-45
  • Seoul, 21. Mai 2005: „J. S. Bach“, Heft 4/2005, p. 423

– KINDERMANN (J.), Kasseler Musiktage 1971, 1972, p. 57-59

  • Unterhaltungs- und Gebrauchsmusik im 19. Jahrhundert, Heft 2/1966, p. 176-179
  • Verzeichnis von Konkordanzen zu Kompositionen aus den Annaberger Chorbüchern Ms. 1126 und Ms. 1248, Heft 1/1974, p. 86-92

– KING (A. H.), Das neue Köchel-Verzeichnis, Heft 3/1965, p. 307-313

– KIRCHMEYER (H.), Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Rheinische Musikgeschichte in Kalkar (6. und 7. Juni 1959), Heft 4/1959, p. 489-490

  • Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für rheinische Musikgeschichte in Remscheid 25. Juni 1960, Heft 1/1961, p. 72-73

– KIRKENDALE (U.), Orgelspiel im Lateran und andere Erinnerungen an Händel. Ein unbeachteter Bericht in „Voiage historique“ von 1737, Heft 1/1988, p. 1-9

– KIRKENDALE (W.), Mehr Licht, Heft 2/1965, p. 195-199

– KIRSCH (W.), Ein unbeachtetes Chorbuch von 1544 in der österreichischen Nationalbibliothek Wien, Heft 3/1961, p. 290-303

  • International Josquins Festival Conference New York, 1971, p. 441-443
  • Prolegomena zu einer Geschichte des Operneinakters im 20. Jahrhundert, Heft 4/1975, p. 438-442
  • Zur musikalischen Konzeption und dramaturgischen Stellung des Opernquartetts im 18. und 19. Jahrhundert, Heft 2/1974, p. 186-199

– KIRSCHNER (S.), München, 8. bis 10. April 2010: „Tradition und Innovation im Holzblasinstrumentenbau des 19. Jahrhunderts“, Heft 3/2010, p. 285-286

– KLANTE (W.), Die Konstellation von Musik und Aufklärung am Gothaer Hof, Heft 1/1996, p. 47-53

– KLAPER (M.), Heidelberg, 17. bis 19. April 1998: Internationales musikwissenschaftlich-interdisziplinäres Symposion „Mittelaltersehnsucht?“, Heft 1/1999, pag. 91-93

  • Parma, 12. bis 15. Dezember 2007: „Francesco Buti tra Roma e Parigi: Diplomazia, poesia e teatro“, Heft 2/2008, p. 151-152
  • Split, 21. bis 24. Mai 1997: Symposium „Medieval Musical Cultures on the Eastern and Western Shores of the Adriatic Until the Beginning of the 15th Century“, Heft 1/1997, p. 74-76
  • Toronto, 20. bis 23. April 2006: 14. Jahrestagung der Society for Seventeenth-Century Music, Heft 3/2006, p. 255-256
  • Zur Verschriftlichung Karolingischer Gesangsformen: Ein Evangeliar des 9. Jahrhunderts als musikhistorische Quelle, Heft 3/2005, p. 242-251

– KLASSEN (J.), Freiburg im Breisgau, 23. Mai 2003: „Musiktheater in der Weimarer Republik“, Heft 4/2003, p. 407

  • Hannover, 24. Mai 2002: Musikhistorisches Symposium „Schumann“ Die Kammermusik von Robert und Clara Schumann“, Heft 3/2003, p. 172

– KLAUK (S.), Berlin, 6. Mai 2006: „Ein spanischer Mozart? Tradition und Experiment im Werk von Juan Crisóstomo de Arriaga (1806-1826)“, Heft 3/2006, p. 258

  • Saarbrücken, 29. und 30. Juni 2007: „Gustav Mahler – Interpretation und Rezeption“, Heft 1/2008, p. 50-51

– KLAUSE (I.), Sergei Protopopov – ein Komponist im Gulag, Heft 2/2010. p. 134-146

– KLEIN (C.) / NICKEL (S.), Magdeburg, 10. bis 12. März 2004: „Telemann- der musikalische Maler“ und „Telemann-Kompositionen im Notenarchiv der Sing-Akademie zu Berlin“, Heft 4/2004, p. 389-390

– KLEIN (C.), Magdeburg, 12. bis 14. März 2008: „Telemann und Händel – Musikerbeziehungen im 18. Jahrhundert“, Heft 3/2008, p. 260-261

  • Magdeburg, 15. bis 17. März 2006: „Telemann und die Kirchenmusik“, Heft 4/2006, p. 370-371
  • Magdeburg, 18. und 19. März 2010: „Komponisten im Spannungsfeld von höfischer und städtischer Musikkultur“, Heft 3/2010, p. 283-284

– KLEIN (R.), Zu Hellmut Federhofers und Albert Welleks Aufsatz „Tonale und dodekaphonische Musik im experimentellen Vergleich“, 1972, p. 64-66

– KLEIN (T. R.), Berlin, 5. bis 9. November 2004: „Das finnische Liedschaffen und di europäische Moderne“, Heft 2/2005, p. 189

– KLEINEN (G.), Freiburg, 29. bis 31. Oktober 2003: Internationales Symposium „Wahrnehmen/Perception, Verstehen/Cognition, Lernen/Learning“, Heft 3/2004, p. 271

  • Zu Hindemiths Tonleiterversuch, Heft 1/1965, p. 69-72

– KLEINERTZ (R.), Halle, 7. bis 9. Juni 2004: „Händel und die deutsche Tradition“, Heft 2/2005, p. 175-176

– KLENKE (K.) / KOCH (L.-C.), / MENDĺVIL (J.) / SCHUMACHER (R.) / SEIBT (O.) / VOGELS (R.), „Totgesagte leben länger“ – Überlegungen zur Relevanz der Musikethnologie, Heft 3/2003, p. 261-271

– KLINKE (M.), Greifswald, 19. und 20. November 2010: „Musikfeste im Ostseeraum im späten 19. und frühe 20. Jahrhundert“, Heft 2/2011, p. 168

– KLOTZ (S.), Potsdam, 20. bis 22. Februar 1999: Tagung am Einstein Forum: „Zur Medien- und Kulturgeschichte der Stimme“, Heft 3/1999, pag. 353-354

– KLUGE (R.-D.), Zur Deutung der Musik in der Dichtungstheorie einiger russischer Romantiker und Symbolisten, 1969, p. 13-22

 

– KLUSEN (E.), „Volksmusik heute – Renaissance einer Kulturform?“ Internationales Colloquium über Situation und Entwicklungstendenzen der Volksmusik in West und Ost, Heft 4/1977, p. 515

  • Anmerkungen zum Begriff „Volkslied“ und seinem Alter, 1971, p. 173-174
  • Ingenium und Konsum, 1970, p. 268-277

– KLUTTIG (T.), Nur Briefe berühmter Komponisten? Archivgut von Leipziger Musikverlagen als Quelle f2r die Musikwissenschaften, Heft 4/2013, p. 391-407

– KNAPE (W.), Nachträglicher Fund zur Karl-Friedrich-Abel-Gesamtausgabe, Heft 4/1979, p. 419-421

– KNAUS (H.), Neudatierung einer Berliner Musikhandschrift: Codex theol. lat. quart. 261, 1968, p. 312-314

– KNAUS (K.), Köln, 13. bis 15. Juni 2008: „Kulturphänomen ‚Gender‘“, Heft 1/2009, p. 43-44

– KNECHTGES-OBRECHT (I.), Düsseldorf, 15. und 16. Juli 2004: „Robert Schumann, das Violoncello und die Cellisten seiner Zeit“, Heft 1/2005, p. 62

– KNEIF (T.), Homo hodiernus musicam audit. Musikwissenschaftliches Kolloquium in Brno/ČSSR (25.-28. September 1972), 1972, p. 496-497

  • Internationale Seminare für Neue Musik in Smolenice, 1970, p. 451-453
  • Zur Entstehung und Kompositionstechnik von Bartóks Konzert für Orchester, Heft 1/1973, p. 36-51
  • Zweites Symposion der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft in Zagreb (23.-27. Juni 1974), Heft 4/1974, p. 452

– KNISPEL (C. M.), Berlin, 29. Oktober bis 4. November 2001: „Der ‚männliche‘ und der ‚weibliche‘ Beethoven“. Internationaler musikwissenschaftlicher Kongress, Heft 2/2002, pag. 188-189

– KNJAZEVA (J.), Jacques Samuel Handschin – Igor‘ Stravinskij: Eine noch unbekannte Seite des Dialogs, Heft 2/1999, pag. 207-211

– KNUST (M.), „ett stycke typisk Gebrauchsmusik“ – Jean Sibelius‘ Kompositionen für die Universität Helsinki, Heft 1/2008, p. 26-46

  • Dunedin/Neuseeland, 26. bis 28. Juni 2008: „Re-Thinking Music in Art: New Directions in Music Iconography“, Heft 1/2009, p. 44-45
  • Greifswald, 27. bis 29. August 2008: „Musica baltica: Towards a Baltic Network“, Heft 1/2009, p. 49-51
  • New York, 11. bis 14. März 2008: “Music, Body, Stage: The Iconography of Music Theatre and Opera”. Konferenz des RCMI (Research Center for Music Iconography” und 12. Konferenz des RIdIM (Répertoire International d’Iconographie Musicale), Heft 4/2008, p. 373-374

– KOCH (H.), Johann Nikolaus, der „Jenaer“ Bach, 1968, p. 290-304

– KOCH (J. M.), Regensburg, 7. bis 9. Mai 1999: Internationales Symposium „Spanien und die europäische Musik des 16. bis 18. Jahrhunderts“, Heft 2/2000, p. 180-181

– KOCH (K.-P.), Coesfeld, 7. bis 11. Oktober 1995: Symposium “Siebenbürgen und das Banat – Zentren deutscher Musik in Südosten Europas“, Heft 2/1996, p. 180

  • Halle an der Saale, 9. und 10. Juni 2008: „Geistliche Musik im profanen Raum“. Wissenschaftliche Konferenz zu den Händel-Festspielen 2008, Heft 4/2008, p. 379-380
  • Kloster Michaelstein, 5. bis 7. Oktober 2007: „ ‚Instrumenta, welche geschlagen oder geklopfft werden‘ – Perkussionsinstrumente in der Kunstmusik vom 16. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts“. XXXV. Wissenschaftliche Arbeitstagung und 28. Musikinstrumentenbau-Symposium, Heft 1/2008, p. 57-58
  • Michaelstein, 5. bis 7. Mai 2006: XXXIV. Wissenschaftliche Arbeitstagung „Zur Flötenmusik in Geschichte und Aufführungspraxis von 16540 bis 1850“, Heft 3/2006, p. 257
  • Michaelstein, 6. bis 8. Oktober 2006: 17. Musikinstrumentenbau-Symposium: „Geschichte, Bauweise und Spieltechnik der Querflöte“, Heft 1/2007, p. 38-39
  • Regensburg, 28. bis 29. September 1992: 2. Sudetendeutsch-tschechisches Musiksymposium, Heft 2/1993, p. 186-187

– KOCK (H.), Zu J. S. Bachs Instrumenten und zu ihrem Spiel, Heft 4/1956, p. 457-464

  • Zu W. Fischer, Kritischer Bericht, NBA, Serie VII, Band 7, Heft 2/1974, p. 217-218
  • Zwei Probleme der Bachpraxis, Heft 4/1953, p. 358-360

– KOHL (B. A.), „Orgelmusik im Vakuum – Zwischen Avantgardismus und Historismus“. Bericht über das IV. Colloquium der Walcker-Stiftung für orgelwissenschaftliche Forschung vom 24. bis 26. November 1977 in Murrhardt (Württemberg), Heft 3/1978, p. 323

– KOHL (M.-A.) / SILBERBAUER (A.), Wien, 31. Oktober bis 2. November 2009: „Performanz musikwissenschaftlichen Arbeitens“, Heft 1/2010. p. 59-60

– KÖHLER (B.), Der Stralsunder Komponist Johann Vierdanck. Herkunft und Aufenthalt in der Sächsischen Hofkapelle, Heft 4/2010, p. 401-406

– KÖHLER (R.), Josquin-Symposion Köln, 11. bis 15. Juli 1984, Heft 2/1985, p. 124-125

  • Symposium des deutschen Mediävistenverbandes in Tübingen vom 31. Oktober bis 3. November 1984, Heft 3/1985, p. 207

– KOHLHÄUFL (M.), Tübingen, 22. bis 25. November 1885: Internationales Symposium „Der Text im musikalischen Werk. Oper – Kantate – Lied. Editionsprobleme aus musikwissenschaftlicher und literaturwissenschaftlicher Sicht“, Heft 2/1996, p. 181-182

– KOKOLE (M.), Isaac Posch „Crembsensis“. Neue Angaben über die Jugend des Komponisten in Regensburg, Heft 3/1999, pag. 318-321

– KOLB (F.), Köln, 23. bis 25. September 2005: „Das Erzbistum Köln in der Musikgeschichte des 15. und 16. Jahrhunderts“, Heft 1/2006, p. 53-54

  • Köln, 26. bis 29. September 2007: „Selbstreflexion in der Musik | Wissenschaft“. Symposion und Kolloquium bei der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Heft 1/2008, p. 54-56

– KOLDAU (L. M.) / GROTJAHN (R.), Bremen, 28. bis 31. Mai 2004: „Louise Farrenc und die Klassik-Rezeption in Frankreich“, Heft 4/2004, p. 394-395

– KOLDAU (L. M.), „Dare un honesto & santo trattenimento à tutte le sorti di persone“: Didaktische Prinzip und Musikalisierung des Gebets in einem italienischen Andachtsbuch von 1608, Heft 1/2000, p. 40-56

  • Bonn, 11. bis 14. Mai 2000: Internationales Symposium „Gustav Mahler und die Symphonik des 19. Jahrhunderts“, Heft 4/2000, pag. 460-461
  • Die Regel und ihre Ausgestaltung. Voraussetzungen und Methoden der Erforschung der Musik in Frauenklöstern des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, Heft 4/2008, p. 330-348
  • Kiel, 6. und 7. Juli 2007: „Erstes Kieler Symposion zur Filmmusikforschung“, Heft 4/2007, p. 393-394
  • Monotonie und Dynamik. Smetanas Symphonische Dichtung „Tábor“, Heft 4/2006, p. 328-245
  • Trossingen, 25. April 2003: „Autorität und Autoritäten in musikalischer Theorie, Komposition und Aufführung“, Heft 4/2003, p. 403

– KOLNEDER (W.), Colloquium Stradella. Siena, 8. bis 12. September 1982, Heft 4/1983, p. 212

  • Das Kolloquium zur Interpretation der Alten Musik. Brünn 2.-4. 10. 1967, 1968, 470
  • Die Datierung des Erstdruckes der „Kunst der Fuge“, Heft 3/1977, p. 329-332
  • Die Gründung des Pariser Konservatorismus, Heft 1/1967, p. 56-57
  • Hat Nägeli als erster die „Kunst der Fuge“ nachgedruckt?, Heft 2/1974, p. 208-212
  • Thematische Verzeichnisse – Antonio Vivaldi, Heft 2/1966, p. 186-188

– KÖNIGS (R.), Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Rheinische Musikgeschichte in Schleiden (Eifel), Heft 4/1956, p. 464-465

– KONOLD (W.), „Oper heute – Formen der Wirklichkeit im zeitgenössischen Musiktheater“. Graz, Institut für Wertungsforschung, 18. bis 20. Oktober 1981, Heft 3/1982, p. 285-286

  • Felix Mendelssohn Bartholdys „Rondo brillant“ op. 29. Ein Beitrag zur Geschichte des einsätzigen Konzertstücks im 19. Jahrhundert, Heft 3/1985, p. 169-183

– KONRAD (U.), Eichstätt, 13. bis 15. Oktober 1988: Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Heft 3/1989, p. 261-262

  • Musikwissenschaftlicher Kongreß in Stuttgart 15. bis 20. September 1985, Heft 2/1986, p. 156-157
  • Zum Gedenken an Wolfgang Osthoff (1927 – 2008), Heft2/2009, p. 109-110

– KORBEL (D.), Kolloquium „Aspekte der Mehrchörigkeit“ in Kassel, Mai 1980, Heft 3/1980, p. 239-330

– KÖRNDLE (F.), „Ad te perenne gaudium“. Lassos Musik zum „Vltimum Judicium“, Heft 1/2000, p. 68-70

  • Die Bulle „Docta sanctorum patrum“. Überlieferung, Textgestalt und Wirkung, Heft 2/2010. p. 147-165
  • Stuttgart, 23. und 24. Oktober 2008: „Hofkultur um 1600. Die Hofmusik Friedrichs I. von Württemberg und ihr kulturelles Umfeld“, Heft 3/2009, p. 265-266

– KÖRNER (K.), Bundesfachgruppe Musikpädagogik München bis 18. bis 20. Oktober 1979, Heft 2/1980, p. 200-201

– KORTE (W. F.), Friedrich-Heinrich Neumann zum Gedächtnis, Heft 3/1960, p. 267-268

– KOVAČIČ (M.), Ljubljana 19 bis 22. September 2001: Vereintes Europa – Vereinte Musik? Vielfalt und soziale Dimensionen in Zentral- und Mitteleuropa, Heft 3/2002, p. 278-279

– KOVÁCS (I.), Hannover, 19. bis 22. Juni 1995: Webern-Symposium „Reihe und System“, Heft 1/1996, p. 60-61

– KRAEMER (F.), Köln, 6. und 7. Mai 2010: „Ferne Heimatklänge. Gustav Mahler und die Moderne“, Heft 4/2010, p. 412-413

  • Köln, 7. bis 9. Oktober 2010: “Herbert von Karajan. Perspektiven heutiger Rezeption“, Heft 2/2011, p. 16-162

– KRAEMER (R.), Anzeigen musikalischer Ereignisse mit Hilfe eines Meßgerätes zur Erfolgsmessung und Leistungsüberprüfung im Musikunterricht, 1972, p. 332-333

– KRAFT (I.), Jena, 1. bis 3. Juli 2005: „Kontinuität und Transformation der italienischen Vokalmusik zwischen Due- und Quattrocento“, Heft 4/2005, p. 431

– KRAMER (U.), Herausforderung Shakespeare. ‚Analoge‘ Musik für das Schauspiel an deutschsprachige Bühnen zwischen 1778 und 1825, Heft 2/2002, p. 129-144

  • Mainz, 10. bis 15. Juli 1996: internationale Tagung „Blas- und Bläsermusik – Beziehungen zur Öffentlichkeit im 19. und 20. Jahrhundert – Die Bedeutung für Bildung, Kultur, Politik und Militär“, Heft 1/1997, p. 90-91

– KRATZEL (G.), Die altpolnischen protestantischen Kantionalfrühdrucke, Heft 3/1965, p. 253-267

– KRAUSE (A.), 24. bis 26. Juli 1998. Schloß Rosenau (Österreich): Sommerakademie „Viktor Ullmann zum 100. Geburtstag“, Heft 2/1999, pag. 225

  • München, 5. bis 8. Oktober 2005: „ ‚Komponist zwischen den Fronten und Zeiten“ – Karl Amadeus Hartmann“, Heft 2/2006, p. 161-162

– KRAUSE (R.), „Musicisti nati in puglia ed emigrazione musicale tra ‘600 e ‘700”. Internationaler Musikwissenschaftlicher Kongreß in Lecce (6. bis 8- Dezember 1985), Heft 4/1986, p. 347

– KRAUTWURST (F.), Rudolf Wagner, Heft 4/1956, p. 427-431

– KREISIGER (P.), Neapel – Wien – Dresden. Die Commedia per musica als höfische Oper, Heft 3/2011, p. 245-258

– KREMER (J.), ‚Einheit‘ und ‚Vielfalt‘ in den Messkompositionen des „musicus famosissimus“ Johannes Ciconia (um 1379 – 1414), Heft 1/2003, p. 22-45

  • Regionalforschung heute? Last und Chance eines historiographischen ‚Konzepts‘, Heft 2/2004, p. 110-121

– KREYSZIG (S.), Salzburg, 16. August 2008: “Music and the Brain: A Symposium on the Brain, Music, Health and Society”, Heft 1/2009, p. 45-46

– KRICKEBERG (D.), Herne, 10. und 11. November 1999: Symposium „Das deutsche Cembalo“, Heft 2/2000, p. 191

  • Kloster Michaelstein/Harz, 20. bis 22. November 1998: Internationales Symposium „Posaunen und Trompeten. Geschichte – Akustik – Spieltechnik“, Heft 3/1999, pag. 350-351
  • Michaelstein (Harz), 19. bis 21. November 1999: Harmonium und Harmonika. 20. Instrumentenbau-Symposium, Heft 2/2000, p. 193-194
  • Michaelstein, 11. bis 13. Oktober 2002: „Ist das Tafelklavier noch salonfähig? Zur Geschichte und Bedeutung eines vernachlässigten Tasteninstrumentes“. 23. Musikinstrumentenbau-Symposium, Heft 1/2003, p. 61-62
  • Michaelstein, 6. und 7. November 1992: Die Entwicklung der Harfe vom Mittelalter bis zu Gegenwart, Heft 2/1993, p. 189
  • Michaelstein/Harz, 16. bis 18. November 2001: „Gitarre und Zister. Bauweise, Spieltechnik und Geschichte.“ 22. Musikinstrumentenbau-Symposium, Heft 2/2002, pag. 191

– KRINGS (A.), Tagung der Arbeitsgemeinschaft für rheinische Musikgeschichte am 13. Juni 1953 in Aachen, Heft 1/1954, p. 76-77

– KROMBACH (G.), Drittes Europäisches Liszt-Symposion vom 3. bis 7. Oktober 1983 in Eisenstadt, Heft 3/1984, p. 221-222

  • Geistliches Leben und geistliche Musik im fränkischen Raum zur Zeit von Joseph Martin Kraus (1856 – 1792). Interdisziplinäres Symposion vom 18. bis 21. September 1986 in Buchen, Heft 2/1987, p. 151-152
  • Joseph Martin Kraus und Italien. Internationales Symposion vom 21. bis 24. Juni 1984 in Buchen, Heft 2/1985, p. 124
  • Ottobeuren, 1. bis 5. Oktober 2003: “Kirchenmusik zwischen Säkularisation und Restauration“, Heft 2/2004, p. 169-170

– KRÖNER (G.), Das harmonische Feld des gleichschwebend temperierten Tonsystems, Heft 4/1953, p.335-343

– KROPFINGER (K.), „Opera and Vivaldi_: Reflections of a Changing World“. Internationales Symposion in Dallas/Texas (28. November – 1. Dezember 1980), Heft 3/1981, p. 325-326

  • Der elfte Kongreß der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft in Kopenhagen, 1972, p. 492-494

– KROSS (S.), Aus der Frühgeschichte von Robert Schumanns Neuer Zeitschrift für Musik, Heft 4/1981, p. 423-445

  • Der Nachlaß der Schwestern Völckers, Heft 2/1964, p. 110-151
  • Die Tagung „Alte Musik in unserer Zeit“ in Kassel, 1968, 217-220
  • Internationale Wissenschaftliche Konferenz „Die Bedeutung G. Ph. Telemanns für die Entwicklung der europäische Musikkultur im 18. Jahrhundert“ vom 16. bis 18. März 1981 in Magdeburg, Heft 4/1981, p. 467-468
  • Nochmals zu Beethovens Diabelli-Variationen, Heft 2/1965, p. 184-185
  • Zur Fragen der Brahmsschen Volksliedbearbeitungen, Heft 1/1958, p. 15-21

– KRÜGER (E.), Rheinsberg, 9. bis 10. April 1999: Kolloquium „Musik und Theater im ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhundert in Deutschland“, Heft 1/2000, p. 71-72

– KRÜGER (W.), Ad superni regis decus, Heft 1/1967, p. 30-44

  • Aufführungspraktische Frage mittelalterlicher Mehrstimmigkeit. Zu Heinrich Husmann, Mittelalterliche Mehrstimmigkeit, Heft 2/1957, p. 279-286, Heft 3/1957, p. 397-403, Heft 4/1957, p. 497-505
  • Aufführungspraktische Fragen mittelalterlicher Mehrstimmigkeit. Zu Heinrich Husmann, Mittelalterliche Mehrstimmigkeit, Heft 4/1956, p. 419-427
  • Aufführungspraktische Fragen mittelalterlicher Mehrstimmigkeit. Zu Heinrich Hussman, Mittelalterliche Mehrstimmigkeit, Heft 2/1958, p. 177-189
  • Internationaler Musikwissenschaftlicher Kongreß der Gesellschaft für Musikforschung vom 15. bis 19. Juli 1953 in Bamberg, Heft 1/1954, p. 72-76
  • Nochmals zum Organum des Codex Calixtinus, Heft 2/1966, p. 180-186
  • Zum Organum des Codex Calixtinus, Heft 3/1964, p. 225-234
  • Zur Frage der Rhythmik des St. Martial-Conducts “Jubilemus”, Heft 2/1956, p. 185-188

– KRUMBACH (W.), Zur Musik des Pommerschen Kunstschranks (1617), Heft 1/1961, p. 46-54

– KRUMMACHER (F.), Kantate und Konzert im Werk Johann Pachelbels, Heft 4/1967, p. 365-392

  • Kunstreligion und religiöse Musik. Zur ästhetischen Problematik geistlicher Musik im 19. Jahrhundert, Heft 4/1979, p. 365-393
  • Motetten und Kantaten der Bachzeit in Udestedt/Thüringen Heft 4/1966, p. 402-408
  • Pluralismus der Methoden als Problem. Zu Ingmar Bengtssons Buch „Musikwissenschaft – eine Übersicht“, Heft 4/1977, p. 502-505
  • Zum Gedenken an Hans Eppstein (1911 – 2008), Heft 1/2009, p. 1
  • Zum Gedenken an Martin Ruhnke (1921 – 2004), Heft 1/2005, p. 1-2
  • Zur Sammlung Jacobi der ehemaligen Fürstenschule Grimma, Heft 4/1963, p. 324- 347

– KRUSE (J. A.), Meyerbeers „Triumph“ in Berlin. Ein unbekannter Brief Varnhagens an den Komponisten, Heft 1/1976, p. 60-64

– KRUTZIGER-HERR (A.), Bingen, 18. bis 19. September 1998: Musikwissenschaftlicher Teil des internationalen Kongresses „Hildegard von Bingen ihrem historischen Umfeld“, Heft 1/1999, pag. 101-103

– KUBE (M.), Bachs „Tour de force“. Analytischer Versuch über den Eingangschor der Kantate „Jesu, der du meine Seele“ BWV 78, Heft 2/1992, p. 138-152

– KUBOTA (K.), Über die musikalische „Empfindsamkeit“, Heft 2/1986, p. 139-148

– KUCKERTZ (J.), Die Saarbrücker Tagung Volks- und Hochkunst in Dichtung und Musik, 1968, p. 65-68

  • Zum Formempfinden in der indischen Musik, Heft 4/1964, p. 414-420

– KUHL (A.), Heidelberg, 5. Oktober 2006: „Mozarts Opernwelten“. Kolloquium des internationalen Kongresses „Theater um Mozart“ im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Heft 1/2007, p. 36-37

– KÜHN (H.) / MAHLING (C. H.) / WIORA (W.), Musikwissenschaft und Berufsausbildung, 1971, p. 41-42

  • Musikwissenschaft und Rundfunk, 1971, p. 301-303

– KUHN (M.), Frankfurt am Main, 2. bis 4. Juli 2009: „Internationale Monteverdi-Interpretationen. Wissenschaft – Praxis – Vermittlung“, Heft 4/2009, p. 379-380

– KÜMMEL (W. F.), Die Anfänge der Musikgeschichte an den deutschsprachigen Universitäten. Ein Beitrag zur Geschichte der Musikwissenschaft als Hochschuldisziplin, Heft 3/1967, p. 262-280

– KÜMMERLING (H.), Über einige unbekannte Stimmbücher der „Paduanen, Galliarden etc.“ von Andreas Hammerschmidt, Heft 2/1961, p. 186-188

– KUNKEL (M.), Sándor Veress‘ „Orbis tonorum“, Nr. 4, „Intermezzo silenzioso“, und Anton Weberns op. 10, Nr. 3 („Rückkehr“) – ein Vergleich, Heft 4/1996, p. 368-382

– KUNST (J.),  Internationale Konferenz für Musikalische Volks- und Völkerkunde Freiburg i. Br., Heft 3/1953, p. 528-259

– KUNZ (L.), Rezitative Elemente im gregorianischen Choral, Heft 4/1964, p. 346-353

– KUNZE (S.), Musikgeschichte, Musiktheorie, Theorie der Musikgeschichte, Heft 2/1977, p. 170-176

– KÜSTER (K.), „…alle Claves durchgangen“. Vollchromatik bei Johann Rist und Christian Flor (1662), Heft 4/2007, p. 333-348

  • Ein Tabulaturfragment aus Hennstedt (Norderdithmarschen), Heft 3/2000, pag. 272-280
  • Schumanns neuer Zugang zum Kunstlied: Das „Liederjahr“ 1840 in kompositorischer Hinsicht, Heft 1/1998, p. 1-14

– KUTTNER (F. A.), Das Bartók-Archiv in New York City, 1969, p. 75-76

  • Der Katalog des Bartók-Archivs in New York City, 1968, 61-63
  • Der stroboskopische Frequenzmesser, Heft 3/1953, p. 235-249
  • Nochmals: Die Steinzeit-Lithophone von Annam, Heft  1/1953, p. 1-8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

L

 

– LA RUE (J.), Otto Kinkeldy 1879-1967, Heft 2/1967, p. 121-122

– LAADE (W.), Musikalische Tierporträts, Heft 4/1958, p. 493-497

– LACKNER (C.), Wien, 12. bis 16. November 1987: Internationaler Gluck-Kongreß, Heft 4/1988, p. 355-356

– LADENBURGER (M.), Mainz, 9. bis 11. Juli 1992: Kirchenmusik mit obligater Orgel im 18. und 19. Jahrhundert, Heft 2/1993, p. 184-185

– LANDGRAF (A.), Halle (Saale), 4. und 5. Juni 2007: “Mythos und Allegorie bei Händel“. Wissenschaftliche Konferenz zu den Händel-Festspielen 2007, Heft 4/2007, p. 386-387

  • Iowa City, 27 Februar bis 1. März 2003: Konferenz der American Handel Society im Rahmen des Festivals „Handel in Iowa 2003“, Heft 3/2003, p. 288-289
  • London, 23. und 24. November 2002: „Handel in Cities and Houses“, Heft 3/2003, p. 285-286

– LANG (R.), Entstehung und Tradition des Begriffs „Neapolitan sixth“, Heft 3/1999, pag. 306-317

– LANGE (A.), Genua, 3. bis 5. Dezember 2004: „Paganini – Divo e Comunicatore“, Heft 3/2005, p. 284

– LANGE (H. K. H.), Das Clavecin brisé von Jean Marius in der Berliner Sammlung und die Schlick-Stimmung, Heft 1/1978, p. 57-79

  • Ein Beitrag zur Musikalischen Temperatur der Musikinstrumente vom Mittelalter bis zur Gegenwart, 1968, 482-497

– LARSEN (J . P.), Über Echtheitsprobleme in der Musik der Klassik, 1972, p. 4-16

  • In memoriam Ernst Fritz Schmid, Heft 2/1960, p. 129-130
  • Probleme der Händel-Überlieferung, Heft 2/1981, p. 137-161
  • Zwei kleine Bemerkungen zum zweiten Band des Hoboken-Katalogs, Heft 2/1973, p. 244-245

– LARUE (J.), Gluck oder Pseudo-Gluck?, Heft 3/1964, p. 272-275

– LAUBENTHAL (A.), Jacques-Offenbach-Symposion am 17./18. Oktober 1980 in Offenbach am Main, Heft 2/1981, p. 206-207

– LAUER (E.), Friedrich Nietzsche und die Musik (nach Briefen und Selbstzeugnissen), Heft 1/1958, p. 21-27

– LAUTENSCHLÄGER (P.), Heidelberg, 3. bis 5. Juni 1999: Internationales Kolloquium „Abbé Vogler: Ein ‚Mannheimer‘ im europäischen Kontext“, Heft 4/1999, pag. 484-485

  • Stuttgart, 21. bis 24. April 2005: „Diva. Die Inszenierung der übermenschlichen Frau“, Heft 3/2005, p. 293-294
  • Zur musikalischen Dramaturgie der Divertissements in Jean-Philippe Rameaus „Hyppolyte et Aricie“, Heft 1/2006, p. 17-30

– LAUTERWASSER (H.), Neue Erkenntnisse über Heinrich Bokemeyer (1679-1751). Ein neu entdecktes Exempelbüchlein für die „Tirones musices“, Heft 3/2010, p. 365-272

  • Telemann-Rezeption in Nördlingen Anno 1750: eine Spurensuche, Heft 4/2013, p. 362-390

– LAUX (K.), Nathan Notowicz zum Gedächtnis, 1968, p. 269-271

– LAYER (A.), Anfänge der Lautenbaukunst in Schwaben, Heft 2/1956, p. 190-193

  • Georg Muffats Ausbildungsjahre bei den Jesuiten, Heft 1/1962, p. 48-49
  • Hans Kilian. Ein Neuburger Komponist der Renaissancezeit, 1968, 314-316
  • Johann Zach in Dillingen und Wallerstein, Heft 1/1958, p. 83-84

– LEAVIS (R.), Die “Beethovenianismen” der Jenaer Symphonie, 1970, p. 297-302

  • Ein oktavierter Tenor-Cantus-firmus?, Heft 2/1959, p. 212

– LEBERMANN (W.), Apokryph, Plagiat, Korruptel oder Falsifikat?, Heft 4/1967, p. 413-425

  • Bemerkungen zu Joseph reichas Concerto à Viola principale, Heft 2/1984, p. 115-117
  • Bio-bibliographische Bemerkungen zu Johann (Andreas) Amon, Heft 2/1981, p. 191-201
  • Biographische Notizen über Johann Anton Fils, Johann Anton Stamitz, Carl Joseph und Johann Baptist Toeschi, Heft 1/1966, p. 40-41
  • Das Musikalische Würfelspiel des Iwan Jewstafjewitsch Chandoschkin, Heft 3/1974, p. 332-334
  • Giovanni Battista oder Johann Christoph? Ein Nachtrag zur Genealogie der Toeschi, Heft 4/1974, p. 464-465
  • Ignaz Joseph Pleyel: Die Frühdrucke seiner Solokonzerte und deren Doppelfassung, Heft 4/1973, p. 481-486
  • Johann Caspar Ferdinand und (oder) Johan Caspar Fischer? 1971, p. 40-41
  • Johann Caspar Fischer der Jüngere, 1970, p. 167-169
  • Mozart – Eck – André. Ein Beitrag zu KV 268 (365b) (C 14.04), Heft 4/1978, p. 452-465
  • RISM und Giornovichi (Jarnovick). Die Violinkonzerte, Heft 4/1985, p. 281-288
  • Zu Franz Xaver Richters Sinfonien, 1972, p. 471-480
  • Zur Authentizität von Georg Joseph Voglers Geburtsort, Heft 4/1981, p. 462-463
  • Zur Autorschaft dreier Violakonzerte von „Federico“ Benda, Heft 3/1979, p. 289-291
  • Zur Besetzungsfrage der Concerti grossi von A. Vivaldi, Hefte 3/1954, p. 337-339
  • Zur Frage der Eliminierung des Soloparts aus den Tutti-Abschnitten in der Partitur des Solokonzerts, Heft 2/1961, p. 200-208
  • Zur Genealogie der Toeschi, 1969, 200-202

– LEDERER (J.-H.), Franz Schreker – Am Beginn der Neuen Musik Symposion des Instituts für Wertungsforschung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz vom 13. bis 15. Oktober 1976, Heft 2/1977, p. 198-199

  • Zu Hindemiths Idee einer Rhythmen- und Formenlehre, Heft 1/1976, p. 21-36

– LEHL (K.) / SCHMIDT (U.) / SIMONOW (E.), Düsseldorf, 18. bis 20. November 2009: „Bürgerlichkeit und Öffentlichkeit. Mendelssohns Verhältnis zu Düsseldorf und zur Region“, Heft 3/2010, p. 274-276

– LEHL (K.), Schwerte, 27. bis 29. Mai 2011: „Der Tenor. Mythos, Geschichte, Gegenwart“, Heft 4/2011, p. 393-394

– LEHMANN (C.), Seewiesen, 17. bis 19. Juni 2005: „International Symposium on Evolutionary Musicology“, Heft 1/2006, p. 49-50

– LEHMANN (M.), Hamburg, 3. bis 5 Februar 2005: „Musiktheater im Exil der NS-Zeit“, Heft 3/2005, p. 286-287

– LEHMANN (U.), Gesellschaft für Musikforschung, Ortsgruppe Berlin 1953, Heft 4/1954, p. 465

– LEICH-GALLAND (K.), Paris, 10. Februar 2007: „Le retour de Rachel“. Kolloquium anlässlich der Wiederaufnahme von Wugène Scribes und Fromental Halévys „La Juive“ durch die Pariser Oper, Heft 3/2007, p. 261

– LEISINGER (U.), Wolfenbüttel, 30. November bis 2. Dezember 1992: Forschungskolloquium „Jüdische Aufklärung, ästhetische Bildung und musikalische Praxis im Berlin des späten 18. Jahrhunderts“, Heft 3/1993, p. 293-294

– LEISKA (K.), Nürnberg, 27. Januar 2011: „Historische Holzblasinstrumente: Oboe – Flöte – Fagott“, Heft 4/2011, p. 387

– LEK (R. van der), Oper ohne Gesang? Zur Gattungsbestimmung von Korngolds Musik für den Film, Heft 4/2000, pag. 401-413

  • Zum Begriff Übergang und zu seiner Anwendung durch Alfred Lorenzauf die Musik Wagners „Ring“, Heft 2/1982, p. 129-147

– LENK (A.), Siegen, 23. bis 25. September 2003: Internationales Kolloquium „Die Orgel zwischen gestern und morgen“, Heft 1/2004, p. 60

– LEOPOLD (S.), Das geistliche Libretto im 17. Jahrhundert. Zur Gattungsgeschichte der frühen Oper, Heft 3/1978, p. 245-257

  • Einige Gedanken zum Thema: Komische Oper in Venedig vor Goldoni, Symposium II/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 85-93
  • Italienische Musik zwischen 1770 und 1830. Kolloquium vom 20. bis 23. März 1978 in Rom, Heft 3/1978, p. 324-325
  • Musik in Humanismus und Renaissance. Arbeitstagung in Lörrach vom 10. bis 12. Oktober 1978, Heft 1/1979, p. 71-72
  • Protokoll „Vor- und Frühgeschichte der komischen Oper“, Symposium II/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 131-139

– LEUCHTMANN (H.), Lassos Huldigungsmotette für Henri d’Anjou 1583, 1970, p. 165-167

– LICHTENBERG (E.), Freiburg im Breisgau, 16. bis 19. September 1999: Symposium „Tasteninstrumente der Schütz-Zeit und ihre Musik“, Heft 3/2000, pag. 297-298

– LICHTENHAHN (E.), Leo Schrade zum Gedächtnis, Heft 2/1965, p. 121-126

– LICHTENSTEIN (S.), Abraham Jacob Lichtenstein: eine jüdische Quelle für Carl Loewe und Max Bruch, Heft 4/1996, p. 349-367

– LIEBSCHER (J.), Biedermeier-Elemente in der deutschen Spieloper. Zu Otto Nicolais „Die lustigen Weiber von Windsor“, Heft 3/1987, p. 229-237

– LIESSEM (F.), Phileno Agostino Cornazzani, oberster Instrumentalist der herzoglichen Hofkapelle zu München unter Orlando di Lasso, 1971, p. 368-385

– LINDEN (A. van der), Zur Frage J. S. Bach – Marcello, Heft 1/1958, p. 82-83

– LINDMAYR-BRANDI (A.), Johannes Brahms und Schuberts „Drei Klavierstücke“ D 946: Entstehungsgeschichte, Kompositionsprozess und Werkverständnis, Heft 2/2000, p. 135-144

– LINGREN (L.) / O‘ REGAN (N.), / PIPERNO (F.), Rom, 28. bis 30. September 2004: “Rom – Die Ewige Stadt im Brennpunkt der aktuellen musikwissenschaftlichen Forschung”, Heft 4/2005, p. 416-417

– LINSENMANN (A.), Mainz, 15. November 2008: „Entartete Musik“, Heft 3/2009, p. 266-267

– LIPPE (M. C.), Köln, 14. und 15. Oktober 2005: „Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung in der Musik“, Heft 2/2006, p. 162-163

Neapel, 9. bis 11. November 2007: „Domenico Scarlatti: musica e storia. Convegno internazionale”, Heft 3/2008, p. 256-257

– LIPPMANN (F.) / WITZENMANN (W.), Convegno di Studi Monteverdiani, 1968, p. 64-65

– LIPPMANN (F.), Gluck und Hasse: eine vergleichende Studie über die Melodik in den Ipermestra-Opern beider Komponisten, Heft 2/2011, p. 123-130

  • Italienische Metastasio-Literatur seit 1998, Heft 3/2007, p. 248-254
  • Italienische Mozart-Literatur um das Jubiläumsjahr 2006, Heft 4/2008, p. 368-370
  • Mozart, Jomelli, Cimarosa: zu einigen Arien, Heft 1/2006, p. 31-48
  • Rossinis Gedanken über die Musik, 1969, p. 285-298
  • Wagner-Kongreß in Siena vom 5. bis 7. Dezember 1983, Heft 1/1985, p. 37
  • Neapel, 9. bis 11. November 2007: „Domenico Scarlatti: musica e storia. Convegno internazionale”, Heft 3/2008, p. 256-257

– LISSA (Z.), Ästhetische Funktionen des Musikalischen Zitats, Heft 4/1966, p. 364-378

  • Bemerkungen zu Jean-Jacques Eigeldingers Chopin-Buch, Heft 2/1973, p. 248-250
  • Chopins Briefe an Delfina Potocka, Heft4/1962, p. 341-353
  • Die Musikwissenschaft in Volkspolen, Heft 4/1957, p. 531-547
  • Regers Metamorphosen der Berceuse op. 57 von Chopin, 1970, p. 277-296
  • Über das Wesen des Musikwerkes, 1968, p. 157-182
  • Zum Konzept einer Weltgeschichte der Musik, Heft 2/1977, p. 141-143

– LITZENBERGER (D.), Die ursprüngliche Bauweise und Mensurierung von Streichinstrumenten, Heft 2/1961, p. 208-210

– LOBANOVA (M.), Drei, Sieben, As. Zu der Oper „Pique Dame“ von Pjotr Iljitsch Čajkovskij, Heft 3/1996, p. 275-286

– LOCHNER (F.), Kolloquium „Les relations musicales entre les églises d’orient et d’occident au Moyen-Âge“, Heft 1/1987, p. 53-54

– LOCK (G.), Vilnius, 18. bis 21. Oktober 2001: 35. Konferenz der Musikwissenschaftler des Baltikums „Deutsch-baltische musikalische Beziehungen: Geschichte – Gegenwart – Zukunft“, Heft 2/2002, pag. 186-187

– LODES (B.) / MILLER (M.), „Hic jacet Ludevicus Fenfflius“. Neues zur Biographie von Ludwig Senfl, Heft 3/2005, p. 260-273

– LOESER (M.), „Mit dem Konzertrepertoire ist es wie mit der Bildergalerie…“. Aspekte des Museumsgedankens in der Pariser Musikkultur des 19. Jahrhunderts, Heft 1/2005, p. 3-10

  • Greifswald, 13. bis 15. September 2006: „Universität und Musik im Ostseeraum“, Heft 3/2007, p. 255-256

– LOHMANN (H.), Ergänzende Bemerkungen zu Johann Sebastian Bachs Variationenzyklus „Sei gegrüßt, Jesu gütig“ (BWV 768) von Ulrich Meyer, Heft 2/1974, p. 216-217

– LONGYEAR (R. M.), Echte und unterschobene Försteriana, Heft 3/1975, p. 297-299

– LOOS (H.), Köln, 23. bis 25. Oktober 1998: Heinrich Neuhaus (1888 – 1964) zum 110. Geburtstag, Heft 3/1999, pag. 345-346

– LORBER (M.), Das Joseph Haydn zugeschriebene Singspiel „Die reisende Ceres“, Heft 1/1997, p. 80-86

– LORENZ (C. F.), Beethovens Skizzen zur „Pastoralen“, Heft 2/1985, p. 95-108

– LORENZ (F.), Franz Gläser: Autobiographie – Erinnerungen An Beethoven, Heft 1/1978, p.43-46

– LOSLEBEN (K.) / CRAMER (J.), Hildesheim, 16. bis 18. Februar 2007: „Performativität und Performance. Geschlecht in Musik, Bildender Kunst, Theater und Neuen Medien“, Heft 1/2008, p. 47-48

– LOUVEN (C.), Karlsruhe, 17. bis 19. September 1999: „Musikalische Wahrnehmung und ihr Kontext“ – Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie, Heft 2/2000, p. 183-184

– LÜCKE (M.), Barendorf, 2. bis 4. November 2007: „No time for losers: Kanonbildung in der populären Musik“, Heft 1/2008, p. 63-64

  • Remscheid, 31. Oktober bis 2. November 2008: „…alles hat seine Zeit. Alter(n) in der populären Musik“, Heft2/2009, p. 154-155

– LÜCKER (A.), Stuttgart, 24. bis 26. September 2004: „Was heißt heute noch ‚kritisches Komponieren‘?“,Heft 1/2005, p. 65

– LUCKS (F. W.), Wie viele Kantaten J. S. Bachs wurden zu seinen Lebzeiten gedruckt?, Heft 3/1962, p. 268-269

– LUG (R.), Drei Quadratnotationen in der Jenaer Liederhandschrift, Heft 1/2000, p. 4-40

– LÜHNING (H.), Hasse e la musica del suo tempo. Symposion in Siena, Heft 2/1984, p. 132

  • Musik in der Universität. Symposion zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung am 9. und 10. Oktober 1986 in Heidelberg, Heft 3/1987, p. 251-252
  • Nochmal zum „Titus“ (Erwiderung), Heft 3/1975, p. 311-314
  • Zur Entstehungsgeschichte von Mozarts „Titus“, Heft 3/1974, p. 300-318

– LUISI (F.), Palestrina-Ehrung in seinem Heimatort- 27. September bis 2. Oktober 1975, Heft 1/1976, p. 50-51

– LUNDEBURG (M.), Oslo, 10. und 11. Dezember 2010: “Musical Heritage. Editing Historical Music in the 21st Century“, Heft 2/2011, p. 170

– LÜTTEKEN (L.), Frankfurt/Main, 25. – 27. April 1996: Symposion „Telemann und Frankfurt am Main“ (im Rahmen der 1. Frankfurter Telemann-Tage), Heft 4/1996, p. 409-410

  • Marburg, 18. bis 19. Januar 2002: „Wigant Althefer me fecit“? Ein musikalisches Wunderwerk in den Sammlungen des Marburger Universitätsmuseums. Internationales Symposium zu Fragen und Chancen der Restaurierung historischer Orgeln, Heft 4/2002, p. 409-410
  • Matthesons Orchesterschriften und der englische Sensualismus, Heft 3/2007, p. 203-213
  • Vom Umgang mit Quellen, Heft 4/2004, p. 329-332

– LUTZENBERG (G.), / OSTHEIMER (A.), Tübingen, 9. und 10. Juni 1995: Symposion „Kirchenmusik zur Zeit der reformatorischen Bewegung“, Heft 1/1996, p. 59-60

– LYNN (R. B.), Eine deutsche Orgeltabulatur des siebzehnten Jahrhunderts im Besitz der University of Michigan, Heft 2/1981, p. 183-191

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

M

 

– MACARDLE (D. W.), Beethoven und Karl Holz, Heft 1/1967, p. 19-29

– MÄCKELMANN (M.), „Israel exists again“ – Anmerkungen zu Arnold Schönbergs Entwurf einer Israel-Hymne, Heft 1/1986, p. 18-29

– MAEGAARD (J.), Schönbergs Zwölftonreihen, Heft 4/1976, p. 385-425

– MAEHDER (J.), Berner Musikgespräch 1976: Theorie und Praxis in der Musik, Heft 2/1977, p. 196-197

  • Berner Musikgespräch 1979, Heft 3/1979, p. 301-302
  • Richard Wagner – Ausstellung und Vortragsreihe in Bern anläßlich des Jubiläums der Bayreuther Festspiel, Heft 2/1977, p. 197-198

– MAHLER (A.), Alexander Zemlinsky, 1971, p. 250-260

  • Glucks Schulzeit. Zweifel und Wiedersprüche in den biographischen Daten, Heft 4/1974, p. 457-460
  • Gustav Mahler und seine Heimat, 1972, p. 437-448

– MAHLING (C.-H.), „Der junge Haydn“ – Eine Internationale Arbeitstagung in Graz, 1970, p. 454-457

  • Einleitung, Symposium II/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 78
  • Musikwissenschaftliche Tagung des Zentralinstituts für Mozartforschung im Mozarteum Salzburg 1967, 1968, 213-216
  • Peter-Cornelius-Symposium in Mainz, Heft 2/1975, p. 193-194
  • Vierte wissenschaftliche Arbeitstagung zu Fragen der Aufführungspraxis in Blankenburg/Harz, Heft 4/1976, p. 462-463
  • Violinspiel und Violinmusik in Geschichte und Gegenwart. Internationaler Kongreß Graz 25. Juni bis 2. Juli 1972, 1972, p. 490-492
  • Zu Fragen der Aufführungspraxis und Instrumentalmusik in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. 3. wissenschaftliches Arbeitstagung in Blankenburg/Harz, Heft 1/1976, p. 46-47
  • Zur Geschichte des Theaterchors in Kassel, Heft 3/1965, p. 295-304

– MAHNKOPF (C.-S.), Kompositorische Kreativität und ihre ethische Dimension. Einige Aphorismen zum Künstlertum, Heft 4/2002, p. 363-372

– MAIER (G.), Zum Thema der C-dur Fuge aus dem Wohltemperierten Klavier I von Johann Sebastian Bach (BWV 846), 1972, p. 181-182

– MAIER (S.), „ein seltsam unruhiges Stück in h-Moll“. Zur Rhythmischen Struktur im Benedictus der h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach, Heft 2/2012, p. 114-126

– MÄKELÄ (T.), Schönbergs Klavierkonzert Opus 42 – Ein romantisches Virtuosenkonzert? Ein Beitrag zur Analyse der Kompositorischen Prinzipien eines problematischen Werkes, Heft 1/1992, p. 1-20

– MALISCH (K.), Schloß Elmau, 21. bis 23. Juli 1999: Symposion “Wagner im Dritten Reich”, Heft 4/1999, pag. 488

– MALKIEWICZ (M.), Salzburg, 4. bis 6. März 2011: „Keine chance für Mozart. Fürsterzbischof Hieronymus Colloredo und seine Hofkappelmeister“, Heft 4/2011, p. 388

– MANN (A.), Internationales Johann Mattheson Symposium in Wolfenbüttel (26. bis 28. September 1981), Heft 3/1982, p. 283-284

– MARGGRAF (W.), Zur Vorgeschichte der Oktavsprungkadenz, Heft 4/1965, p. 399-400

– MARGUERRE (K.), Zwei Abschriften Mozartscher Werke, Heft 1/1960, p. 57-60

– MÄRKER (M.), Klassizismus zur Zeit der Wiener Klassik? – Zu den Motetten von Johann Gottfried Schicht, Heft 1/1997, p. 9-18

– MARTIN (U.), Ein unbekanntes Schumann-Autograph aus dem Nachlaß Eduard Krügers, Heft 4/1959, p. 405-415

– MARTINI (B.), Günther Ramin, Mitherausgeber und Autor der Zeitschrift „Musik und Kirche“. Einige Anmerkungen, Heft 3/1999, pag. 331-338

– MARX (H. J.), Händel als Briefschreiber, Heft2/2009, p. 111-127

  • Wiederaufgefundene Autographe von Carl Philipp Emanuel und Johann Sebastian Bach, Heft 2/1988, p. 150-156

– MARX (W.), Maynooth, 2. und 3. Mai 2003: Society for Musicology in Ireland. First Annual Conference, Heft 4/2003, p. 404

– MARX-WEBER (M.), „Musiche per le tre ore di agonia di N. S. G. C.”. Eine italienische Karfreitagsandacht im späten 18. und frühen 19- Jahrhundert, Heft 2/1980, p. 136-160

  • Augsburg, 28. April bis 1. Mai 2006: „Mozart und di geistliche Musik in Süddeutschland. die Kirchenwerke von Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart im Spannungsfeld zwischen klösterlicher Musiktradition und aufklärerischen Staatskirchentum“, Heft 4/2006, p. 373
  • Hector Berlioz: Unbekannte Briefe an Peter Cornelius, Heft 2/1973, p. 235-240

– MASCHKE (E. M.), Neue Fragmentfunde in der Universitäts- und Landesbibliothek Münster: Zur Rekonstruktion einer Notre-Dame-Handschrift aus dem Soester Dominikanerkonvent, Heft 3/2013, p. 277-280

– MASSENKEIL (G.), Adam Gottron zum Gedächtnis, 1972, p. 1

  • Arnold Schmitz (1893 – 1980), Heft 1/1981, p. 1-2

– MATEJKA (W.), Ottavio Durante und seine „Arie Devote“ (1608). Eine Korrektur. Heft 4/1978, p. 443-446

– MATTHÄUS (W.), Der Musikverlag von Wolfgang Nicolaus Haueisen zu Frankfurt am Main 1771-1789, 1969, p. 421-442

– MATTHIAS (K.), Buxtehude-Fest in Lübeck (29. Mai bis 2. Juni 1957), Heft 4/1957, p. 554-556

– MATTNER (L.), Symposion „Bernd Alois Zimmermann“ in Köln vom 19. bis 21. Februar 1987, Heft 4/1987, p. 355

 

– MATUS (C.), Bonn, 24. bis 26. September 2007: „Beethoven-Studienkolleg“, Heft 2/2008, p. 141-142

– MAUERHOFER (A.), Europäische Liszt-Symposion in Eisenstadt, Heft 2/1976, p. 166-167

  • Methodologische Anmerkungen zum „Fourth Workshop on Physical and Neuropsychological Foundations of Music“, Heft 2/1985, p. 114-118
  • Zur Funktion der Oktavengeneralisation beim Erkennen von Melodien, Heft 3/1981, p. 301-309

– MAUL (M.) / WOLLNY (P.), Replik, Heft 1/2009, p. 37

– MAURUSCHAT (H.-C.), Der Komponist Hans Sommer (1837 – 1922) und seine Musikbibliothek, Heft 3/2008, p. 252-254

– MAXTON (W.), Die Authentizität des „Jüngsten Gerichts“ von Dietrich Buxtehude, Heft 4/1962, p.. 382-394

– MCCARTHY (K.), München, 2. bis 4. August 2004: „Die Münchner Hofkapelle des 16. Jahrhunderts im europäischen Kontext“, Heft 1/2005, p. 63

– MEER (J. H. van der), Bemerkungen zu einem Musikinstrumentenkatalog, Heft 2/1974, p. 221-225

– MEGLITSCH (C.), Wien, 29. November bis 1. Dezember 2007: „Achtes internationales Franz Schmidt Symposion in Wien“, Heft 2/2008, p. 148-149

– MEIER (B.), „Montes exultaverunt“. Randnotiz zu Einsteins „Italian Madrigal“, Heft 4/1957, p. 515-516

  • Bemerkungen zur Messe Dufays und Ockeghems, Heft 3/1954, p. 268-276
  • Eine weitere Quelle der „Musica poetica“, von Heinrich Faber, Heft 1/1958, p. 76
  • Hermann Fincks Practica Musica als Quelle zur musikalischen Dynamik, Heft 1/1977, p. 43-46
  • Zu den „in mi“ fundierten Werken aus Palestrinas Offertoriums-Motettenzyklus, Heft 3/1984, p. 215-220

– MEINE (S.), Hannover 26. bis 29. September 2001: Internationale TAGUNG UND Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Heft 2/2002, pag. 185-186

  • Rom, 9. bis 11. Dezember 2005: “Institutionalisierung als Prozess. Organisationsformen musikalischer Eliten im Europa des 15. und 16. Jahrhunderts“, Heft 2/2006, p. 164-165
  • Trossigen, 26. April 2002: 2. Trossinger Symposium zur Renaissancemusikforschung „Gesang zur Laute / Singing to the Lute“, Heft 4/2002, p. 415

– MELZER (G.), Symposion des Grazer Instituts für Wertungsforschung: Sinfonie und Wirklichkeit (30.-31. Mai 1974), Heft 4/1974, p. 449-450

  • Zemlinsky und die Tradition. Symposion des Grazer Instituts für Wertungsforschung, Heft 1/1975, p. 57

– MENDE (W.), Dresden, 24. und 25. Mai 2007: „Klanglandschaften – Musik und gestaltete Natur“, Heft 3/2008, p. 255-256

  • Dresden, 25. und 26. November 2004: „Bernd Alois Zimmermann. Zeitauffassung und musikalische Poetik“, Heft 3/2005, p. 283-284
  • Dresden, 8. bis 10. Juni 2001: Internationales Symposium „Johann Gottlieb Naumann und die europäische Musikkultur des ausgehenden 18. Jahrhunderts“, Heft 1/2002, pag. 61-62
  • Frankfurt (Oder), 29. März bis 1. April 2001: Internationales Symposium „Carl Philipp Emanuel Bach als Lehrer“ und „Die Verbreitung der Musik Carl Philipp Emanuel Bachs in Skandinavien“, Heft 1/2002, pag. 60-61

– MENDĺVIL (J.) / SEIBT (O.), Wer alles zu hören ist, wenn Katja Ebstein vom Indiojugen aus Peru singt, und was diese Stimmen in der Musikethnologie zu suchen haben, Heft 3/2004, p. 257-268

– MERSMANN (H.), Die Zwanziger Jahre, Heft 4/1961, p. 437

  • Leo Kestenberg, Heft 3/1962, p. 209-212

– MESSERSCHMIDT (K.), „…manchmal ist es mir, als könnte ich immerfort spielen…“. Zur humoristischen Entgrenzung musikalischer Zeit in Robert Schumanns „Humoreske“ Op. 20, Heft 1/2005, p. 11-27

– MESSMER (F.), Kleinorgeln (Portativ, Positiv, Regal, Claviorgana): Organologie – Geschichte – Funktion und Nachbau. Landshut 30. Juni bis 1. Juli 1986, Heft 1/1987, p. 52-53

– METZ (G.), Mozarts Violinkonzert G-dur KV 216, Heft 3/1988, p. 231-235

– MEYER (E. H.), Die Bedeutung der Instrumentalmusik am Fürstbischöflichen Hofe zu Olomouc (Olmütz) in Kromĕřiž (Kremisier), Heft 4/1956, p. 388-411

– MEYER (M.), „Tempore Iosqvinus primus“. Musikgeschichte nach Valentin Neander 1583, Heft 4/2013, p. 408-412

– MEYER (U.), Johann Jacob Schmidts „Biblischer Mathematicus“ von 1736 und seine Bedeutung für das Verständnis der Zahlensymbolik im Werk J. S. Bachs, Heft 2/1979, p. 150-153

  • Johann Sebastian Bachs Variationenzyklus „Sei gegrüßt, Jesu gütig“ (BWV 768), Heft 4/1973, p. 474-481

– MEYER-ELLER (S.), Johannes Brassart und seine Verbindung mit Johannes de Ragusa, Heft 2/1986, p. 148-152

– MICHAELSEN (R.), Hamburg, 23. bis 25. Oktober 2009: „Wagners ‚Siegfried‘ und die (post-)heroische Moderne“, Heft 2/2010. p. 170-171

– MIEHE (U.), Zürich, 28. und 29. April 2004: „Musiksprache – Sprachmusik. Peter Gülke zum 70. Geburtstag“, Heft 4/2004, p. 390-391

– MIEHLING (K.), Kloster Michaelstein, 19. bis 21. Mai 2000: XXVIII. Internationale wissenschaftliche Arbeitstagung: „Gestik und Affekt in der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts“, Heft 4/2000, pag. 461-462

  • Metrische Metronomangaben bei Max Reger?, Heft 2/2013, p. 154-166

– MIES (P.), Die Artikulationszeichen Strich und Punkt bei W. A. Mozart, Heft 4/1958, p. 428-455

  • Zu einigen Joseph Haydn zugeschriebenen Liedern, Heft 4/1956, p. 452
  • Zum Gedenken an Ludwig Misch, Heft 3/1967, p. 243-245

– MIRKA (D.), Das Spiel mit der Kadenz, Heft 1/2004, p. 18-35

– MISCH (L.), Ein Lieblingsmotiv Schuberts, Heft 2/1962, p. 146-152

  • Ein unbemerktes Stück Beethovenscher Fugenkunst, Heft 4/1957, p. 517-520
  • Kleine Beethoveniana, Heft 4/1963, p. 381-388
  • Kontrapunkt und Imitation im Brahmsschen Lied, Heft 2/1958, p. 155-160
  • Rätsel um einen Beethoven-Brief, Heft 1/1959, p. 81-84
  • Reminiszenz, Zitat, Duplizität?, Heft 3/1956, p. 329-330
  • Zur Entstehungsgeschichte von Mozarts und Beethovens Kompositionen für die Spieluhr, Heft 3/1960, p. 317-323

– MOENS-HAENEN (G.), Mechelen, 25. und 26. September 1987: Symposion „Die Musik am Hofe der Margarethe von Österreich“, Heft 2/1988, p. 165-166

– MOHR (W.), Zum Wort-Ton-Verhältnis bei Mozart, Heft 4/1960, p. 456-457

– MOHRS (R.), Aachen, 5. und 6. Oktober 2002: 7. Tagung der Hermann-Schroeder-Gesellschaft, Heft 3/2003, p. 282

  • Bonn, 26. und 27. September 1998: 3. Tagung der Hermann-Schroeder Gesellschaft in Bonn, Heft 2/1999, pag. 227
  • Köln, 19. Juni 2004: Tagung der Arbeitsgemeinschaft für rheinische Musikgeschichte, Heft 4/2005, p. 415

– MOJZYSZ (Z.), Warszawa 8Warschau), 8. bis 10. November 1999: Internationales Musikwissenschaftliches Symposion: „Johann Adolf Hasse in seiner Zeit und in der Gegenwart. Quellen. und Stilanalyse“, Heft 3/2000, pag. 303

– MÖLLER (D.), Karlsruhe, 18. und 19. Juli 1987: Zwei Händel-Symposien, Heft 2/1988, p. 157

  • Karlsruhe, 3. und 4. Juni 1988: Zwei Händel-Symposien, Heft 2/1989, p. 156-157

– MÖLLER (E.), Chenmitz, 17. bis 19. Juni 1996: Tagung „Mozart-Rezeption in Mittel- und Osteuropa“, Heft 1/1997, p. 90

– MÖLLER (H.), Arbeitsgruppe für Mittelalter der IGMW: Internationales Symposium in Veszprém/Ungarn vom 17. bis 22. September 1984, Heft 2/1985, p. 126-127

  • Auf dem Weg zur Rekonstruktion des Antiphonale S. Gregorii? Kritisches zu den Klassifizierung des Corpus Antiphonalium Officii, Heft 3/1984, p. 207-215

– MÖLLERS (C.), Vom Unsinn der Modulationslehre, Heft 3/1976, p. 257-273

– MONSON (C. A.), Eine neuentdeckte Fassung einer Toccata von Muffat, 1972, p. 465-471

– MOORMANN (P.), Berlin, 18. und 19. Dezember 2008: „Musik bei Joyce“, Heft 3/2009, p. 267

– MORAN (N.), Zwei Herrscherakklamationen in einer griechischen Handschrift aus Süditalien (Codex Messina gr. 161), Heft 1/1977, p. 3-13

– MORCHE (G.), Bologna, 27. August bis 1. September 1987: „Trasmissione e recezione delle forme di cultura musicale“. XIV. Kongreß der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft, Heft 3/1988, p. 244-245

– MORENT (S.), New York City, 16. bis 19. März 2005: “Musikc’s Intellectual History: Founders, Followers & Fads”, Heft 3/2005, p. 291-292

– MORGENSTER (U.), Hamburg, 13. und 14. Februar 2009: „Tagung des Nationalkomitees der Bundesrepublik Deutschland im International Council for Traditional Music“, Heft 4/2009, p.  364-365

– MORGENSTERN (C.), Chemnitz, 28- bis 30. Oktober 1999: Kongress „Musikgeschichte zwischen Ost- und Westeuropa: Kirchenmusik – geistliche Musik – religiöse Musik“. Klaus Wolfgang Niemöller zum 70. Geburtstag, Heft 4/2000, pag. 454-455

  • Dresden, 26. und 27. Oktober 1998: Symposium „Der Klang Der Sächsischen Staatskapelle Dresden – Kontinuität und Wandelbarkeit eines Phänomens“, Heft 3/1999, pag. 346-347

– MORSCHER (E.), Oberschützen, 23. und 24. November 2009: „Joseph Haydns Oratorium ‚Die Jahreszeiten‘“, Heft 2/2010. p. 174-175

– MOSER (H. J.), Die Zukunft der deutschen Musikforschung, Heft 2/1959, p.178-180

  • Ein oktavierter Tenor-Cantus-firmus?, Heft 4/1958, p. 488-489
  • J. N. H., Heft 3/1961, p. 323
  • Miscellanea, Heft 2/1960, p. 179
  • Zum Neudruck der Denkmäler deutscher Tonkunst, Heft 2/1963, p. 181-184

– MOTTE-HABER (H. de la), Die Stellung der Systematischen Musikwissenschaft innerhalb der Musikwissenschaft, Heft 4/1980, p. 431-440

  • Eine Methode zur Klassifizierung mittelalterlicher Harfendarstellung?. 1969, 202-206
  • Internationale Seminare für Neue Musik in Smolenice, 1969, 215-216
  • Systematische Musikwissenschaft als Theorie der Musik oder als Lehre vom Musikverstehen?, Heft 2/1983, p. 68-78
  • Über einige Beziehungen zwischen Rhythmus und Tempo, Heft 3/1967, p. 281-284

– MÜHLHÄUSER (S.), „…Kaum wage ich das Bekenntniß – ich verstehe keine Note…“. Ein bisher ungedruckter Briefe Heinrich Heines, Heft 1/1973, p. 63-69

– MULDER (E.), Einige Bemerkungen zu Machauts „Lay de l’Ymage“, Heft 1/1979, p. 58-62

– MÜLLER (A.), Nachtrag zu Kaspar Sturm, Heft 2/1973, p. 243

  • Zwickau, 10. und 11. Juni 2007: „Musikinstrumente der Schumann-Zeit“, Heft 4/2008, p. 371-372

– MÜLLER (G.), Hannover, 9. bis 12. November 2006: „Tanz im Musiktheater – Tanz als Musiktheater“, Heft 2/2007, p. 154-155

– MÜLLER (H.-C.), Quellenkritische Bemerkungen zu Mozarts Fantasie KV 385 f (396), 1971, p. 295-297

– MÜLLER (R.), Bamberg, 4. bis 7. Oktober 2007: „Rossini und das Libretto“, Heft 1/2008, p. 56-57

– MÜLLER (U.) / SPECHTLER (F. V.), Wissenschaftliche Tagung „Oswald von Wolkenstein“ Neustift 1973, Heft 1/1974, p. 66-67

– MÜLLER-BLATTAU (J.), Laute und Lautenmusik, Heft 2/1960, p. 191-194

  • Zur Erforschung des einstimmigen deutschen Liedes im Mittelalter, Heft 1/1957, p. 107-113

– MÜNCH (S.), „Fantasiestücke in Kreislers Manier“. Robert Schumanns „Kreisleriana“ op. 16 und die Musikanschauung E. T. A. Hoffmans, Heft 3/1992, p. 255-275

  • Hanns Eislers Klaviersonate op. 1 und die Vier Klavierstücke op. 3. Ein Beitrag zur Entwicklung dodekaphoner Kompositionstechnik, Heft 1/1986, p. 37-44

– MUNGEN (A.), Köln, 8. bis 11. Oktober 2003: internationales Musikwissenschaftliches Symposion „Musik und Verstehen“, Heft 1/2004, p. 61

– MÜNSTER (R.), Die erste Symphonie e-moll von Hermann Goetz, 1969, p. 162-175

  • Die verstellte Gärtnerin. Neue Quellen zur authentischen Singspielfassung von W. A. Mozarts La finta giardiniera, Heft 2/1965, p. 138-160
  • Johann Cramer und andere Hofmusik-Kopisten in Mannheim und München zwischen 1770 und 1810, 1969, 475-477
  • Seltene Musikdrucke des 17. Jahrhunderts im Stiftsarchiv Laufen an der Salzach, Heft 3/1967, p. 284-286
  • Die Beethoven-Etuden von Robert Schumann. Aus Anlaß ihrer Erstausgabe, Heft 1/1978, p. 53-56

– MÜNZMAY (A.), „Der Glöckner von Notre-Dame“. Spielräume und Problematik der Schauspielmusikpraxis um die Mitte des 19. Jahrhunderts an einem Beispiel aus dem Stuttgarter Hoftheater, Heft 2/2005, p. 113-130

  • Frankfurt am Main, 17. bis 20. Februar 2010: Mediewandel – Medienwechsel in der Editionswissenschaft“, Heft 3/2010, p. 282-283

– MURATA (M.), „30th International Heinrich Schütz Festival and Conferenze“. Urbana-Champaign, Illinois, 17. bis 20. Oktober 1985, Heft 3/1986, p. 256-257

– MURSCHINSKI (J.), Oberschützen, 22. bis 27. Juli 2010: 19. Konferenz der Internationalen Gesellschaft zur Erforschung und Förderung der Blasmusik, Heft 2/2011, p. 157-158

– MUSIOŁ (K.), Goethe und die Polnische Musik, Heft 1/1978, p. 1-15

  • „Sieben leichte Variationen in G-dur“. Ein verschollenes Jugendwerk von Franz Schubert?, Heft 2/1975, p. 202-208
  • Frédéric Chopin im Lichte unbekannter Quellen aus der ersten Hälfte des XIX. Jahrhunderts. Ein Beitrag zur Geschichte der Ästhetik und Musikkritik, 1972, p. 430-437
  • Über die Herkunft eines Tannhäuser-Motivs, 1968, 45-47

– MUSKETA (K.), Salzwedel, 16. und 17. September 2005: „Musikkultur in Sachsen-Anhalt seit dem 16. Jahrhundert“, Heft 3/2006, p. 252

– MUTSCHELKNAUSS (E.), Halle, 22. September 2004: “Musik im Orient – Orient in der Musik”, Heft 2/2005, p. 178

 

 

 

 

 

 

 

 

 

N

 

– NÄGELE (R.), Wieland Wagners Musiklehrer. Die unveröffentlichethen Lebenserinnerungen des Kurt Overhoff (1902-1986), Heft 3/2013, p. 270-276

  • Zur Methodologie regionalisierter Musikforschung oder: Was ist baden-württembergische Musik?, Heft 2/2004, p. 121-133

– NAPP (T.), Prag, 23. bis 26. August 2006: “Musical Culture of the Czech Lands and Central Europe before 1620”, Heft 1/2007, p. 32

– NAREDI.RAINER (E.), Das Symposion „Aspekte des Klavierspiels im 20. Jahrhundert“, Graz 1976, Heft 2/1977, p. 199-200

  • Fachtagung zur Erforschung des Blasmusikwesens „Alta Musica“ in Graz (25. – 29. November 1974), Heft 1/1975, p. 59-60

– NEF (W.), Wilhelm Merian zum Gedächtnis, Heft 2/1953, p. 143-145

– NETTL (B.), Beitrag zur musikalischen Kartographie Nordamerikas, Heft 4/1959, p. 478-480

  • Musikalische Völkerkunde in Amerika, Heft /1956, p.

– NETTL (P.), Bemerkungen zu den Tasso-Melodien des 18. Jahrhunderts, Heft 2/1957, p. 265-271

  • Franz Anton Graf von Sporcks Beziehungen zur Musik, Heft 4/1953, p. 324-335

– NEUBACHER (J.), Ein neuer Quellenfund zur Mitarbeit Johannes Brahms‘ an Friedrich Chrysanders Ausgabe von Händels „Italienischen Duetten und Trios“, Heft 2/1998, p. 210-215

  • Rückführung von Hamburger Musikhandschriften aus Eriwan, Heft 1/1999, pag. 89-90

– NEUMANN (F.), Das Verhältnis von Melodie und Harmonie im dur-moll-tonale Tonsatz, insbesondere bei J. S. Bach, Heft 1/1963, p. 22-31

– NEUMANN (F.), Gedanken zu den „Exempla auf den Bassum Continuum“ von Friedrich Emanuel Praetorius, Heft 2/1962, p. 156-157

  • Musikalischer Rhythmus und Metrum, 1972, p. 189-190
  • Musikwissenschaft und Tradition, Heft 1/1982, p. 45-53
  • Musikwissenschaft und zeitgenössische Musik, Heft 4/1979, p. 432-436
  • Philosophische Denkmodelle und musiktheoretische Begriffe, Heft 2/1965, p. 161-167
  • Zur Besprechung von Jens Rohwer: „Die harmonischen Grundlagen der Musik“ durch Helga de la Motte-Haber, Heft 1/1974, p. 97
  • Zur Krise der Musiktheorie, Heft 2/1978, p. 177-181
  • Zwölftonprinzip und Tonalität, Heft 1/1973, p. 70-75

– NEUMANN (J.), München, 25. und 26. November 2005: „Arthur Honegger“, Heft 2/2006, p. 163-164

– NEUMANN (O.), Eine Organistenprüfung (1793) in Glückstadt (Holstein), Heft 1/1954, p. 70-71

– NEWMAN (W. S.), Das Tempo in Beethovens Instrumentalmusik – Tempowahl unTempoflexibilität, Heft 2/1980, p. 161-183

– NIEBUHR (U.), Der Einfluß Anton Rubinsteins auf die Klavierkonzerte Peter Tschaikowskys, Heft 4/1974, p. 412-434

– NIEDERMÜLLER (P.), „Giornata di studi ‚Musicisti stranieri a Venezia tra polarizzazione culturale e mercato musicale (1650-1750)“, Heft 4/2011, p. 389-390

  • Venosa/Potenza, 17. bis 20. September 2003: Convegno Internazionale di Studi „La Musica del Principe. Studi e prospettive per Carlo Gesualdo”, Heft 2/2004, p. 168
  • Würzburg, 18. Juli 1997: Symposion „Musikpflege und ‚Musikwissenschaft‘ in Würzburg um 1800″, Heft 1/1997, p. 79-80

– NIEMÖLLER (K. W.), Ist Nicolaus Faber oder Johannes Aventin der Verfasser der „Musicae rudimenta“ (Augsburg 1516), Heft 2/1961, p. 184-185

  • Johann Zach in Köln, Heft 4/1958, p. 489-490
  • Karl Gustav Fellerer (1902 – 1984) zum Gedenken, Heft 2/1984, p. 97-99
  • Musik als Lehrgegenstand an den deutschen Universitäten des 16. Jahrhunderts, Heft 4/1987, p. 313-320
  • Zum Gedenken an Werner Korte (1906 – 1982), Heft 2/1983, p. 65-66
  • Zur nicht-tonalen Thema-Struktur vom Liszts Faust-Symphonie, 1969, 69-72

– NITSCHKOVA-GOLEMINOVA (L.), Schumann – Moschles – Paganini. Berichtigungen zur Biographie Robert Schumanns, Heft 1/1978, p. 16-28

– NOACK (E.), Zu Günter Harts Aufsatz Georg Philipp Kreß, 1970, p. 191-192

– NOACK (F.), Die Steinmetz-Manuskripte der Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt, Heft 3/1960, p.314-317

  • Hofkonzerte zu Darmstadt 1780 bis 1790, Heft 3/1954, p. 312-318

– NOBACH (C.), Symposion „Bach im 20. Jahrhundert“, Heft 3/1985, p. 208

– NOBLITT (T.), Die Datierung der Handschrift Mus. ms. 3154 der Staatsbibliothek München, Heft 1/1974, p. 36-56

– NOESKE (N.) / TISCHER (M.), Prolegomena zu einer Musikgeschichte der DDR, Heft 4/2006, p. 346-356

– NOESKE (N.), Weimar, 2. und 3. Juli 2004: „Filmmusik – Theoriebildung und Vermittlung“, Heft 4/2004, p. 397-398

  • Weimar, 31. Oktober 2003: „Franz Liszt und die Moderne“, Heft 2/2004, p. 173-174

– NOIRAY (M.), Ariettes et vaudevilles dans les années de formation de l’opéra comique, Symposium II/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 117-120

– NONNENMANN (R.), Gelirhenes Pathos. Kritische Gedanken zu einer “Zweiten Neuen Einfachheit” am Breispiel von Matthias Pintscher, Heft 3/2004, p. 215-233

  • Richard Strauss‘ „Symphonia domestica“: Kuckucksei der neuen Musik?, Heft 3/2009, p. 227-250

– NORDBAKKE (M. W.), Georg von Bertouch und die Cäcilienakademi in Mecheln, Heft 1/2007, p. 13-20

– NOSKE (F.), Bemerkungen zur Fermate, Heft 4/1964, p. 383-388

  • Das exogene Todesmotiv in den Musikdramen Richard Wagners, Heft 3/1978, p. 285-302

– NOVÁK (V.), Zur Katalogisierung von Werken der Familie Brixi, 1969, p. 335-337

– NOWAK (A.), Vom Zusammenhang der Forschungszweige in der Musikwissenschaft. Bericht über eine Diskussion, Heft 4/1980, p. 440-449

– NOWAK (L.), Robert Haas zum Gedächtnis, Heft 1/1961, p. 10-12

– NUßBAUMER (T.), Innsbruck, 1. bis 5. Juli 1992: Die Musik Heinrich Isaacs, Paul Hofhaimers und ihres Umfeldes, Heft 2/1993, p. 184

– NUTSCHELKNAUSS (E.), Königsfeld, 24. bis 26. Juni 2005: „Albert Schweitzer und die Musik“, Heft 4/2005, p. 429

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

O

 

– OBERBORBECK (F.) Internationale Musikerzieherkonferenz in Brüssel, Heft 1, p.78-79

– OBERDOERFFER (F.), Über die Generalbaßbegleitung zu Kammermusikwerken Bachs und des Spätbarok, Heft 1/1957, p. 61-74

  • Über die Generalbaßbegleitung zu Kammermusikwerken Bachs. Schlußwort, Heft 1/1958, p. 79-82

– OBERT (S.), Chapel Hill und Durham, North Carolina, 1. und 2. Oktober 2010: “Tonality 1900 – 1950: Concept and Practice”, Heft 2/2011, p. 160

– ODENKIRCHEN (A.), International Pergolesi Conference am 25./26 April in New York, Heft 1/1987, p. 50

– OECHSELE (S.), Lübeck, 24. bis 27. Juni 1987 : „Dietrich Buxtehude und die europäische Musik seiner Zeit“. Symposion im Rahmen des Internationalen Buxtehudefestes, Heft 2/1988, p. 158-159

– OEFNER (C.9, Neues zur Lebens- und Familiengeschichte Daniel Eberlins, 1969, p. 464-475

– OELMANN (K. H.), Einige Bemerkungen zu der Neuausgabe von Edvard Griegs Opus 73, Heft 4/1988, p. 349-351

– OEXLE (O. G.), Was ist eine historische Quelle?, Heft 4/2004, p. 332-350

– OPPERMANN (A.), Schreibraum und Denkraum – Joseph Haydns Skizzen zur „Schöpfung“, Heft 4/2003, p. 375-381

– ORAMO (I.), Marcia und Burletta. Zur Tradition der Rhapsodie in zwei Quartettsätzen Bartóks, Heft 1/1977, p. 14-25

  • Modale Symmetrie bei Bartók, Heft 4/1980, p. 450-464

– ORANSAY (G.), Das Tonsystem der türkei-türkischen Kunstmusik, Heft 2/1957, p. 250-24

– ORTH (S.), Neues über den Stammvater der “Erfurter Bache”, Johann Bach, Heft 4/1956, p. 447-450

– ORTUÑO-STÜHRING (D.), Musik als soziales Ereignis. Zur Identitätskonstruktion in freien Reichsstädten des 18. Jahrhunderts am Beispiel von Georg Philipp Telemanns Einweihungsmusik für die „neue große St. Michaeliskirche“ (Hamburg 1762), Heft 4/2013, p. 339-361

– OSTHOFF (W.), Krakau, 16. bis 18. Oktober 1997: Symposion „Pieśń Europejska między Romantyzmem a Modernizmem“, Heft 2/1998, p. 226-227

 

  • Neue Beobachtungen zu Quellen und Geschichte von Monteverdis „Incoronazione di Poppea“, Heft 2/1958, p.129-138
  • Stefan Kunze (1933 – 1992), Heft 1/1993, p. 1-5

– OTT (A.), Jahrestagung 1967 der Association internationale des Bibliothèques Musicales (AIBM) in Salzburg, 1968, p. 211-213

– OTTLOVÁ (M.) / POSPÍŠIL (M.), Oper und Spektakel im 19. Jahrhundert, Heft 1/1985, p. 1-8

– OTTO (H.), Die Volksliedkunde in ihrer Bedeutung als Grundlagenforschung für die Musikerziehung, Heft 1/1958, p. 27-33

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P

 

– PADUCH (A.), Festmusiken zu Frankfurter Kaiserwahlen und Krönungen des 17. und 18. Jahrhunderts,  Heft 3/2006, p. 211-232

– PALM (A.), Eine unbekannte Klavierschule aus der Zeit des Übergangs vom Cembalo zum Hammerklavier, Heft 1/1966, p. 9-19

  • Neue Dokumente zur Lebensgeschichte Momignys, Heft 4/1967, p. 393-409

– PAOLI (R.), Fausto Torrefranca († 26. November 1955), Heft 2/1956, p. 184-185

– PAPACHRISTOPOULOS (I.), „Ins Offene…“. Reflexionen über Konstitutive Momente in Wolfgang Rihms Musik um 1990, Heft 4/2008, p. 349-367

– PAPE (M.), Erich Schenk – ein österreichischer Musikwissenschaftler in Salzburg, Rostock und Wien. Musikgeschichtsschreibung zwischen großdeutscher und kleinösterreichischer Staatsidee, Heft 4/2000, pag. 413-431

– PASCALL (R.) / STRUCK (M.), Kampf in der Werkstatt – Kampf um die Werkstatt. Spuren von Johannes Brahms‘ kompositorischer Arbeit in der 2. Symphonie und ihre editorische Darstellung, Heft 4/2003, p.482-390

– PASDZIERNY (M.), Heidelberg, 30. und 31. März 2006: “Die musikalische Rezeption des Knabe Wunderhorn”, Heft 3/2006, p. 253-254

– PAULS (K. H.), Der kurpfälzische Kammermusikus Johannes Schenck, Heft 2/1962, p. 157-171

  • Ein beachtenswertes anonymes Gamben-Manuskript, Heft 2/1963, p. 158-163

– PAUMGARTNER (B.), Nochmals: Zur Frage J. S. Bach – Marcello, Heft 3/1958, p. 342

– PEČMAN (R.), Ein italienisches Opernlibretto über König Václav, Heft 3/1980, p. 319-322

– PEGAH (R.-S.), „anno 1707“. Neue Forschungsergebnisse zur Tätigkeit von G. F. Händel in Rom und Florenz, Heft 1/2009, p. 2-13

– PELINSKI (R. A.), Zusammenklang und Aufbau in den Motetten Machauts, Heft 1/1975, p. 62-75

– PELNAR (I.), Neu entdeckte Ars-Nova-Sätze bei Oswald von Wolkenstein, Heft 1/1979, p. 26-33

– PETERSEN (P.), Über das „Triumphlied“ von Johannes Brahms, Heft 4/1999, pag. 462-466

– PETROBELLI (P.), Der Primo Convegno Internazionale di Studi Corelliani, 1969, p. 212-215

– PETZSCH (C.), Althochdeutsche Synonyma für musikalisches Rezitieren, Heft 2/1988, p. 142-143

  • Der magister scilicet scriptor der Kolmarer Liederhandschrift, sein „unerkannter Ton“ und nochmals zur Frage der Meistergesangsform, Heft 4/1973, p. 445-473
  • Ein Nachtanz aus dem spätmittelalterlichen Ottobeuren, Heft 4/1979, p. 417-419
  • Folgen nachträglich eingeführter Text-Form-Korrespondenz für Text und Lai-Technik, Heft 3/1975, p. 284-286
  • Fragment mit acht dreistimmigen Chansons, darunter Lochamer Liederbuch Nr. 18, Heft 3/1974, p. 319-322
  • Gesangsvortrag von Reimpaaren, Heft 1/1986, p. 3-13
  • Gestaltveränderung im Meistergesang, Heft 2/1977, p. 181-184
  • Glareans lateinische Textparodie zum „Ach hülff mich leid“ des Adam von Fulda, Heft 4/1958, p. 483-487
  • Kontrafaktur und Melodietypus, 1968, p. 271-290
  • Michel Beheims reimreiche „sleht gülden Weise“, Heft 1/1967, p. 44-55
  • Unbekannte Überlieferung von Lochamer-Liederbuch Nr. 4, 1970, p. 38
  • Westeuropäisches bei Oswald von Wolkenstein, 1969, 315-316
  • Zur hebräischen Widmung im Lochamer-Liederbuch, Heft 1/1965, p. 25-29

– PFANN (W.), „Hat er es denn beschlossen…“. Anmerkungen zu einem neuen Verständnis von Čajkovskij „Symphonie Pathétique“, Heft 2/1998, p. 191-209

– PFANNHAUSER (K.), Zur Schubert Forschung, Heft 3/1958, p. 339-340

– PFANNKUCH (W.), J. S. Bachs “Musikalisches Opfer”, Heft 4/1954, p. 440-453

– PFEIFFER (R.), Faenza, 24. Oktober 2002: Internationaler Studientag „Intorno a Giuseppe Sarti“, Heft 1/2003, p. 62-63

  • Fermo, 3. bis 5. Oktober 2008: „La figura e l’opera di Giuseppe Giordani (Napoli 1751 – Fermo 1798)“, Heft 1/2009, p. 53

– PFISTERER (A.), Trondheim, 24. bis 26. September 2004: „The Offertory and its Verses: The Current State of Research and Ideas for Future Exploration“, Heft 2/2005, p. 180

  • Überlegungen zu Corellis Orchestermusik, Heft 1/2010. p. 35-52

– PHILIPPI (D.), Prag, 28. bis 29. Mai 1999: Internationales Kolloquium „Antonín Dvořák – Stand der Kritischen Gesamtausgabe“, Heft 4/1999, pag. 483-484

  • Prag, 8. bis 11. September 2004: „The Work of Antonín Dvořák (1841 – 1904). Aspects of Composition – Problems of Editing – Reception”, Heft 2/2005, p. 177-178

– PIEL (V.), Weimar, 6. bis 9. Dezember 2001: „Musik – Macht – Perspektiven: Neue Musik in der DDR im europäischen Kontext“, Heft 3/2002, p. 283-284

– PIEL (W.), Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für rheinische Musikgeschichte „Musikalische Regionalforschung heute – Perspektiven rheinischer Musikgeschichtsschreibung“, Heft 1/1999, pag. 93-94

– PIETSCHMANN (K.) / WIELE (M.), Thurnau, 20. bis 22. September 2002: internationales Symposium „Das Bild der italienischer Oper in Deutschland“, Heft 3/2003, p. 174-175

– PIETSCHMANN (K.), Ein Graffito von Josquin Desprez auf der Cantoria der Sixtinischen Kapelle, Heft 2/1999, pag. 204-207

  • Weimar, 5. bis 7. Dezember 2002: Symposium „Musik und Theater an mitteldeutschen Residenzen“, Heft 3/2003, p. 187-188
  • Zürich, 2. bis 4. Juli 2004: „Wie tönt eine Nation? Nation – Musik – Nationalmusik im 19. Jahrhundert“, Heft 4/2004, p. 398-399

– PIETZSCH (G.), Orgelbauer, Organisten und Orgelspiel in Deutschland bis zum Ende des 16. Jahrhunderts, Heft 2/1958, p. 160-168, Heft 4/1958, p. 455-461

  • Orgelbauer, Organisten und Orgelspiel in Deutschland bis zum Ende des 16. Jahrhundert, Heft 1/1959, p. 25-35, Heft 2/1959, p. 152-161, Heft 3/1959, p. 294-298, Heft 4/1959, p. 415-421
  • Orgelbauer, Organisten und Orgelspiel in Deutschland bis zum Ende des 16. Jahrhunderts, Heft 1/1960, p. 34-38

– PILIPCZUK (A.), Das Musizieren am Tisch. Ikonographische Bemerkungen zur Spielpraxis vom Spätmittelalter bis zur Einführung des Quartett-Tisches im 18. Jahrhundert, Heft 4/1979, p. 404-416

– PILKOVÁ (Z.), Das Waldhorn in böhmischen Quellen des 18. Jahrhunderts, Heft 3/1982, p. 262-266

 

– PLACHTA (B.), Plagiat oder Neuschöpfung? Zum Einfluß der galanten Lyrik Christian Hofmann von Hofmannswaldaus auf Libretti von Christian Heinrich Postel, Heft 1/1981, p. 11-24

– PLATEN (E.), Joseph Schmidt-Görg (1897-1981), Heft 3/1981, p. 257-258

– PLATH (W.), Bemerkungen zum Thema „Skizze – Entwurf – Fragment“, Heft 3/1992, p. 275-282

– PLATHS (W.), Ein „geistlicher“ Sinfoniesatz Mozarts, Heft 1/1974, p. 93-95

– PLUM (K.-O.), Zu Carl Dahlhaus‘ Breitrag „Im Namen Schenkers“, Heft 1/1984, p. 24-26

– POETZSCH-SEBAN (U.), Frankfurt a. M., 19. bis 21. Mai 2011: „Trauermusik von Telemann. Ästhetische, religiöse, gesellschaftliche Aspekte“, Heft 4/2011, p. 391-392

  • Görlitz, 29. Juni bis 1. Juli 2006: „Die Oberlausitz – eine Grenzregion der mitteldeutschen Barockmusik“, Heft 4/2006, p. 382
  • Hamburg, 26. bis 28. März 2009: „Johann Mattheson als Vermittler und Initiator. Wissenstransfer und die Etablierung neuer Diskurse in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts“, Heft 4/2009, p. 366-367
  • Hildesheim, 16. bis 18.Dezember 2009: „Theologische Grundlagen der Kirchenmusik im protestantischen Kontext (1525 – 1725)“, Heft 2/2010. p. 182
  • Magdeburg, 30. Juni bis 2. Juli 2005: „Magdeburg – ein kulturelles Zentrum in der mitteldeutschen Musiklandschaft“, Heft 4/2005, p. 430
  • Sondershausen, 1. bis 3. Juli 2004: 2mitteldeutschland im musikalischen Glanz seiner Residenzen – Die Vielfalt der Stile im Barockzeitalter“, Heft 4/2004, p. 395-396

– PÖHLMANN (E.), Antikenverständnis und Antikenmißverständnis in der Operntheorie der Florentiner Camerata, 1969, p. 5-13

– POHLMANN (H.), Zur neuen Sicht der Musikurheberrechtsentwicklung vom 15. bis 18. Jahrhundert, Heft 3/1961, p. 259-275

– POHLMANN (P.), Harmonische Gesetzmäßigkeiten im atonalen Bereich, Heft 3/1960, p. 257-267

– PÖLLMANN (H.), 9. internationale RIdIM-Tagung in Mainz, Heft 2/1983, p. 89-90

– PÖNNINGHAUS (K.), Münster, 11. bis 14. Oktober 2010: „Polyphone Messen im 15./16. Jahrhundert. Funktion, Kontext, Symbol“, Heft 2/2011, p. 162-163

– POPPE (G.), Dresden, 28. bis 31. Mai 1995: Internationale Konferenz Jan Dismas Zelenka (1679 – 1745), Heft 1/1996, p. 55-56

  • Hamburg, 23. bis 26. März 1999: Internationales Symposion „Johann Adolf Hasse in seiner Zeit“, Heft 4/1999, pag. 478-479
  • Koblenz, 25. November 2008: „Musik in Noten – Wege der musikalischen Editionswissenschaft“, Heft2/2009, p. 162-163

– PREIß (F.), Bochum, 18. bis 20. Februar 2005: „Erkenntnisgewinn durch Methode“, Heft 3/2005, p. 288-289

– PRESSER (D.), Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Rheinische Musikgeschichte, heft 4/1954, p. 466

– PRINZ (U.), Anmerkungen zur Neuausgabe des “Beckerschen Psalters” von Heinrich Schütz, 1972, p. 175-181

– PROMINCZEL (J.), Wien, 21. bis 23. Oktober 2010: „Werk und Wirkung – Johann Joseph Fux zum 350. Geburtstag“, Heft 2/2011, p. 164-165

– PROTZ (A.), Zu Johann Sebastian Bachs „Capriccio sopra la lontananza del suo fratello dilettissimo“, Heft 3/1957, p. 405-408

– PÜHRINGER (A.), Richard-Wagner-Kolloquium in Leipzig vom 10. bis 12. Februar 1983, Heft 2/1985, p. 122

– PUMPE (J.), Royaumont, 3. bis 5. Juli 1987: Kolloquium „L’école Notre-Dame et son rayonnement“, Heft 2/1988, p. 160-161

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Q

 

– QUELLMALZ (A.), Erwiderung auf die Bemerkungen von Wolfgang Lochamer Liederbuch Nr. 18, Heft 1/1974, p. 98-100

– QUOIKA (R.), Christoph Harant von Polschitz und seine Zeit, Heft4/1954, p. 414-429

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

R

 

– RAAB (A.), Zum Gedenken an Georg Feder (1927 – 2006), Heft 1/2007, p. 1

– RAAB (C.), Von Ankunft und Aufbruch und ein ‚etwas harter Gang‘ durch die Figurenproblematik. Ludwig van Beethoven Sonate op. 81a („Das Lebewohl“), Heft 1/1997, p. 47-73

– RACEK (J.), Leoš Janáčeks Kompositionsprinzip in seinen Spätwerken, Heft 2/1976, p. 177-183

  • Zum Wort-Ton-Problem in der schichtlichten Entwicklung der abendländischen Musik, 1971, p. 121-135

– RADECKE (T.) / TISCHER (M.), Weimar, 25. bis 27. November 1999: Musikwissenschaftliches Symposium des Instituts für Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar: „Euterpe, Polyhymnia, Melpomene und Thalia im Umfeld des ‚Ilmathen‘ – Musik um 1800: Aufbrüche/Fluchtwege“, Heft 3/2000, pag. 305

– RADECKE (T.), Weimar, 23. Juni 1997: Symposion „Franz Schubert und die Dichtung“, Heft 1/1997, p. 77-78

– RADKE (H.), Beiträge zur Erforschung der Lautentabulaturen des 16-18- Jahrhunderts, Heft 1/1963, p. 34-51

  • Bemerkungen zur Lautenistenfamilie Gallot, Heft 1/1960, p. 51-55
  • Studien zur Lautenmusik, 1970, p. 65-70
  • Theorbierte Laute (Liuto attiorbato) und Erzlaute (Arciliuto), 1972, p. 481-485
  • Zu R. Chiesas Ausgabe der Lautenkompositionen von Francesco da Milano, Heft 1/1973, p. 77-81

– RAHLFS (V.), Der Begriff der Kanalkapazität und seine Anwendung auf das Klangfarbenhören, 1969, p. 176-185

  • Psychophysik und Musik, Heft 2/1966, p. 190-194
  • Zur Anwendung quantitativer Methoden in der Tonpsychologire, Heft 3/1962, p. 246-256

– RAJECZKY (B.), 15. Jahreskonferenz des International Folk Music Council in Gottvaldov/Tschechoslowakei, 13. bis 21. Juli 1962. Heft 4/1962, p. 380-382

  • Zoltá Kodláy in memoriam 1882-1967, Heft 4/1967, p. 361-363

– RATHERT (W.) / TRAUB (A.), Zu einer bislang unbekannten Ausgabe des “Socrate” von Erik Satie, Heft 2/1985, p. 118-121

– RATHEY (M.), Ein unbekanntes Mühlhäuser Musikalienverzeichnis aus dem Jahre 1617, Heft 1/1997, p. 63-69

  • Emil Sjögrens Orgelwerke in Paris. Zwei unveröffentlichte Briefe aus dem Jahr 1908, Heft 2/2000, p. 176-179
  • Georg Philipp Telemann als Kommissionär für Johan Helmich Romans Flötensonaten 1727, Heft 2/2004, p. 133-140
  • Halle/Saale, 29. September bis 4. Oktober 1998: Internationaler Kongreß und Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Heft 2/1999, pag. 228-230

– RATZ (E.), Über die Bedeutung der funktionellen Formenlehre für die Erkenntnis des Wohltemperierten Klaviers, 1968, p. 17-29

  • Zum Formproblem bei Gustav Mahler. Eine Analyse des Finale der VI. Symphonie, Heft 2/1956, p. 156-171

– RAU (U.), Von Wagner, von Weber? Zwei Kammermusikwerke für Klarinette und Streichinstrumente unter falscher Autorschaft, Heft 2/1976, p. 170-175

– RAUSCH (A.), Wien, 15. bis 17. April 2010: „Musicians & Monuments: Tracing Composers‘ Memorial Iconography Through the Ages“, Heft 3/2010, p. 286-288

  • Wien, 20. bis 22. November 2008: „Die Revolution 1848/49 und die Musik“, Heft2/2009, p. 159-161

– RAUTENBERG (A. D.), Venedig, 27. und 28. November 2009: “Georg Friedrich Händel. Aufbruch nach Italien – In viaggio verso l’Italia“, Heft 2/2010. p. 177-179

– RAVIZZA (V.), Frühe Doppelchörigkeit in Bergamo, 1972, p. 127-142

  • Manierismus – ein musikgeschichtlicher Epochenbegriff?, Heft 3/1981, p. 273-284

– RECH (G.), Eberhard Preussner zum Gedenken, Heft 1/1965, p. 1-3

– RECK (A. v.), Möglichkeiten tonaler Audition, Heft 2/1962, p. 105-122

– RECKNAGEL (M.), Leipzig, 5. bis 7. Juli 2001: Wissenschaftliche Konferenz „Mitteldeutsche Barockmusik im europäischen Kontext“, Heft 2/2002, pag. 184-185

  • Paris, 3. bis 5. April 2008: „Leoš Janáček. Culture européenne er creation”, Heft 4/2008, p. 374-375

– RECKOW (F.), „Ratio potest esse, quia…“. Über die Nachdenklichkeit mittelalterlicher Musiktheorie, Heft 4/1984, p. 281-288

  • „Wirkung“ und „Effekt“. Über einige Voraussetzungen, Tendenzen und Probleme der deutschen Berlioz-Kritik, Heft 1/1980, p. 1-36

– RECKZIEGEL (W.), Musik im Datenspeicher, 1968, p. 427-438

– RECTANUS (H.), Ein wiederaufgefundenes Streichquartett Hans Pfitzners, 1969, p. 489-495

– REDEPENNING (D.), „… vermissen wir das logische Denken…“? Zu Bruckners Kunst des Übergangs, Heft 1/2005, p. 33-47

  • Congrès international Franz Liszt à l‘occasion du centenaire de sa mort, 27. bis 30. Oktober 1986, Heft 3/1987, p. 255
  • Manchester, 7. bis 10. Februar 2003: „Prokofev and 20th Century Culture“, Heft 3/2003, p. 287-288
  • Moskau, 18. bis 20. Oktober 2010: !Gustav Mahler und die Musikkultur seiner Zeit“, Heft 2/2011, p. 163-164
  • Symposion internazionale „Ferenc Liszt“. Assisi, 21. bis 24 Juli 1986, Heft 2/1987, p. 150
  • „Zu eing’nem Wort und eig’ner Weis‘…“. Liszts Wagner-Transkriptionen, Heft 4/1986, p. 305-317

– REDLICH (H. F.), Die Oboenstimmen im Autograph von Händels op. 6. Eine Klarstellung, 1968, p. 221-223

  • Gustav Mahler. Probleme einer kritischen Gesamtausgabe, Heft 4/1966, p. 378-401
  • In memoriam Edward Joseph Dent, Heft /1958, p. 49-51

– REESE (H.-S.), Musikalische Nationalkulturen und interkulturelle Anhängigkeiten – unter besonderer Berücksichtigung der ostasiatischen Region. internationales Symposion vom 5. bis 9. Juni 1985 in Berlin, Heft 2/1986, p. 153

– REESER (E.), Albert Smijers zum Gedächtnis, Heft 1/1958, p. 51-54

– REICH (W.), Johann Sebastian Bach und Johann Gottfried Müthel – zwei unbekannte Kanons, Heft 4/1960, p. 449-450

  • Sein oder nicht sein? – Nochmals zur „Chaconne von Vitali“, 1970, p. 39-41

– REICHENBERG (T.), Baden bei Wien, 28. bis 30. September 1987: Beethoven-Symposion, Heft 2/1988, p. 167

– REICHLING (A.), Ein bisher unbeachteter Kyriesatz nebst zugehörigem Praeambulum im Buxheimer Orgelbuch, Heft 4/1956, p.443-446

– REIMANN (M), Die Autoren der Fuge Nr. 23 in Lüneburg KN 208 und der Fantasia Ut sol fa mi in Lübbenau, Ms. Lynar A, Heft 2/1963, p. 166-167

  • Das Problem der Gesamtausgaben von Klavier- und Orgelmeistern des 17. und 18. Jahrhunderts, Heft 4/1962, p. 364-367
  • Materialien zu einer Definition der Intrada, Heft 3/1957, p. 337-364
  • Samuel Scheidt in Stuttgart, Heft 3/1954, p. 341
  • Wilhelm Karges in der Tabulatur des Grafen Lynar, Lübbenau, Heft 2/1958, p. 195-198
  • Zur Entwicklungsgeschichte des Double, Heft 2/1953, p. 97-111
  • Zur Spielpraxis der Klaviervariation des 16. bis 18. Jahrhunderts, Heft 4/1954, p. 457-459

– REIMER (E.), Friedelena Margaretha Bach (1675-1729). Überlegungen zu einer Frau im Hintergrund der Bach-Biographie, Heft 3/2010, p. 248-256

  • Idee der Öffentlichkeit und kompositorische Praxis in späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts, Heft 2/1976, p. 130-137
  • Nationalbewußtsein und Musikgeschichtsschreibung in Deutschland 1800 – 1850, Heft 1/1993, p. 17-31
  • Regenwunder und Witwenszene. Zur Szenengestaltung in Mendelssohn „Elias“, Heft 2/1996, p. 152-171
  • Zwei Miszellen zur Mendelssohn-Rezeption, Heft 2/2004, p. 141-151

– REINHARD (K.), Beitrag zu einer neuen Systematik der Musikinstrumente, Heft 2/1960, p. 160-164

  • Das Berliner Phonogramm-Archiv, Heft 1/1953, p. 46-49
  • Zur Besprechung des Buches „Instrumentale Musikstile an der osttürkischen Schwarzmeerküste, Heft 4/1977, p. 511
  • Zur Quellensituation der Musikethnologie in Deutschland, Heft 2/1956, p. 196-199
  • Zur Systematik von Tonsystem und Gebrauchsleitern, Heft 2/1975, p. 173-188

– REINHARDT (D.), Salzburg, 11. bis 13. Dezember 2009: „Inventar und Werkverzeichnis. Ordnung und Zählung als Faktoren musikalischer Rezeptionsgeschichte“, Heft 2/2010. p. 181

– REINHARDT (K.), Unbekannte Briefe des Herzogs Georg II. von Sachsen-Meiningen aus den Jahren 1904-1910 an den Hofkappellmeister Wilhelm Berger, Heft 2/1987, p. 135-149

– REINHOLD (H.), Zur Phänomenologie der Oper (Eindruck vom Darmstädter Theatergespräch 1955), Heft 3/1956, p. 326-329

– REININGHAUS (F. C.), Was ist Musiktheorie – was müßte sie sein?, 1972, p. 191

– REININGHAUS (F.), Studie zur bürgerlicher Musiksprache Mendelssohn „Lieder ohne Worte“ als historisches, ästhetisches und politisches Problem, Heft 1/1975, p. 34-51

– REINISCH (F.), Französische Vierteltonmusik in der Mitte des 19. Jahrhunderts, Heft 2/1984, p. 117-122

  • La Damnation de Faust in der Bühnenbearbeitung von Raoul Gunsbourg, Heft 4/1981, p. 446-456

– REINOLD (H.), Gedankengänge zu den Möglichkeiten musikwissenschaftlichen Denkens, Heft 1/1957, p. 1-15

  • Zu Silbermanns „Prinzipien der Musiksoziologie“, Heft 1/1959, p. 93-94

– REIPSCH (R.-J.) / ZOHN (S.), Unbekannte Instrumentalmusik von Georg Philipp Telemann – Zur Vergabe neuer TWV-Nummern, Heft 4/2006, p. 366-369

– REIPSCH (R.-J.), Zur Provenienz einer Sammlung von Telemann-Kirchenmusiken in der Österreichischen Nationalbibliothek (Mus. Hs. 15.532), Heft 1/2011, p. 50-52

– REISS (G.), Komödie und Musik, Heft 1/1967, p. 8-19

– RENGER (J.), Berlin, 30. April bis 2. Mai 1999: Interdisziplinäres Symposion „Musikalische Analyse zwischen Phänomen und Begriff“, Heft 4/1999, pag. 481-482

– RENNICKE (R.), Alphorntöne als Vehikel musikästhetischer Reflexion. Kuhreihen-Erfahrung bei Lord Byron und Jean Paul, Heft 4/2010, p. 337-357

– RENTSCH (I.), Zürich, 27. und 28. Juni 2008: „Musik und Mythos – Mythos Musik um 1900“, Heft 4/2008, p. 382-383

– RETTINGHAUS (K.), Zehn unbekannte Berlin-Briefe von Felix mendelssohn Bartholdy, Heft 2/2012, p. 146-153

– REUER (B.), Volksmusik und Kunstmusik in Südosteuropa. 23. Internationale Hochschulwoche in Tutzing bei München vom 4. bis 8. Oktober 1982, Heft 3/1983, p. 146

– REUL (B.) / SCHUSTER (S.), Zerbst, 16. und 17. April 1999: „Carl Friedrich Christian Fasch (1736 – 1800) und das Berliner Musikleben seiner Zeit”. Internationale wissenschaftliche Konferenz anlässlich der 6. Internationalen Fasch-Festtage 1999: Heft 1/2000, p. 73-74

– REUL (B.), Kloster Michaelstein, 30. April bis 2. Mai 1999: XXVII. Internationale wissenschaftliche Arbeitstagung: „Intermezzi per musica – Johann Adolf Hasse zum 300. Geburtstag“, Heft 1/2000, p. 75-76

– RICCA (C.), Frankfurt, 14. bis 17. April 1999: Interdisziplinäres und internationales Symposion „Musik in Goethes Werk – Goethes Werk in der Musik“, Heft 1/2000, p. 72-73

– RICHTER (K. P.), Die Bach-Bearbeitungen im Nachlaß von Felix Mottl: Eine Zäsur in der Aufführungsgeschichte von J. S. Bachs Vokalmusik, Heft 3/1989, p. 247-253

– RICHTER (M.), Halle (Saale), 6. bis 8. Juni 2011: „Händel und Dresden. Italienische Musik als europäisches Kulturphänomen“, Heft 4/2011, p. 395-396

  • Halle (Saale), 7. bis 10. Juni 2009: „Händel, der Europäer“, Heft 4/2009, p. 374-377
  • Halle (Saale), 7. und 8. Juni 2010: „Wilhelm Friedemann Bach und die protestantische Kirchenkantate nach 1750“ (Teil I), Heft 4/2010, p. 415-416
  • Zerbst/Anhalt, 10. bis 12. April 2008: „Musik an der Zerbster Residenz“, Heft 3/2008, p. 261-262

– RICHTER (L.), Struktur und Rezeption antiker Planetenskalen, Heft 3/1999, pag. 289-306

– RICHTER-IBÁÑEZ (C.), Magdeburg, 15. bis 18. November 2002: Internationale Tagung „Das globale Lokale. ‚Heimat‘ und multilinguale Identität in der Musikwissenschaft“, Heft 3/2003, p. 184-185

– RIEDEL (F. W.), Columbia (Missouri/USA), 5. bis 8. November 1987: Michael Haydn Festival and International Conference, Heft 4/1988, p. 353

  • Die Arbeitsgemeinschaft für Geschichte der Musikpublikation, Heft 4/1965, p. 416-420
  • Eine unbekannte Quelle zu Johann Kaspar Kerlls Musik für Tasteninstrumente, Heft 3/1960, p. 310-314
  • Intrernationale Frescobaldi Conference in Madison/Wisconsin vom 8. bis 10. April 1983, Heft 2/1984, p. 131
  • Johann Joseph Fux und die römische Palestrina-Tradition Heft 1/1961, p. 14-22
  • Neo-Exoriens Phosphorus, Heft 3/1965, p. 290-293
  • Symposion „kraus und das Gustavianische Stockholm“ vom 16. bis 18. September 1982 in Stockholm, Heft 2/1983, p. 92

– RIEDEL (F.), Über die Aufteilung der Musiksammlung von Aloys Fuchs, Heft 4/1962, p. 374-380

– RIEDLBAUER (J.), Welchen Rhythmus folgt der Tod? Zur Diskussion eines Rhythmischen Todes-Topos‘, Heft 3/1996, p. 234-252

– RIETHMÜLLER (A.), Hans Heinrich Eggebrecht zum Gedenken, Heft 1/2000, p. 1-3

  • Komposition im Deutschen Reich um 1936, Symposium III/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 147-148
  • Musik – ideelles und gesellschaftliches Wesen, ästhetischer Wert. Das musikwissenschaftliche Kolloquium anläßlich der zehnten Internationalen Musikfestspiele in Brno/ČSSR (29. September bis 1. Oktober 1975), Heft 2/1976, p. 165-166
  • Nationale Idee und neuzeitliche Musik. Das musikwissenschaftliche Kolloquium anläßlich der 8. Internationalen Musikfestspiele in Brno/CSSR (1.-3. Oktober 1973), Heft 1/1974, p. 69-71
  • Orgel im Gottesdienst heute. Kolloquium in Sinzig am Rhein (13.-15. Januar 1974), Heft 2/1974, p. 201-202
  • Wort-Ton-Beziehung vom theoretischen und historischen Aspekt. Das musikwissenschaftliche Kolloquium anläßlich der elften Internationalen Musikfestspiel in Brno/CSSR (4. bis 6. Oktober 1976), , Heft 1/1977, p. 67-68
  • Zofia Lissas „Neue Aufsätze zur Musikästhetik“, Heft 4/1977, p. 505-508
  • Zum Gedenken an Alexander L. Ringer (1921 – 2002) Heft 4/2002, p. 361-362
  • Zum Gedenken an Peter Gradenwitz (1910 – 2001), Heft 3/2002, p. 237
  • Musik und Revolution. Das musikwissenschaftliche Kolloquium anläßlich der zwölften Internationalen Musikfestspiel in Brno/ČSSR (3. bis 5. Oktober 1977), Heft 2/1978, p. 188-189

– RINGBOM (N.-E.), Ilmari Krohn 90 Jahre alt, Heft 1/1958, p. 1-2

– RINGER (A. L.), „Die Parthei des vernünftigen Fortschritts“ – Max Bruch und Friedrich Gernsheim, 1972, p. 17-27

  • „New Deal“ und Musik. Zur Lage der amerikanischen Musik in den Dreißiger Jahren, Symposium III/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 169-172
  • Weill, Schönberg und die “Zeitoper”, Heft 4/1980, p. 465-472

– RINGER (A.), Einleitung, Symposium III/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 142

– RINK (A.), Frankfurt am Main, 1. bis 4. Februar 2006: Das Hohelied – Liebeslyrik als Kultur(en) erschließendes Medium“, Heft 2/2006, p. 166-167

  • Frankfurt am Main, 23. bis 25. Mai 2007: „Der Wald als romantischer Topos“, Heft 4/2008, p. 370-371

– RIPPE (V.), Nicola Vicentino – sein Tonsystem und seine Intrumente. Versuch einer Erklärung, Heft 4/1981, p. 393-413

– RISI (C.), Otto Nicolais Italien-Rezeption. “Die lustigen Weiber von Windsor” und das Konzept der “Leichtigkeit”, Heft 2/2000, p. 145-157

– RITTER (R.), Benjamin Bilse in Warschau im Spiegel zeitgenössischer Berichte. ein Beitrag zur Geschichte des Musiklebens in Warschau, Heft 3/2008, p. 233-251

– RITZEL (F.), Materialdenken bei Liszt. Eine Untersuchung des „Zwölftonthemas“ der Faust-Symphonie, Heft 3/1967, p. 289-294

– RITZKOWSKI (K.) / BOCKMAIER (C.), München, 27. und 28. Mai 2005: „Interpretationsästhetik und Aufführung“, Heft 4/2005, p. 425

– ROCCATAGLIATI (A.), Margherita d’Anjou oder Die Italianisierung Pixérécourts: Der Klassizist Romani bei der Arbeit für Meyerbeer, Heft 2/2011, p. 109-122

– ROCH (E.), Das Undine-Motiv in Richard Wagners Dramenkonzeption, Heft 3/1998, p. 302-315

  • Vom Kuss der Musen. Spuren einer Musik- Kulturkritik im alten Griechenland, Heft 2/2003, p. 155-165

– RÖDER (T.), Leipzig, 6. bis 8. November 1992: Aspekte zur Geschichte populärer Musik, Heft 3/1993, p. 292-293

– ROGGE (W.), Das romantische Klangbild im Spiegel des Tritonus, Heft 3/1956, p. 320-326

– ROHLOFF (E.), Herstellung leicht ansprechender Streichinstrument, Heft 1/1959, p. 86-88

– ROHWER ( J.), Zur Analyse Neuer Musik, 1968, p. 69-73

  • Anmerkungen zum „seriellen Denken“, Heft 3/1964, p. 245-265
  • Die Grundlagen der Musik, Heft 4/1967, p. 430-454
  • In einiger Sache: Zu meinem Artikel „Harmonielehre“ in MGG V (Sp. 1614-1665), Heft 1/1958, p. 89-92
  • Nur in eigener Sache? Zu Helga de la Motte-Habers Besprechung meines Buches „Die harmonischen Grundlagen der Musik“ in Musikforschung 3/1973, Heft 1/1974, p. 95-97
  • Zur Frage der Tonalität und des auditiven Musikbegriffs, Heft 2/1954, p. 129-142
  • Zur Hörempfindlichkeit dodekaphoner Musik, 1972, p. 62-64

– RÖMHILD (H.), Die Matthäus-Passion von Johann Theodor Römhild, Heft 1/1956, p. 26-33

– RONGE (J.), Paris, 22. und 23. Mai 2008: „Genèses musicales. Méthodes et enjeux“, Heft 4/2008, p. 376-377

– RÖNNAU (K.), Zu den Neuausgaben von Händels Messias, 1971, p. 443-447

– ROSENBLUM (S. P.), Zur Auffindung der spanischen Ausgabe der Klavierschule von Clementi, Heft 1/1978, p. 51-53

– RÖSING (H.), Gedanken zum „Musikalischen Hören“, Heft 2/1974, p. 213-216

  • Kasseler Musiktage 1974, Heft 1/1975, p. 58-59
  • Zu einem Ausdrucksmodell in Beethovens „Fidelio“ und Bergs „Wozzeck“, 1970, p. 303-310

– ROSTECK (J.), Das „nette Spiel“ der Polytonalität. Zur Wahlverwandschaft zwischen Darius Milhaud und Paul Hindemith, Heft 3/1993, p. 268-284

– ROTHKAMM (J.), Kontinuitäten und Netzwerke. Arnold Schmitz als Mainzer Ordinarius und Hochschulkommissionsvorsitzender der Gesellschaft für Musikforschung, Heft 1/2013, p. 25-54

  • Wer komponierte die unter Alma Mahlers Namen veröffentlichten Lieder? Unbekannte Briefe der Komponistin zur Revision ihrer Werke im Jahre 1910, Heft 4/2000, pag. 432-445

– ROTTER-BROMAN (S.), Die Grenzen der dreistimmigen Trecento-Satztechnik. Zur Mehrfachüberlieferung von Ballaten und Madrigalen in Italien um 1400, Heft 1/2007, p. 2-12

– ROTTGERI (A.), Halle an der Saale, 24. bis 27. September 2009: „Zwischen Rockklassikern und Eintagsfliegen – 50 Jahre Populäre Musik in der Schule“, Heft 3/2010, p. 273-274

– ROWOLD (H.), „To achieve perfect clarity of expression, that is my aim“,. Zum Verhältnis von Tradition und Neuerung in Benjamin Brittens “War Requiem”, Heft 2/1999, pag. 212-219

– RÜCKNER (F.), Bamberg, 3. bis 6. Februar 2005: „Erzeugen und Nachvollziehen von Sinn. Rationale, performative und mimetische Verstehensbegriffe in den Kulturwissenschaft“, Heft 3/2005, p. 287-288

– RUF (W.), „Gegenwart und Vergangenheit des Musiktheaters“. Kolloquium in Brünn von 29. September bis 2. Oktober 1980, Heft 2/1981, p. 203-204

  • Internationaler Musikwissenschaftlicher Kongreß der Gesellschaft für Musikforschung in Bayreuth (20. bis 26. September 1981), Heft 1/1982, p. 66-67

– RUHNKE (M.), 25 Jahre Musikgeschichtliche Abteilung am Deutschen Historischen Institut in Rom, Heft 4/1985, p. 278-281

  • Bemerkungen zu zwei Telemann-Neuausgaben, Heft 4/1965, p. 412-414
  • Bruno Stäblein (1895-1978), Heft 2/1978, p. 133-134
  • Deutsch-italienische Kolloquien in Bonn und Köln vom 13. bis 16. Mai 1980, Heft 2/1981, p. 202-203
  • Karl Gustav Fellerer zum siebziegsten Geburtstag, 1972, p. 125-126
  • Komische Elemente in Telemanns Opern und Intermezzi, Symposium II/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 94-107
  • Scena buffa und Intermezzo bei Francesco Gasparini, Symposium II/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 93-94

– RUMP (S.), Creuzburg, 26. und 27. März 2004: „Samuel Scheidt (1587 – 1654) zum 350. Todesjahr“, Heft 3/2004, p. 277

– RUSCONI (F.), Parma, 28. bis 30. September 2006: „Ferdinando Paër tra Parma e l’Europa”, Heft 2/2007, p. 152-153

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

S

 

– SAAK (S.), Ein unbekannter Streichquartettsatz Luigi Cherubinis, Heft 1/1978, p. 47-51

– SACHS (K.-J.), „…nec in processu cum antiquis concordaverim“. Zur Musiktheorie des 15. Jahrhunderts in Deutschland,  Heft 3/2009, p. 213-226

  • Die Gymerl-Stimmens zum Superius des „O rosa bella“-Satzes im Kodex Trient 90, Heft 3/1996, p. 287-292
  • Zu den Fassungen der Musikschrift des Mattheus Herbenus (um 1495), Heft 4/2002, p. 395-405

– SACKMANN (D.), Zürich, 20. Januar 2007: „Unbekümmert um Erfolg, arbeiten am Kunstwerk…“. Symposium zum 100. Geburtstag von Erich Schmid (1907-2000), Heft 2/2007, p. 160-161

– SAFFLE (M.), Liszt-Tage 1986: Internationales Symposion in Eisenstadt, Heft 1/1987, p. 51

– SALMEN (W.), Deutsche Volkslieder auf Schallplatten, Heft 3/1962, p. 270-273

  • Die Beteiligung Englands am internationalen Musikantenverkehr, Heft 3/1958, p. 315-320
  • Drei Körner-Lieder von Johann Friedrich Reichardt, Heft 3/1964, p. 283-286
  • Erste Konferenz der wissenschaftlicher Kommission des international Folk Music Council, Heft 1/1957, p. 150-151
  • Mittelalterliche Totentanzweisen, Heft 2/1956, p. 189-190
  • Quellen zur Geschichte „frömder Spillute“ in Nördlingen, Heft 4/1959, p. 474-478
  • Russische Musik und Musiker in Deutschland vor 1700, Heft 2/1973, p. 167-180
  • Über das Nachleben eines mittelalterlichen Kanonmodells, Heft 4/1954, p. 54-58

– SANDEN (H.), Entzifferung einer weltlichen Neumenkomposition, Heft 2/1973, p. 205-207

– SANDERS (E. H.), Notre-Dame-Probleme, 1972, p. 338-342

– SANDNER (W.), Musikwissenschaft und Jazz, 1969, p. 338-339

– SANNEMÜLLER (G.), Die Sonate für Violine und Violoncello von Maurice Ravel, Heft 4/1975, p. 408-419

  • Hindenith-Tage München 1984, Heft 4/1984, p. 291-292

– SARKAR (P.), Berlin, 31. Oktober und 1. November 1998: Symposium aus Anlaß des 10.. Geburtstages von Viktor Ullmann „Lebe im Augenblick, lebe in der Ewigkeit“, Heft 3/1999, pag. 348

– SÁROSI (B.), Was ist „echte“ ungarische Volksmusik?, Heft 1/2008, p. 16-25

– SCAAHRWÄCHTER (J.), „as anti-war as possible“: versuch einer Annäherung an Benjamin Brittens Pazifismus, Heft 2/2006, p. 149-160

– SCHOTZ (G.), Potsdam, 13. bis 16. Oktober 1999: Symposion „Metastasio im Deutschland der Aufklärung“, Heft 2/2000, p. 185-186

– SCHAAL  (R.), Zur Musikpflege im Kollegieatstift St. Moritz zu Augsburg, Heft 1/1954, p. 1-24

  • Aloys Fuchs als Handschriften-Vermittler. Einige grundsätzliche Bemerkungen, Heft 3/1965, p. 304-307
  • Archivalische Nachrichten über die Krismann-Orgel in der Stiftskirche zu St. Florian, Heft 4/1956, p. 453-457
  • Die vor 1801 gedruckten Libretti des Theatermuseum München, Heft 3/1957, p.388-396, Heft 4/1957, p. 487-497
  • Die vor 1801 gedruckten Libretti des Theatermuseum München, Heft 1/1958, p. 54-69, Heft 2/1958, p. 168-177, Heft 3/1958, p. 321-336, Heft 4/1958, p. 462-477
  • Die vor 1801 gedruckten Libretti des Theatermuseums München, Heft 1/1959, p. 60-75, Heft 2/1959, p. 161-177, Heft 3/1959, p. 299-306, Heft 4/1959, p. 454-461
  • Die vor 1801 gedruckten Libretti des Theatermuseums München, Heft 1/1960, p. 38-46, Heft 2/1960, p. 164-172, Heft 3/1960, p. 299-306, Heft 4/1960, p. 441-448
  • Die vor 1801 gedruckten Libretti des Theatermuseums München, Heft 1/1961, p. 36-43, Heft 2/1961, p. 166-183
  • Dokumente zur Münchner Hofmusik (1740-1750), Heft 3/1973, p. 334-341
  • Georg Willers Augsburger Musikalien-Lagerkatalog von 1622, Heft 2/1963, p. 127-139
  • Johann Stamitz’ Mannheimer Bestallung von 1970, Heft 2/1953, p. 158-159
  • Quellen zur Musikpflege in den Prämonstratenser-Stiften Geras und Pernegg (Niederösterreich), 1971, p. 417-422
  • Quellen zur Musiksammlung Aloys Fuchs, Heft 1/1963, p. 67-72
  • Stand und Aufgaben der musikalischen Lokalforschung in Deutschland, Heft 1/1957, p. 114-123
  • Zum Textdruck der Thomasschulkantate BWV Anh. 18, Heft 1/1964, p. 45
  • Zur Musiksammlung Aloys Fuchs, Heft 1/1962, p. 49-52

– SCHAARWÄCHTER (J.), Birmingham, 7. bis 10. Juli 2007: „Sixth Biennial Music in Ninetheenth-Centuri Britan Conference“, Heft 4/2007, p. 395

  • Durham, 8. bis 11. Juli 1999: Second Biennial Conference of Music in Nineteenth-Century Britain, Heft 4/1999, pag. 487
  • Essen, 26. bis 28. September 2001: Internationale Vereinigung der Musikbibliotheken, Musikarchive und Musikdokumentationszentren, Gruppe Bundesrepublik Deutschland e. V., Jahrestagung, Heft 1/2002, pag. 66-67
  • London, 16. bis 19. Juli 2001: Third Conference on Music in Ninetheenth-Century Britain, Heft 1/2002, pag. 65-66
  • Mainz, 6. bis 13. Februar 2000: Symposium „Max Reger /1873 – 1916): Grenzüberschreitungen“, Heft 3/2000, pag. 308
  • Nottingham, 7. bis 10. Juli 2005: Fifth Music in Nineteenth-Century Britan Conference, Heft 4/2005, p. 432

– SCHADER (L.), Absolute Musik und Biographie Paul Hindemiths textbezogene Instrumentalkompositionen, Heft 1/1992, p. 36-51

– SCHÄFERTÖNS (R.), Die Organistenprobe – Ein Beitrag zur Geschichte der Orgelmusik im 17. und 18. Jahrhundert, Heft 2/1996, p. 142-152

– SCHALLER-PRESSLER (G.), Graz, 4. bis 6. Juni 2010: „Johann Joseph Fux – der Komponist“, Heft 3/2011, p. 268-269

– SCHANZLIN (H. P.), Edgar Refardt zum 80. Geburtstag, Heft 4/1957, p. 465

– SCHAPER (C.), Garmisch-Partenkirchen, 5. bis 8. 2009: „Richard Strauss im europäischen Kontext“, Heft 2/2010. p. 168-169

– SCHARBERTH (I.), Gustav Mahlers Wirken am Hamburger Stadttheater, 1969, p. 443-456

– SCHARLAU (U.), Neue Quellenfunde zur Biographie Johann Jakob Frobergers, 1969, p. 47-52

– SCHAUB (S.), Der doppelte Aspekt des Musiklebens als Gegenstand einer interdisziplinären Musikpsychologie, Heft 3/1980, p. 323-327

– SCHAUERTE (G.), Heidelberg, 20. November 2004: „Das Leiden an der Zeit. Zeitgestaltung als strukturelles Prinzip in den Kompositionen von Klaus Huber und Jean Barraqué“, Heft 2/2005, p. 190

– SCHEEL (H. L.), “Le mariage de Figaro” von Beaumarchais und das Libretto der “Nozze di Figaro” von Lorenzo da Ponte, Heft 2/1975, p. 156-173

– SCHEERER (C.), Rottweil, 28. und 29. April 2005: „Heinrich Glarean oder: Die Rettung der Musik aus dem Geist der Antike?“, Heft 4/2005, p. 419-420

  • Trossigen, 30. April 2004: „Frauen und Musik im Europa des 16. Jahrhunderts“, Heft 4/2004, p. 391-392

– SCHEIDE (W. H.), Nochmals Mizlers Kantatenbericht – Eine Erwiderung, Heft 4/1961, p. 423-427

  • Ost Mizlers Bericht über Bachs Kantaten korrekt? Heft 1/1961, p. 60-63

– SCHEIDELER (U.), Bonn, 25. Mai 2002: „Rückblick nach vorn. Komponisteninstitute als Bewahrer und Gestalter“, Heft 4/2002, p. 417-418

– SCHEIGE (G.), Köln, 11. bis 14. Oktober 2006: “Iannis Xenakis: Das elektroakustische Werk”, Heft 2/2007, p. 153-154

  • Köln, 27. bis 30. Januar 2010: „Stockhausen 2010“, Heft 3/2010, p. 280-281

– SCHEITLER (I.), Joseph von Eichendorffs „Die Freier“. Ein Erfolgsstück und seine Bühnenmusik, Heft 2/2008, p. 109-121

– SCHENK (E.), Robert Lach zum Gedächtnis, Heft 2/1959, p. 129-131

– SCHERLIESS (V.), Alban Bergs analytische Tafeln zur Lulu-Reihe, Heft 4/1977, p. 452-464

  • Bemerkungen zum Autograph des „Sacre du printemps“, Heft 3/1982, p. 234-250
  • Weitere Dokumente zum Prager „Wozzeck“ 1926, Heft 4/1974, p. 465-471
  • Strawinsky-Ausstellung in Basel, Heft 1/1985, p. 39-40

– SCHEUBERL (R. S.), Einsteins „Riemann“ in der Zeit von 1938 bis 1952, Heft 4/2002, p. 386-394

– SCHEUER (W.), Bremen, 29. September bis 1. Oktober 1991: Einfühlung und Kreativität, Heft 3/1992, p. 289

– SCHICK (H.), Melische Dichtung und Vokalfarbenmusik im Madrigal. Giaches de Wert vertont Tasso, Heft 3/2011, p. 219-244

  • Schloß Dobřiš bei Prag, 17. bis 20. September 1991: Internationaler Antonín-Dvořák- Kongreß, Heft 3/1992, p. 284-285

 

– SCHICKER (W.), Mischdrucke aus ‚Sinfonie/Sonate e Concerti‘: Eine verlegerische Sonderform und ihre Bedeutung für die Frühgeschichte des norditalienischen Instrumentalkonzerts um 1700, Heft 1/2012, p. 25-41

– SCHIER (V.), Ein süddeutsche Tropar-Fragment, Heft 2/1996, p. 172-177

– SCHILLING (B.), Arolsen, 23. bis 24. Mai 1992: „Barockopern in den kleinen Residenzen“. Wissenschaftliche Tagung der Internationalen Telemann-Gesellschaft, Heft 1/1993, p. 72

  • Internationales Liszt-Symposium in Budapest und Veszprém, 19. bis 24. Oktober 1986, Heft 3/1987, p. 252-253

– SCHILTZ (K.), Mäzenatentum und Selbstdarstellung im Exil: Die Florentiner „fuorusciti“ in Venedig (ca. 1536 – 1546), Heft 1/2003, p. 46-53

– SCHIPPERGERS (T.), „Treue sei unsre Zier“: Richard Wagners „Wahlspruch für die Deutsche Feuerwehr“ WWV 101 (1869), Heft 3/1998, p. 316-319

  • „Die Kunst soll niemand reizen, darin liegt ihr Reiz“. Oder: Vierzehn Arten, Windmühlen zu beschreiben, Heft 2/2008, p. 128-138
  • Beethovens Walzer oder Von der Gelegenheit, Spätwerke zu komponieren, Heft 4/2005, p. 376-389

– SCHLÄDER (J.), Märchenoper oder symbolisches Musikdrama? Zum Interpretationsrahmens der Titelrolle in Dvořáks „Rusalks“, Heft 1/1981, p. 15-39

– SCHLAGER (K.), „Les Tropes et leurs Manuscrits“. Drittes internationales Gespräch des „Corpus Troporum“ in Paris und Orléans, Heft 3/1986, p. 255

  • Auf der Suche nach Johann Sebastian Bach Rückblick auf die Kasseler Musiktage vom 31. Oktober bis 2. November 1975, Heft 1/1976, p. 54-55
  • RISM, Serie A/I: Wunsch und Wirklichkeit, Heft 1/1973, p.89-91
  • Tropen-Edition: eine europäische Aufgabe. Symposium concerning researches on tropes, angeregt vom Corpus Troporum, Stockholm, Heft 1/1982, p. 64

– SCHLEMMER (K.) / LEHMANN (M.) / KOPIEZ (R.), Jyväskylä 8Finnland), 12. bis 16. August 2009: „Seventh Triennal Conference of the European Society for the Cognitive Science of Music“, Heft 1/2010. p. 56-57

– SCHLICHTE (J.), Ein vergessener Bestand von Manuskripten evangelischer Kirchenmusik des 17. und 18. Jahrhunderts in Schotten, Heft 4/1978, p. 451-452

  • Eine Frankfurter Bearbeitung von Mozarts „Thamos, König in Ägypten“, Heft 1/1978, p. 34-37

– SCHLOEN (S.), Würzburg, 18. bis 20. Februar 2005: „Bearbeitungspraxis in der Oper des späten 18. Jahrhunderts“, Heft 3/2005, p. 289-290

– SCHLÖTTERER (R.), Griechische Volksmusik und kulturelle Identität am Ausgang der 400-jährigen Osmanenherrschaft. Zur identitätsstiftenden Bedeutung eines griechischen Melosmodells, Heft 3/2007, p. 230-243

– SCHMALZRIEDT (S.), Dresden, 25. bis 27. Mai 1988: „Opern und Musikdramen Verdis und Wagners in Dresden“. Wissenschaftliche Konferenz im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele 1988, Heft 1/1989, p. 62-63

  • Internationaler Studienkongreß „Bach, Busoni: la trascrizione“ in Empoli und Florenz vom 23. bis 26. Oktober 1985, Heft 3/1986, p. 158

– SCHMID (B.) / WERR (S.), München, 24. bis 26. Oktober 2003: „Franz Lachner und seine Brüder, Hofkappelmeister zwischen Schubert und Wagner“, Heft 2/2004, p.  171-172

– SCHMID (B.), Michaelstein, 6. bis 8. Mai 2005: XXXIII. Wissenschaftliche Arbeitstagung und 26. Musikinstrumentenbau-Symposium „Musikalische Aufführungspraxis in nationalen Dialogen des 16. Jahrhunderts: Niederländisches und deutsches weltliches Lied von 1480 bis 1640. Instrumentenbauschulen im 16. Jahrhundert“, Heft 4/2005, p. 421-422

  • Zur Rekonstruktion einer Gloria-Motette von Engardus in den Paduaner Fragmenten, Heft 3/1985, p. 195-201

– SCHMID (E. V.), Stuttgart, 3. bis 5. Juli 2003: „Zwischen Bürgerkunst und neuer Musik. Hugo Wolf und Max Reger“, Heft 4/2003, p. 412

– SCHMID (H.), Die Grabstätte Orlando di Lassos, Heft 4/1964, p.399-401

  • Otto Ursprung zum Gedächtnis, Heft 2/1961, p. 131-138

– SCHMID (M. H.), „Mozart und seine Umwelt“. Die Tagung des Zentralinstituts für Mozartforschung Salzburg 1976, , Heft 1/1977, p. 65-66

  • Bericht über die Tagung des Zentralinstituts für Mozartforschung vom 8. bis 10. August 1980 in Salzburg: „Mozart im 19. Jahrhundert“, Heft 4/1980, p. 494-495
  • Dürer und die Musik. Das Rätsel der >>nicht entzifferten Aufzeichnungen<< im schriftlichen Nachlaß, Heft 2/1993, p. 131-156
  • Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung in Marburg, 2. bis 5. Oktober 1983, Heft 2/1984, p. 134-135
  • Kuhoktaven, Roßquinten und ‚Tigerquarten‘: Zu einem deutschen Madrigalismus bei Heinrich Schütz, Heft 1/1989, p. 53-55
  • Metamorphose der Themen. Beobachtungen an den Skizzen zum „Lohengrin“-Vorspiel, Heft 2/1988, p. 105-126

– SCHMID (N.), Ernst Kurths Nachlass in Bern – Online-Zugang für interessiert Forscher, Heft 4/2006, p. 364-365

– SCHMIDINGER (K.), Leipzig, 16. bis 18. April 2010: „Internationales Symposium zum 100. Todestag von Carl Reinecke (1824-1910), Gewandhauskappelmeister von 1860 bis 1895 und Professor am Leipziger Konservatorium“, Heft 1/2011, p. 55-56

– SCHMIDT (B. A.), Nachruf auf die Musikaliensammlung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar, Heft 4/2004, p. 328

– SCHMIDT (C. M.), Ansätze zu einem harmonischen System in späten tonalen Kompositionen Schönbergs, Heft 4/1976, p. 425-431

– SCHMIDT (D.), Essen, 10. bis 13. Juni 1992: Musik in der Emigration 1933 – 1945; Symposion 1: Vorgeschichte – Vertreibung – Rückwirkung, Heft 1/1993, p. 73-74

  • Metastasios Artaserse, die Literarizität der Oper und die Bedingungen von repertoires, Heft 2/2013, p. 103-119

– SCHMIDT (G.), Geschichtliche Perspektiven „Zum theologischen Problem der Musik“, Heft 4/1966, p. 422-433

  • Internationale Tagung für Hymnologie in Lüdenscheid 9. bis 11. September 1959, Heft 2/1960, p. 200-202
  • Strukturprobleme der Mehrstimmigkeit im Repertoire von St. Martial, Heft 1/p. 11-39
  • Zur Übertragung früher Mehrstimmigkeit, besonders des Nebedicamus-Tropus „Omnis curet homo“, Heft 2/1963, p. 173-174

– SCHMIDT (H.), Ein Beethoven-Autograph?, 1969, p. 56-61

– SCHMIDT (L.), Rezeptionsästhetische Aspekte der klassizistischen Musikanschauung, Heft 1/1997, p. 24-30

– SCHMIDT (M.), Wien, 3. bis 5. Juni 1999: 5. internationales Franz Schmidt-Symposion: „Apokalypse“, Heft 1/2000, p. 76-77

– SCHMIDT (P.), August Gottfried Ritters Erfurter Jahre, Heft 4/1960, p. 427-440

– SCHMIDT (W. G.), Die „verruchte Theorie“ einer musikalischen „Gottheit“. Hector Berlioz und die Opernreform Christoph Willibald Glucks, Heft 3/2003, p. 231-249

– SCHMIDT-GÖRG (J.), Ludwig Schiedermair 80 Jahre alt, Heft 4/1956, p. 387-388

  • Ludwig Schiedermair zum Gedächtnis, Heft 3/1957, p. 381-384

– SCHMIEDECKE (A.), Aufführungen von Opern, Operetten, Serenaden und Kantaten am Zeitzer Herzogshof, 1972, p. 168-174

  • Der Weißsenfelser Kantor Georg Weber (1538-1599), 1969, 64-69
  • Die Familie Schütz in Weißenfels, Heft 2/1959, p. 180-184
  • Die Wießenfelser Stadtpfeiferfamilie Becker, Heft 1/1966, p. 29-32
  • Heinrich Steucke (Steuccius) 1579-1645, Heft 1/1964, p. 40-41
  • Johann Beer und die Musik, Heft 1/965, p. 4-11
  • Johann Sebastian Bach Verwandte in Weißenfels, Heft 2/1961, p. 195-200
  • Zur Geschichte der Weißenfelser Hofkapelle, Heft 4/1961, p. 416-423

– SCHMIEDER (W.), Bemerkungen zum „neuen Eitner“, Heft 1/1973, p. 81-89

  • Erwiderung auf Karlheinz Schlager: RISM, Serie A/I: Wunsch und Wirklichkeit, Heft 1/1973, p. 91-92

– SCHMITZ (P.), Münster, 10. und 11. Juni 2010: „Normierung und Pluralisierung. Struktur und Funktion der Motette im 15. Jahrhundert“, Heft 4/2010, p. 416-417

– SCHMOLL-BARTHEL (J.), Sammlung oder Zyklus? Die Disposition der „Geistlichen Chormusik“ von Heinrich Schütz, Heft 3/1992, p. 233-254

– SCHNEIDER (G.), Österreichische Volksmusikforschung, , Heft 1/1977, p. 66

– SCHNEIDER (H.), Die Überlieferung der frühen Bühnenwerke von Jean-Baptiste Lully, Heft 3/1981, p. 284-292

  • Zum Gedenken an Wertner Braun (1926 – 2012), Heft 1/2013, p. 1
  • Zur Gattungsgeschichte der frühen Opéra-comique, Symposium II/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 107-116

– SCHNEIDER (M.), Der Rhythmus als Stilelement im Cancionero de la casa de Medinaceli. Ein Beitrag zur Editionstechnik und zum Verhältnis von Musik und Sprache, Heft 4/1965, p. 361-370

  • Die Unesco-Schallplattenreihe. A Musical Anthology of the Orient, Heft 1/1962, p. 52-53
  • Gestaltimitation als Kompositionsprinzip im Cancionero de Palacio, Heft 4/1958, p. 415-422

– SCHNEIDER (N.), Christian Heinrich von Watzdorf als Musikmäzen. neue Erkenntnisse über Albinioni und eine sächsische Notenbibliothek des 18. Jahrhunderts, Heft 1/2010. p. 20-34

– SCHNEIDER (T.), Organum Hydraulicum, Heft 1/1954, p. 24-39

– SCHNOOR (A.), Neue Cembalowerke von Christian Flor (1626 – 1697). Entdeckungen zu seinem 300. Todesjahr in Lüneburg, Heft 1/1997, p. 74-77

– SCHOENBAUM (C.), Bemerkungen zu den Oden des Tranoscius, Heft 4/1956, p. 447

  • Bemerkungen zu der Methode einer Replik, 1970, p. 184-186
  • MGG und die Familie Benda. Berichtigungen und Ergänzungen, Heft 1/1957, p. 140-142
  • Neue Literatur zur slowakischen Musikgeschichte, 1968, 327-332
  • Über das teilweise Unzureichende einer Edition, 1969, 209-212
  • Zur Problematik der Musikgeschichte Böhmens und Mährens, Heft 4/1957, p. 520-526

– SCHOLZ (H. A.), Coburg, 24. Juni 1996: Tagung „Schaffen und Rezeptionsgeschichte Felix Draesekes“, Heft 4/1996, p. 410-411

– SCHOLZE (B.), Frankfurt a. M., 30. Mai bis 1. Juni 1991: Symposion „Die Rezeption der Klassischen Vokalpolyphonie in der Kirchenmusik des 19. Jahrhunderts“, Heft 2/1992, p. 166-167

– SCHÖNING (K.), Das Präludium im deutschsprachigen Raum im 15. und 16. Jahrhundert, Heft 4/2011, p. 335-357

– SCHRADE (L.), Zur Motettenhandschrift La Clayette, Heft 4/1956, p. 446

– SCHRAMMEK (B.), Michaelstein, 24. bis 26. Oktober 2008: “Geschichte, Bauweise und Repertoire der Klarinetteninstrumente”, Heft 1/2009, p. 54-55

– SCHRAMMEK (W.), Zur Nummerierung im Buxheimer Orgelbuch, Heft 3/1956, p. 298-305

– SCHREIBER (O.), Mittler zwischen Forschung und Praxis. Zum Tode Karl Hasses, Heft 1/1961, p. 12-14

– SCHRÖDER (D.), Cardiff, 12. bis 15. Juli 1991: Music in Austria, 1750 – 1800, Heft 2/1992, p. 170

– SCHRÖDER (F.), Die Instrumentation von Mozarts “Misericordias Domini”, KV 222 (205a), Heft 3/1956, p. 305-307

– SCHROEDTER (S.), Salzburg, 23. bis 27. Juli 1996: Symposium „Meyerbeers Bühne in Gefüge der Künste – Konzeption und Realisation der Grand Opéra“ (mit Ausstellung „Meyerbeer und der Tanz – Paris um 1830: Oper und Ballet“), Heft 1/1997, p. 91-92

– SCHUBERT (G.), Aus der musikalischen Vorgeschichte der Neuen Sachlichkeit, Heft 2/1976, p. 137-154

  • Hindemith und Krenek, Heft 3/1982, p. 277-282
  • Über die Gesamtausgabe der musikalischen Werke Paul Hindemiths, Heft 3/1977, p. 276-289
  • Werkfassung und Werkidee. Kompositorische Probleme in Œuvre Hindemiths, Heft 1/1992, p. 21-36

– SCHUBERT (I.), Fünfte Internationale Balkanologentagung in Graz 1973, Heft 4/1973, p. 502-503

– SCHUBERT (J.), Zum Organum des Codex Calixtinus, Heft 4/1965, p. 393-399

– SCHUBRING (W.), Beethoven indische Aufzeichnungen, Heft 3/1953, p. 207-214

– SCHUHMACHER (G.), „19. Jahrhundert heute“. Kasseler Musiktage 1969, 1970, p. 63-65

  • Tagung der internationalen Arbeitsgemeinschaft für Hymnologie, 1968, p. 216-217
  • Kasseler Musiktage 1970, 1971, p. 38-40
  • Kasseler Musiktage, Heft 1/1974, p. 71-72
  • Neue Musik in unserer Zeit – Musik ohne Publikum?, 1969, 74-75

– SCHULER (M.), Ein Beitrag zur Biographie Hans Kotters, 1969, p. 197-200

  • Ein unbekanntes Magnificat von Leonhard Lechner, Heft 4/1976, p. 463-465
  • Eine neu entdeckte Komposition von Adam Steigleder, 1968, 42-44
  • Orlando di Lasso und die Konstanzer Domkantorei, Heft 2/1980, p. 184-189
  • Punctum, suspirium und Bindebogen. Ein Notationsproblem der deutschen Orgeltabulatur des 15. und 16. Jahrhunderts, Heft 3/1962, p. 257-260
  • Unveröffentlichte Briefe von Ludwig van Beethoven und Georg Friedrich Treitschke. Zur dritten Fassung des „Fidelio“, Heft 1/1982, p. 53-62
  • Zur Biographie von Homer Herpol, Heft 4/1965, p. 400-403
  • Zur Frühgeschichte der Passacaglia, Heft 2/1963, p. 121-126
  • Lund, 17. bis 20. August 1995: Konferenz “Choral Singing and Ethnic / National Identity in the Baltic Area”, Heft 2/1996, p. 179

– SCHULTZ (T. I.), Trossingen, 28. April 2006: „Alexander Agricola (✝1506) – Musik zwischen Vokalität und Instrumentalismus“, Heft 4/2006, p. 372-373

– SCHULTZ (W.-A.), Anmerkungen zur Stilanalyse, Heft 2/1973, p. 241-243

– SCHULTZE (K.-E.), Johann Wolfgang Franck und die Ahnen seiner Kinder, Heft 2/1960, p. 173-178

– SCHULZ (R.), Einige Bemerkungen zum Federhofer-Wellek-Experiment, 1972, p. 333-334

– SCHULZE (H.-J.), Zur Identifiezierung der anonymen Missa BWV Anh. 24, Heft 3/1961, p. 328-329

  • Das „Kleine Magnificat“ BWV Anh. 21 und sein Komponist, 1968, 44-45
  • Ein unbekannter Brief von Silvius Leopold Weiß, 1968, 203-204
  • Johann Sebastian Bach im Urteil Moritz Hauptsmanns, Heft 1/1997, p. 18-23
  • Randnotizen zu zwei kleinen Bach- Beiträgen, Heft 4/1964, p. 401-402
  • Wer intavolierte Johann Sebastian Bachs Lautenkompositionen?, Heft 1/1966, p. 32-39

– SCHULZE (H.), Heidelberg, 5. bis 7. September 1998: Internationales Symposion „Giovanni Valentini (ca. 1582 – 1649), Kappelmeister am Kaiserhof”, Heft 1/1999, pag. 99-100

– SCHULZE (L.), Michaelstein, 9. bis 11. Mai 2003: XXXI. Wissenschaftliche Arbeitstagung „Maschinen und Mechanismen in der Musik“, Heft 1/2004, p. 56

– SCHUMACHER (R.), Josef Kuckertz (1930 – 1996), Heft 3/1996, p. 233-234

– SCHUMANN (C.), Duisburg, 15. bis 19. Oktober 1997: Internationaler Schubert-Kongreß „Franz Schubert – Werk und Rezeption“, Heft 3/1998, p. 328-329

– SCHUMANN (E.), Hammerschmidt bei dem Meistersingern, Heft 2/2006, p. 142-148

– SCHÜTTE (J.-P.), Orff-Zentrum München, 21. bis 23. Juli 1999: Richard Strauss und die Moderne – Internationales Symposium zum 50,. Todestag, Heft 3/2000, pag. 296-297

  • Orff-Zentrum München, 21. bis 23. Juli 1999: Richard Strauss und die Moderne- internationales Symposium zum 50. Todestag, Heft 2/2000, p. 182-183
  • Bochum, 14. bis 17. November 2001: Internationale Fachkonferenz „Richard Strauss und das Musitheater: Dramaturgie – Inszenierung – Rezeption“, Heft 4/2002, p. 406-407

– SCHWAB (H. W.), III. Internationale Tagung für Hymnologie im Schloß Fuglsang (Dänemark) (30. August – 3- September 1965), Heft 2/1966, p. 179-180

– SCHWAB (H.), Kurt Gudewill (1911 – 1995), Heft 1/1996, p. 1-2

– SCHWAN (H.), Bonn, 31. August bis 2. September 2009: “3. Beethoven-Studienkolleg: Aspekte der Beethoven-Editorik“, Heft 1/2010. p. 57-58

– SCHWANTAG (S.), Dresden, 22. und 23. März 2010: „Günter Raphael zum 50. Todestag“, Heft 3/2010, p. 284-285

  • Stockholm, 29. Mai bis 1. Juni 2003: „Abbé Vogler und sein Wirken aus europäischen Sicht“, Jahrestagung der international Association for Organ Documentation, Heft 4/2003, p. 408

– SCHWARZ (S.), Berlin, 11. bis 13. Februar 2010: „Macht Ohnmacht Zufall. Spannungsfelder der Auff4hrungspraxis, Interpretation und Rezeption im Musiktheater des 19. Jahrhunderts und der Gegenwart“, Heft 4/2010, p. 407-408

– SCHWARZBAUER (M.), Salzburg, 7. bis 9. Juni 2002: „Musikalische Gattungstheorie und ihre Geschichte“. Tagung der Universität Mozarteum, Institut für Musikwissenschaft und fächerübergreifende Studien, Abteilungen für musikalische Hermeneutik, Heft 1/2003, p. 54-55

– SCHWINDT (N.), Der Text zu einem bisher textlosen Lied Ludwig Senfls, Heft 3/2010, p. 257-264

– SCHWINDT-GROSS (N.), Hamburg, 21. bis 24. August 1991: Imago musicae: Musikkultur im Spiegel der bildenden Kunst, Heft 2/1992, p. 171-172

  • Parodie um 1800. Zu den Quellen im deutschsprachigen Raum und ihrer Problematik im Zeitalter des künstlerischen Autonomie-Gedankens, Heft 1/1988, p. 16-45

– SEEDORF (T.), „Porträt der literarischen Form“. Rilkes „Cornet“ in der Vertonung von Frank Martin, Heft 3/1993, p. 254-267

  • Ein Zitat Ferruccio Busonis Arlecchino und seine Herkunft, Heft 3/2000, pag. 281-287
  • Karlsruhe, 16. bis 18. September 1998: Internationaler Reger-Kongreß „Musikalische Muderne und Tradition“, Heft 2/1999, pag. 226-227

– SEEL (L.), Symposion „Franz Schubert – Jahre der Krise 1818 – 1823“ im Rahmen der Kasseler Musiktage vom 1. bis 3. Oktober 1982, Heft 3/1983, p. 145

– SEELKOPF (M.), Italienische Elemente in den Kleinen geistlichen Konzerten von Heinrich Schütz, 1972, p. 452-464

– SEEMANN (E.), John Meier. Ein Leben im Dienste am Volkslied, Heft 4/1953, p. 343-345

– SEHNAL (J.), Die Musikkapelle des Olmützer Bischofs Maximilian Hamilton, 1971, p. 411-417

– SEIDEL (K.), Anmerkungen zu den Klavierkomponisten im ersteigerten „Reisealbum Deutschland – Italien 1839/40“ von Fanny Hensel, Heft 4/2000, pag. 451-453

– SEIDEL (W.), „Res severa verum gaudium“. Über die Wahlspruch des Gewandhauses in Leipzig, Heft 1/1997, p. 1-9

  • Leningrad, 21. bis 24. Juni 1988: Sowjetisch-westdeutsches Symposion über Musik und Zeit, Heft 2/1989, p. 162-163
  • Mendelssohn und das Judentum, Heft 1/2011, p. 6-23
  • Reinhold Hammerstein, Heft 3/2010, p. 227
  • Zum Verständnis der Akzenttheorie. Eine Antwort auf die Entgegnung von Gudrun Henneberg, Heft 4/1976, p. 468-469

– SEIDENBERG (C.), Dresden, 23. bis 25. Juni 2010: „Das Instrumentalrepertoire der Dresdner Hofkapelle in den ersten beiden Dritteln des 18. Jahrhunderts – Überlieferung und Notisten“, Heft 4/2010, p. 417-419

– SEIDL (V.), München, 12. bis 14. Mai 2011: “Musikalische Bildung – Ansprüche und Wirklichkeiten. reflexionen aus Musikwissenschaft und Musikpädagogik“, Heft 4/2011, p. 390-391

– SEIFERT (H.), Symposion „Die Bedeutung der Blasinstrumente im Schaffen von Johann Joseph Fux“ in Graz, Heft 3/1986, p. 258-259

– SERAUKY (W.), Die Todesverkündigungsszene in Richard Wagners „Walküre“ als musikalisch-geistige Achse des Werkes, Heft 2/1959, p. 143-151

– SEVERUS (J.), Das Ende des Bogens. Eine Anmerkung zur barocken Artikulationspraxis, Heft 4/2000, pag. 448-451

– SICHARDT (M.), Bericht über den 2. Kongreß der Internationalen Schönberg-Gesellschaft Wien, 12. bis 15. Juni 1984, Heft 1/1985, p. 38-39

  • Narrativität in der Musik? Überlegungen anhand von Beethovens Violoncello-Sonate op. 102 Nr. 2, Heft 4/2005, p. 361-375

– SICK (T.), Saarbrücken, 3. bis 5. Juni 1991: Antonín Dvořák, Heft 2/1992, p. 168-169

  • Saarbrücken, 31. Mai und 1. Juni 1991: Der Akademiegedanke in der Geschichte der Musik und angrenzender Fächer, Heft 2/1992, p. 167-168

– SIEBENKÄS (D.), Zur Vorgeschichte der Lieder ohne Worte von Mendelssohn, Heft 2, p. 171-173

  • Zweimal Ludwig Berger, Heft 2/1965, p. 185-187

– SIEDENTOPF (H.), Der Nachlaß des Musikgelehrten Josef Sittard, Heft 3/1973, p. 350-352

  • Eine Komposition Purcells im Klavierbuch einer württembergischen Prinzessin. Heft 4/1978, p. 446-450

– SIEGELE (U.), Bachkonferenz in Adelaide (South Africa), Heft 2/1986, p. 154-155

  • Bachkonferenz in Flint (Michigan), Heft 1/1986, p. 47-48
  • Kolloquium zur Bachehrung in Köthen, Heft 1/1986, p. 45-46

– SIEGERT (C.), Hannover, 3. bis 5. November 1999: Musikhistorisches Symposium „Richard Strauss in der Musikgeschichte der 1920er-Jahre“, Heft 2/2000, p. 189

  • Michaelstein, 23. bis 25. Mai 2008: „Zur Aufführungspraxis von Musik der Klassik“, Heft 4/2008, p. 378
  • Musikwissenschaft digital – Probleme und Chancen einer Virtuellen Fachbibliothek Musik, Heft 4/2011, p. 383-386
  • Poznań, 3. bis 6. Dezember 2003: International Meeting “De Musica”, Heft 2/2004, p. 176
  • Thurnau, 14. bis 16. Mai 2004: „ ‚…per ben vestir la virtuosa…‘. Die Oper des 18. und frühen 19. Jahrhunderts im Spannungsfeld zwischen Komponisten und Sängern“, Heft 4/2004, p. 392-393
  • Weimar, 24. bis 27. September 2005: „Schiller und die Musik“, Heft 1/2006, p. 55
  • Würzburg, 8. und 9. April 2006: „Hans Pfitzners Drama für Musik Das Herz und die romantische Oper“, Heft 3/2006, p. 254-255

– SIEGMUND-SCHULTZE (W.), Max Schneider zum Gedächtnis, Heft 3/1967, p. 241-243

– SIELBERMANN (A.), Zur Geschichte des Musiklebens in Australien, Heft 2/1959, p. 196-200

– SIETRICH (E.-M.), Stuttgart, 14. bis 16. Mai 2010: „Robert Schumann – Das Spätwerk für Streicher“, Heft 2/2011, p. 156-157

– SIETZ (R.),  Friedrich Wilhelm Jähns und Ferdinand Hiller, 1968, p. 466-470

  • Adolphe Nourrit und Ferdinand Hiller, 1968, p. 304-311
  • Daniel Friedrich Eduard Wilsing, Heft 1/1965, p. 54-60
  • Der Flötenvirtuose Friedrich Ludwig Dülon, Heft 4/1954, p. 460-463
  • Johannes Brahms und Theodor Kirchner, Heft 4/1960, p. 396-404
  • Pierre Bourdelot in Stockholm, Heft 1/1957, p. 123-129
  • Zur Textgestaltung von Robert Schumanns „Genovefa“, 1970, p. 395-410

– SIEVERS (G.), Analyse des Finale aus Mozart Jupiter-Symphonie, Heft 3/1954, p. 318-331

  • Polyphone mit zwölf Tönen. Johann Nepomuk Davids 2. Violinkonzert, Heft 3/1988, p. 213-230

– SIRKER (U.), Essen, 13. bis 17. Mai 2007: „Giacomo Meyerbeer: Le Prophète“, Heft 4/2007, p. 385-386

  • Stuttgart, 3. und 4. November 2007: „Die Grand Opéra zwischen Halévy und Berlioz“, Heft 2/2008, p. 145-146

– SNĺŽKOVÁ (J.), Einige Bemerkungen zur Mehrstimmigkeit in Böhmen, 1971, p. 278-282

– SÖHNGEN (O.), Hans Joachim Moser zum Gedächtnis, 1968, p. 154-157

– SOPART (A.), Der Einfluss des russischen Theaters um 1910 auf die dramaturgische Technik von Igor‘ Stravinskijs „Renard“, Heft 1/2000, p. 60-68

– SÖRENSEN (S.), Die vierte Tagung der nordischen Musikforsche Stockholm-Upsala, August 1962, Heft 1/1963, p. 63-65

– SOWA (G.), Das erste Festival der American Liszt Society in Radford (Virginia), 1968,  p. 326-327

– SPAUDE (E.), Brno/ČSSR, 5. bis 7. Oktober 1987, Internationales Kolloquium „Romantik und Musik“, Heft 3/1988, p. 247-248

  • Ljubljiana, 1. bis 5. April 1991: Wissenschaftliches Symposium „Gallus und wir“, Heft 1/1992, p. 53-54

– SPAUDE-SCHULZE (E.), Die neue Musik und das Wort. Symposium in Graz vom 24. bis 26. Oktober 1986, Heft 3/1987, p. 253-254

  • Kolloquium „Musik im Wandel ästhetischer Kategorien“ vom 6. bis 8. Oktober 1986 in Brno/ČSSR, Heft 2/1987, p. 152-153
  • Ljubljana, 12. bis 16. April 1988: 3. Slowenische Musiktage, Heft 4/1988, p. 357-358
  • Prag, 17. bis 19. Mai 1988: Kolloquium „Musik europäischer Nationen nach dem Ersten Weltkrieg!, Heft 1/1989, p. 61-62
  • Prag, 20. bis 22. Mai 1987: Musikwissenschaftliches Kolloquium, Heft 1/1988, p. 57

– SPECK (C.), Ein bisher unbekanntes Konzert für Violoncello und Orchester von Boccherini. Zur Frage von Ausführung und Besetzung des Bratschenbasses in Boccherinis Konzerten für Violoncello, Heft 1/1989, p. 20-36

  • Römische Oratorienmusik um 1630 im Licht von Grazioso Ubertis „Contrasto Musico“, Heft 2/1999, pag. 165-178

– SPEER (B.), Legnica, 26. bis 28. September 1991: Symposion zur schlesischen Musikgeschichte, Heft 3/1992, p. 287-288

– SPIELMANN (M.), Erstes Komponistengespräch innerhalb der Arbeitsgemeinschaft Alpländer in Innsbruck am 15./16. Oktober 1982, Heft 4/1983, p. 212-213

– SPLITT (G.), Richard Strauss‘ Brief vom 17. Juni 1935 an Stefan Zweig, Heft 4/2005, p. 406-414

– SPONHEUER (B.), Angewandte Instrumentalmusik. Hanns Eislers Kleine Sinfonie op. 29, Heft 3/1979, p. 258-273

  • Anmerkungen zu der Kontroverse über Scherings Beethoven-Deutung in den 30er-Jahren, Heft 4/2005, p. 341-352
  • Das Bach-Bild Hans Georg Nägelis und die Entstehung der musikalischen Autonomieästhetik, Heft 2/1986, p. 107-123
  • Musik, Faschismus, Ideologie. Heuristische Überlegungen, Heft 3/1993, p. 241-253
  • Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 1980, Heft 2/1981, p.204-206

– SPRÜNKEN (P.), Werturteil und Wissenschaftlichkeit, 1970, p. 55-61

– SPULAK (R.), Ein unbekanntes Schriftstück Christoph Willibald Glucks, Heft 4/1987, p. 345-349

– STÄBLEIN (B.), Der „altrömische“ Choral in Oberitalien und im deutschen Süden, Heft 1/1966, p. 3-9

  • Die Entstehung des gregorianischen Chorals, Heft 1/1974, p. 5-17
  • Parerga zu Monumenta Monodica Medii Aevi I (Hymnen I), Heft 4/1957, p. 552-554
  • Von der Sequenz zum Strophenlied, Heft 3/1954, p.257-268
  • Zur Übertragung des Benedicamus-Tropus „Omnis curet homo“, Heft 4/1962, p. 394

– STAEHELIN (M.), Bemerkungen zum Zusammenhang von Biographie, Schaffen und Werküberlieferung von Petrus Wilhelmi, Heft 2/2006, p. 134-141

  • Duplik, Heft2/2009, p. 150-151
  • Günter Henle (1899 – 1979), Heft 2/1979, p. 121-122
  • Konrad Paumann und die Orgelgeschichte des Klosters Salem im 15. und 16. Jahrhundert, 1972, p. 449-451
  • Zu einigen unter Josquins Namen gehenden Ordinariumskompositionen, 1969, 195-197
  • Zum Gedenken an Georg von Dadelsen (1918 – 2007) Heft 4/2007, p. 331-332
  • „Laurence Feininger: la musicologia come missione“: Gedenkveranstaltungen in Trient am 6./7. September 1985, Heft 2/1986, p. 156
  • Alfred Dürr †, Heft 3/2011, p. 217-218
  • Bemerkungen zum verbrannten Manuskript Straßburg M. 222 C. 22, Heft 1/1989, p. 2-20
  • Beweis oder Vermutung? Zur Publikation der Bach zugeschriebenen Weimarer Tabulaturblätter, Heft 4/2008, p. 319-329
  • Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 1978, Heft 4/1978, p. 480-481
  • Zum Gedenken an Edward E. Lowinsky, Heft 1/1986, p. 1-3

– STAHMER (K.), Korrekturen am Brahmsbild, 1972, p. 152-167

– STALMANN (J.), Zu Oskar Söhngens „Theologie der Musik“, 1969, p. 355-361

  • Zu Walter Blankenburgs Besprechung von Band 6 der Werke Johann Walters, Heft 3/1973, p. 365-366

– STAM (E.), Die von Wolfgang Reich veröffentlichten unbekannten Kanons J. S. Bachs und J. G. Müthels, 1968, p. 317-322

  • Eine „Fuga trium vocum“ von Josquin Desprez, Heft 1/1960, p. 28-33

– STARAL (S.), Aufführungspraktische Aspekte im Klavierwerk von Johann Christian Bach, dargestellt an den Sonaten op. V, Heft 3/1986, p. 245-253

  • Blankenburg/Michaelstein, 19. bis 21. Juni 1992: Zur Aufführungspraxis und Interpretation der Vokalmusik Georg Philipp Telemanns, Heft 1/1993, p. 75
  • Johann Christian Bach im Wandel der Urteile, Heft 2/1973, p. 210-216

– ŠTĚDROŇ (B.), Die Landschaftstrompeter und Tympanisten im alten Brünn, 1968, p. 438-458

 

– STEGER (W.), Rhythmische Kernformeln in Mozarts letzten Sinfonien, 1970, p. 41-50

– STEGLICH (R.), „Rhythmische Verwechselung?“, Heft 1/1959, p. 92-93

  • Acht Wiederholungakte zuviel in Drucken von Beethovens Op. 5 Nr. 2?, Heft 4/1959, p. 473-474
  • Kleiner Beitrag zur Bach. Interpretation, Heft 4/1954, p. 459-460
  • Nochmals: Über die Generalbaßbegleitung zu Kammermusikwerken Bachs, Heft 3/1957, p. 422-423

– STEIERT (T.), Brünn, 3. bis 6. Oktober 1988: Internationales musikwissenschaftliches Kolloquium „Probleme der Modalität – Janáčkiana brunnensia ‘88“, Heft 3/1989, p. 258-259

– STEIN (H. v.), Richard Wagners Begriff der dichterisch-musikalischen Periode, Heft 2/1982, p. 162-165

– STEINBACK (W.), Das Prinzip der Liedbegleitung bei Schubert, Heft 3/1989, p. 206-221

– STEINBECK (D.), Die Oper als theatralische Form. Notizen und Anmerkungen zu einer Theorie, Heft 3/1967, p. 252-262

  • Zur Textkritik der Venus-Szenen in „Tannhäuser“, Heft 4/1966, p. 412-421

– STEINEBRUNNER (M.), „Janáček, Dvořáks und ihre Zeit“. Colloquium musicologicum in Brünn vom 1. bis 4. Oktober 1984, Heft 3/1985, p. 204-205

– STEINER (S.), Weimar, 5. bis 7. Mai 2005: „Dichtungen Friedrich Schillers im Werk von Franz Schubert“, Heft 4/2005, p. 420-421

  • Wien, 12. bis 17. Mai 2003: I. internationale Arbeitstagung zur Schubert-Rezeption, Heft 4/2003, p. 406-407

– STEINHEUER (J.), Erice (Sizilien“, 26 bis 29. Juli 1995: Symposium „Costituzioni musicali, strutture compositive e prassi esecutive nel XVI“, Heft 3/1996, p. 295

– STEINPRESS (B.), Der Petersburger Musiker Leopold Fuchs, Heft 1/1962, p. 39-44

– STEINSCHULTE (G. M.), Het Gregoriaans – Europees Erfgoes. Internationales musikwissenschaftliches Kolloquium, Leuven, Heft 3/1981, p. 320

– STENZL (J.), Eine unbekannte Notre-Dame-Quelle: Die Solothurner Fragmente, Heft 3/1973, p. 311-321

  • Salzburg, 27. bis 30. April 2007: „Igor Strawinsky – Movimento et Volumina“. internationales Symposium im Museum der Moderne Rupertinum, Heft 3/2007, p. 264-265
  • Salzburg, 3. bis 5. Mai 2008: “Der Tanz der Grete Wiesenthal (1885-1970). Bewegung in Zeit und Ort“, Heft 3/2008, p. 265-266
  • Wie das „Hohelied“ „Musik“ wurde, Heft 2/2007, p. 129-151

– STEOHAN (R.), Carl Dahlhaus (1928 – 1989), Heft 3/1989, p. 203-206

– STEPHAN (R.), Anthony van Hoboken 95 Jahre alt, Heft 2/1982, p. 121

  • Die Wandlung der Konzertform bei Bach, Heft 2/1953, p. 127-143
  • drei Fragen zum Glogauer Liederbuch, Heft /1956, p.
  • Egon Wellesz, Heft 2/1975, p. 153-156
  • Eine Mahler-Kritik von August Halm?, Heft 2/1979, p. 163
  • Erwin Ratz, Heft 2/1974, p. 151-153
  • Prinzipielles zu den Leopoldsoffizien, Heft 1/1956, p. 64-77
  • Theodor W. Adorno (1903-1969), 1969, p. 269-273
  • Zu Beethovens letzten Quartetten, 1970, p. 245-256
  • Zur Musik der Dreißigerjahre, Symposium III/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 142-147

– STEPHANI (H.), „Neapolitanischer Sextakkord „ oder Akkord der „Phrygischen Sekunde“?, Heft 2/1958, p. 200-201

  • Stadien harmonischer Sinnerfüllung, Heft 4/1956, p. 432-441

– STERL (R. W.), Christoph Noe, 1972, p. 307-310

  • Die Orgelbauer Eusebius Amerbach und Kaspar Sturm, 1969, 42-46

– STERNFELD (F. W.), Sir Jack Westrup (1904-1975), Heft 2/1976, p. 129-130

– STIEF (W.), Tagung einer Studiengruppe des International Folk Music Council, Heft 4/1977, p. 516

– STÖCK (G.), Halle (Saale), 10. bis 12. Juni 2002: „Musik und Theater als Medien höfischer Repräsentation“. Interdisziplinäre wissenschaftliche Konferenz im Händel-Haus anlässlich der 51. Händel-Festspiel, Heft 4/2002, p. 421-422

– STÖCK (G.), Komponieren in Portugal in den 1960er jahren. Beobachtungen zu Fernando lopes-Graça, Emmanuel Nunes und Jorge Peixinho, Heft 1/2013, p. 55-65

– STÖCK (K.), Dresden 6. bis 8. Oktober 2003. Kolloquium DER 17. Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik, Heft 3/2004, p. 270

– STÖCKL (E.), Zur sowjetischen Diskussion über Mozarts Tod, Heft 3/1964, p. 275-283

  • Zwei Deutsche Briefe Alexander Borodins an Carl Riedel, Heft 1/1965, p. 65-68

– STÖCKL (K.), „Mozart Musik – ein lebender Wert der Vergangenheit und Gegenwart“. Kongreß in Prag vom 16./17. Mai 1983, Heft 4/1983, p. 213

  • „Musikdrammatisches Werk von Antonín Dvořák“. Kongreß in Prag vom 19. bis 21. Mai 1983, Heft 1/1984, p. 27

– STOCKMANN (B.), Bach im Urteil Carl v. Winterfelds, Heft 4/1960, p. 417-426

– STOCKMANN (E.), Volksmusik aus Norwegen und Schweden auf Schallplatten, Heft 1/1964, p. 66-70

– STOCKMEIER (W.), Hans Kloyz (1900 – 1987), Heft 3/1987, p. 202-203

– STOLL (A. und K.), Affekt und Moral. Zu Glucks „Iphigenie auf Tauris“, Heft 3/1975, p. 305-311

– STOLLBERG (A.), Mit Beethoven auf „Weltentdeckungsfahrt“. Richard Wagners „Columbus-Ouvertüre“ und die Metaphorik der Zürcher Reformschriften, Heft2/2009, p. 128-139

– STOLZE (W.), Zur Gesamtausgabe der Werke von Samuel Scheidt, Heft 2/1987, p. 120-135

– STORCH (C.) / NUXOLL (C.), Göttingen, 29. Januar 2010: „Celebrating difference, promoting division? Religion, culture, and conflict in Northern Ireland and former Yugoslavia”, Heft 3/2010, p. 281

– STORZ (L.), Frankfurt a. M., 11. bis 14. November 2010. „Expressionismus heute“, Heft 2/2011, p. 166-167

– STRADNER (G.), Neue Erkenntnisse zu Sebastian Virdung’s „Musica getutscht“ (Basel 1511), Heft 2/1976, p. 169

– STREHL (R.), Zum Zusammenhang von Tropus und Prosa „Ecce iam Christus“, Heft 3/1964, p. 269-271

– STREHLOW (S.), Köln, 9. bis 12. Oktober 2007: „François Bayle: die Klangwelt der akusmatischen Musik“, Heft 2/2008, p. 142-143

– STROH (W. M.), Arbeitstagung „Lied und politische Bewegung“ in Berlin aus Anlaß des 30jährigen Bestehens des Arbeiterliederarchivs an der Akademie der Künste der DDR vom 13. bis 15. Februar 1984, Heft 4/1984, p. 290-291

– STROHM (R.), Die Missa super „Nos amis“ von Johann Tinctoris, Heft 1/1979, p. 34-51

  • Ein englischer Ordinariumssatz des 14. Jahrhunderts in Italien, Heft 2/1965, p. 178-181
  • Ein unbekanntes Chorbuch des 15. Jahrhunderts, 1968, 40-42
  • Verdi und die Musikwissenschaft, Heft 3/1967, p. 300-303

– STRÖTGEN (S.), Thurnau, 19. bis 21. November 2009: „Bewegungen zwischen Hören und Sehen. Musik, Tanz, Theater, Performance und Film, Heft 2/2010. p. 173-174

– STRUCK (M.), Düsseldorf, 15. und 16. Juni 1988: 3. internationales Schumann-Symposion, Heft 2/1989, p. 160-161

  • Revisionsbedürftig: Zur gedruckten Korrespondenz von Johannes Brahms und Clara Schumann, Heft 3/1988, p. 235-241
  • Weber-Symposion am 17. und 18. November 1986 in Eutin, Heft 4/1987, p. 350-351
  • Zwickau, 12. und 13. Juni 1987: Wissenschaftliche Arbeitstagung zu Fragen der Schumann-Forschung, Heft 1/1988, p. 60
  • Zwickau, 9. und 10. Juni 1988: 13. Wissenschaftliche Arbeitstagung zu Fragen Der Schumann-Forschung, Heft 2/1989, p. 158-159

– STRUCK-SCHLOEN (M.), Köln, 24. bis 27. Februar 1988: Internationales Symposion: „Charles Ives und die amerikanische Musik“, Heft 4/1988, p. 356-357

  • Köln, 27. Februar bis 2. März 1991: Internationales Symposion „Sergj Prokofjew – Aspekte seines Werkes und seiner Biographie“, Heft 1/1992, p. 52

– SÜHRING (P.), Der „einzelne Ausdruck mit seiner Gewalt“. Eine Beethoven-Kritik Gustav Jacobsthals aus dem Jahre 1889, Heft 4/2002, p. 373-385

  • Dortmund, 20. bis 22. Mai 2010: „Zur Philosophie des Kontrapunkts in der Tradition Johann Sebastian Bachs“, Heft 4/2010, p. 413-141
  • Dortmund, 7. bis 10. Juni 2006: „Bach und die deutsche Tradition des Komponierens und Redens über Musik“, Heft 4/2006, p. 379-380
  • Fragen an Mozarts „Idomeneo“. Anmerkungen zur Editions. und Aufführungspraxis, Heft 3/2008, p. 222-232

– SUPPAN (A.), Schlaming/Österreich, 5. bis 13. Juli 1997: Blasmusikforschung: historisch, systematisch, soziologisch, ethnologisch, Heft 1/1997, p. 78-79

– SUPPAN (W.), Baghdad International Conference for Music 17. bis 27. November 1975, Heft 2/1976, p. 167-168

  • Blasmusikforschung in Uster/Schweiz, 24. bis 27. September 1981, Heft 2/1982, p. 176-177
  • Die Arbeitstagung „Die heutige Lage und die neuen Aufgaben der Volksmusikforschung“, Heft 3/1964, 286-287
  • Die Kommission zur Erforschung des Blasmusikwesen, Heft 4/1966, p. 421-422
  • Editionsprobleme des Volksliedsammlers, Heft 3/1973, p. 366-368
  • Erich Seemann in memoriam, Heft 1/1967, p. 5-7
  • Ethnohistorische Musikforschung auf Zypern. 7. Tagung der Studiengruppe zur Erforschung und Edition historischer Volksmusikquellen, 22. bis 27. Juli 1982 in Limassol, Heft 2/1983, p. 88-89
  • Fünfzig Jahre Deutsches Volksliedarchiv, Heft 2/1964, p. 175,177
  • Moses Mendelssohn und die Musikästhetik des 18. Jahrhunderts, Heft 1/1964, p. 22-33
  • Schuberts Ländler-Autograph, OEP 679, wieder gefunden, 1971, p. 167-168
  • Zweite international jazzwissenschaftliche Tagung in Strobl/Österreich (17. bis 22. April 1972), 1972, p. 193-194

– SÜRING (P.), Musik als Universitütsfach – technisch und wissenschaftlich. Gustav Jacobsthals Konzeption des Faches Musik in seinem Memorandum von 1883, Heft 3/2012, p. 231-243

– SYNOFZIK (T.), Ein Rückert-Kanon als Keimzelle zu Schumanns Klavierkonzert Op. 54, Heft 1/2005, p. 28-32

  • Zwickau 30. und 31. Oktober 1992: 15. Wissenschaftliches Arbeitstagung zu Fragen der Schumann-Forschung, Heft 3/1993, p. 391
  • Zwickau, 7. bis 20. Februar 1996: 16. Wissenschaftliche Arbeitstagung zu Fragen der Schumann-Forschung, Heft 3/1996, p. 301

– SZENDE (O.), Daten zur Frühgeschichte der ungarischen Geigerschule, Heft 2/1987, p. 116-119

– SZIGETI (K.), Eine Orgeltabutalur aus dem ersten Viertel des 16. Jahrhunderts in Ungarn, Heft 3/1975, p. 287-290

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

T

 

– TADDAY (U.), Christian August Heinrich Clodius‘ „Entwurf einer systematischen Poetik“ von 1804 und die Anfänge einer Ästhetik der romantischen Oper, Heft 1/1997, p. 25-33

– TAMMEN (B. R.), „Formare un nuovo originale. Anmerkungen zur Korrispondenz Pietro Metastasios, Heft 2/2006, p. 107-133

– TANK (U.), „Josep Haydn 1732 – 1809. Musik und Gesellschaft im Wandel“. Arbeitstagung vom 27. Juni bis 1982 in Eisenstadt, Heft 1/1983, p. 32-33

  • Internationales Dmitri-Schostakowitsch-Symposion Köln 1985, Heft 1/1986, p. 45

– TASLER (A.), Coburg, 23. bis 25. Juni 2011: „25 Jahre Erforschung von Leben und Werk des Coburger Komponisten Felix Draeseke (1935-1913), Heft 4/2011, p. 397-398

– TELLENBACH (M.-E.), Die Bedeutung des Adler-Gleichnisses in Beethovens Brief an Therese Gräfin Brunswick. Ein Beitrag zu seiner Biographie, Heft 4/1999, pag. 454-461

– TENHAEF (P.), „Der Caecilianismus. Anfänge – Grundlagen – Wirkungen“. Internationales Symposium zur Kirchenmusik des 19. und 20. Jahrhunderts in Europa vom 1. bis 3. Oktober 1985 in Eichstätt, Heft 2/1986, p. 157-158

  • Brünn, 28. bis 30. September 1998: Kolloquium „Komponist und Humanität. Prosa – vertont, tönend gestaltet und musikalisch erlebt“, Heft 2/1999, pag. 228
  • Greifswald – Lubmin, 30. November bis 3. Dezember 1995: Musikkultur in den Städten des Ostseeraumes im 17. und 18. Jahrhundert. Konferenz im Rahmen der internationalen Greifswalder Tagungen zur „MUSICA BALTICA – interregionale musikkulturelle Beziehungen im ostseeraum“, Heft 2/1996, p. 183
  • Greifswald-Lubmin, 26. bis 29. November 1998: Internationale musikwissenschaftliche Konferenz „Musica Baltica“ – interregionale musikkulturelle Beziehungen in Ostseeraum zum Thema „Lied und Liedidee im Ostseeraum zwischen 1750 und 1900“, Heft 3/1999, pag. 351-352
  • Münster, 7. bis 10. Oktober 1987: Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Heft 3/1988, p. 248-249

– THALMANN (J.), Hannover, 8. bis 10. September 1988: „Aufführungspraxis und Analyse!. Jahrestagung der Internationalen Heinrich-Schütz-Gesellschaft, Heft 2/1989, p. 165-166

– THEIL (I.), München, 8. und 9. Mai 2008: „Max Reger und die Münchner Schule – Neuromantik und moderne um 1900“, Heft 1/2009, p. 42-43

– THEMELIS (D.), Klavieretüde oder Violinetüde? Zur Frage der chronologische Priorität, Heft 3/1973, p. 333

– THIELE (U.) / LANGER (R.) / WAITZ (N.), Leipzig, 22. bis 24. April 2010: „Robert Schumann: Persönlichkeit, Werk und Wirkung“, Heft 3/2010, p. 288-289

– THIELE (U.), Leipzig, 19. und 20. Mai 2008: „Litauische Musik. Idee und Geschichte einer musikalischen Nationalbewegung in ihrem europäischen Kontext“, Heft 4/2008, p. 375-376

  • Leipzig, 6. und 7. Juli 2007: „Die Rezeption der Wiener Schule in Nordosteuropa“, Heft 1/2008, p. 51-52

– THISSEN (P.), Charles Tournemires Symphonien und die symphonische Tradition in Frankreich – Eine Annäherung, Heft 1/2009, p. 14-36

– THOM (N.), Leipzig, 22. und 23. Juni 2007: „Peri mousikês epistêmês. Das Wissen der Griechen von der Musik in den Disziplinen der Gegenwart“, Heft 4/2007, p. 389-391

– THOMSEN-FÜRST (R.), Mannheim 4. bis 7. November 1999: Internationaler Kongress „Mannheim – ein Paradies der Tonkünstler? Musik und Musiker am Hof Carl Theodors (1743 – 1778)“, Heft 3/2000, pag. 302

– THOYER (L.), Paris, 26. bis 28. September 2002: Colloque international „Vincent d’Indy et son temps“, Heft 3/2003, p. 175-177

  • Saarbrücken/Homburg-Haut, 8. bis 10. Juni 2006: „Théodore Gouvy (1819 – 1898)“, Heft 4/2006, p. 380-381

– TILLYARD (H. J. W.), Gegenewärtigers Stand der byzantinischen Musikforschung, Heft 4/1954, p. 142-150

– TIMMERMANN (V.), Bremen, 16. Mai 2009: „Ausgrenzung bis heute? Musikwissenschaft und Exilforschung. Symposium zum 100. Geburtstag der Komponistin und Musikpädagogin Charlotte Schlesinger (1909 – 1976 London)“, Heft 4/2009, p. 372-373

– TIMM-HARTMANN (C.), Halle, 5. bis 7. Juni 2000: Wissenschaftliche Konferenz zu den 49. Händel-Festspielen: „Musik uns Musikleben in Mitteldeutschland zu und nach Händels Zeit“, Heft 4/2000, pag. 462-463

– TISCHLER (H.), Die Lais im Roman de Fauvel, Heft 2/1981, p. 161-179

  • Die rhythmische Interpretation eines Trouvèreliedes, Heft 1/1979, p. 17-25
  • Die Stilentwicklung in der frühen Motette. Ein Überblick, Heft 4/1987, p. 305-313
  • Zwei End-Responde im Magnus Liber, Heft 3/1975, p. 247-260

– TOPEL (H.), Klangästhetik und Aufführungspraxis, Heft 2/1956, p. 171-182

– TORKEWITZ (D.), Die ‚entwickelte Zeit‘. Zum Intermezzo op. 116, IV von Johannes Brahms, Heft 2/1979, p. 135-140

  • Innovation und Tradition. Zur Genesis eines Quartenakkords. Über Liszts „Prometheus“-Akkord. Heft 3/1980, p. 291-302

– TRAPP (T.) / NOVIK (O.) / KAISER (A.), München, 7. bis 9. Mai 2009: “crosscurrents: Wechselwirkungen zwischen amerikanischer und europäischer Musik. Zweiter Teil: 1950 – 2000“, Heft 4/2009, p.  368-370

– TRAUB (A.), Die „Hymni sacri“ von Cosmas Alder, Heft 3/2005, p. 274-281

  • Die „Passacaglia concertante“ von Sándor Veress. Eine analytische Studie, Heft 2/1984, p. 122-130
  • Die Hymnen von Cosmas Alder und Wolfgang Musculus, Heft 1/1983, p. 16-18
  • Ein Fragment zur Orgelbegleitung von Sequenzen, Heft 1/2011, p. 46-49
  • Ein verlorenes Werk. Die Erste Sinfoni von Sándor Veress, Heft 3/2000, pag. 288-294
  • Ernst von Gemmingen zum 250. Geburtstag, Heft 3/2009, p. 262-263

– TREITLER (L.), Die Entstehung der abendländischen Notenschrift, Heft 4/1984, p. 259-267

– TRÖSTER (S.), Wien, 25. bis 27. September 2006: „Cum maioribus lachrymis et fletu immenso – Der Tod in Musik und Kultur des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit“, Heft 1/2007, p. 34

– TSCHULIK (N.), Procopius von Templin und das deutsche Lied im 17. Jahrhundert, Heft 4/1953, p. 320-324

– TUMAT (A.), „Der Componist hat hier dem opernhaften Elemente einen zu weiten Spielraum gegönnt“. Zwei Schauspielmusiken zu Shakespeare „Sturm“ in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, Heft 2/2005, p. 131-150

– TYSON (A.), Abschließende Bemerkungen zum Textproblem in Beethovens Diabelli-Vairationen, Heft 2/1966, p. 189-190

  • Weiteres über die problematische Stelle in Beethovens Diabelli-Variationen, Heft 1/1965, p. 46-48

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

U

 

– UJFALUSSY (J.), Musikpolitische Lehren der Dreißiger Jahre in Ost-Europa, Symposium III/Bericht über den Internationalen Musikwissenschaftlichen Kongreß Bayreuth 1981, p. 167-169

– ULLRICH (H.), Maria Theresia Paradis‘ zweite Reise nach Prag 1797, Heft 2/1966, p. 152-163

– UNSELD (M.), Frankfurt am Main, 5. bis 7. Mai 1999: I. Interdisziplinäres Symposion der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst „,…das poetische Thema der Welt‘? Der Tod einer schönen Frau in Musik, Literatur, Religion, Medizin und Kunst“, Heft 4/1999, pag. 483-483

– UNVERRICHT (H.),  Die Wahrnehmung der Urheberrechte an musikwissenschaftlichen Ausgaben durch di IMHV, 1968, p. 3-7

  • 25 Jahre Verwertungsgesellschaft Musikedition in Kassel, Heft 3/1993, p. 288-289
  • Anthony van Hoboken zum 85. Geburtstag, 1972, p. 2-3
  • Beethovens Leben und Werk. Ein Bericht über den heutigen Stand der Forschung, Heft 1/1978, p. 38-43
  • Colloquium Musica Cameralis in Brünn, 1972, p. 55-57
  • Der Schutz musikwissenschaftlicher Editionen nach dem neuen Urheberrechtsgesetz, Heft 2/1966, p. 164-171
  • Die gesammelten Briefe und Tagebücher Joseph Haydns, Heft 1/1963, p. 53-62
  • Die Tätigkeit des Arbeitskreises für schlesisches Lied und schlesische Musik, Heft 4/1974, p. 453-454
  • Einige Bemerkungen zu 4. Sonate von Johann Dismas Zelenka, Heft 3/1960, p. 329-333
  • Erste Generalversammlung der Arbeitsgemeinschaft für mittelrheinische Musikgeschichte e. V., Heft 2/1963, p. 172-173
  • Erwiderung auf C. Schoenbaums Bemerkungen, 1970, p. 186-187
  • Internationales Beethoven-Symposium in der Slowakei, 1970, p. 457-458
  • Jens Peter Larsen, Heft 4/1988, p. 303
  • Joseph Haydns Briefe und Aufzeichnungen in der Ausgabe von Dénes Bartha, 1968, 57-61
  • Unveröffentlichte und wenig bekannte Briefe Joseph Haydns, Heft 1/1965, p. 40-45
  • Zu Schönbaums Ausgaben von Zelenkas Bläsersonaten, 1969, 340-343
  • Zur Datierung der Bläsersonaten von Johann Dismas Zelenka, Heft 3/1962, p. 265-268
  • Zur Situation des Urheberrechtsschutzes für musikwissenschaftliche Ausgaben, Heft 2/1958, p. 144-154

– URCHUEGUÍA (C.), Zürich, 5. November 2005: Tagung der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft / Société suisse de musicologie „Isolation und ästhetische Autonomie: Arthur Honegger in der Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts“, Heft 1/2006, p. 56

– URSPRUNG (O.), Ergänzung zur Rezension von Kurt Huber „Musikästhetik“, Heft 1/1958, p. 92-93

  • Um die Frage der Echtheit der Missa graeca, Heft 4/1953, p. 289-296

V

 

– VALDER-KNECHTEGS (C.), Musiker am Ospedale degl’Incurabili in Venedig 1765–1768, Heft 1/1981, p. 50-56

  • Giuseppe Saratelli. Ein venezianischer Musiker des 18. Jahrhunderts, Heft 2/1984, p. 11-114

– VANDERWERF (H.), Deklamatorischer Rhythmus in den Chanson der Trouvères, Heft 2/1967, p. 122-144

– VARNÁI (P. P.), Ein unbekanntes Werk von Johann Paul von Westhoff, 1971, p. 282-286

– VARWIG (B.), Hofgeismar, 1. und 2. November 2010: „Heinrich Schütz und Europa“ – „Heinrich Schütz in Kassel“, Heft 2/2011, p. 165-166

– VEIT (E.), Freiburg im Breisgau, 4. und 5. Mai 2007: „Dichtung und Musik“, Heft 4/2007, p. 380-381

– VELTEN (K.), Entwicklungsdenken und Zeiterfahrung in der Musik von Johannes Brahms: Das Intermezzo op. 117 Nr. 2, Heft 1/1981, p. 56-59

– VENTZKE (K.), Dr. Georg Venzky (1704 – 1757), 10. Mitglied der Mizlerschen „Societät der musikalischen Wissen schaften“, 1970, p. 321-324

  • Zur Frühgeschichte des Musikverlags Joseph Aibl in München, 1972, p. 316-317

– VETTER (I.), Zum letzten Male: Wagner did sell his ‚Dutchman‘ story…, Heft 1/1987, p. 33-38

– VETTER (W.), Dem Gedenken an Wilhelm Heinitz, Heft 4/1963, p. 313-315

  • Gedanken zur musikalischen Biographik, Heft 3/1959, p. 132-142
  • In memoriam Walter Serauky, Heft 1/1960, p. 27-28
  • Richard Wagner und die Griechen, Heft 2/1953, p. 111-127

– VETTERL (K.), Die erste Arbeitstagung der Studiengruppe zur Erforschung und Edition älterer Volksmusikquellen (vor 1800), Freiburg i. Br., 13. – 18. 11. 1967, 1968, p. 324-326

– VIERNEISEL (W.), Haydn und Goethe, Heft 2/1956, p. 194

– VIERTEL (K.-H.), Schubert-Lieder – „verändert“, Heft 4/1984, p. 289

– VILL (S.), Bericht über die Veranstaltungen des Forschungsinstituts für Musiktheater der Universität Bayreuth im Juli/August 1976, , Heft 1/1977, p. 63-64

  • Das Opernlibretto zwischen Literatur und Musik – Literaturoper sei 1945. Bericht über die Tagung des Forschungsinstituts für Musiktheater der Universität Bayreuth vom 5. bis 7. August 1980, Heft 4/1980, p. 493-494

– VINZENZ (A.), Helsinki, 10. bis 12. September 2010: „The Embodiment of Authority: Perspectives on Performances. International conference on performing arts”, Heft 1/2011, p. 56-57

– VIRGENS (N.), Probleme der rhythmischen Interpretation eines Trouvèreliedes, Heft 3/1979, p. 297-300

– VLHOVA (H.), Erlangen, 5. bis 7. Mai 1995: Internationales Symposion „Der lateinische Hymnus im Mittelalter. Überlieferung – Ästhetik – Ausstrahlung“, Heft 1/1996, p. 55

– VĺT (P.), August Wilhelm Ambros und seine Beziehung zur Geschichte der Musik in Böhmen und der tschechischen Musik, Heft 1/1978, p. 29-33

– VOGEL (J. P.), „…mehr Stimmungsmache als Stimmung“. Mörike-Lieder von Hugo Wolf und Hans Pfitzner, Heft 1/1996, p. 35-46

  • Der „progressive“ Theoretiker und der „konservative“ Komponist, 1972, p. 258-267
  • Die „Grazer Fantasie“ von Franz Schubert, 1971, p. 168-172

– VOGEL (M.), Anregendes Griechentum, Heft 1/1962, p. 1-11

  • Der sumer von triere bei Friedrich von Hausen, 1969, p. 149-161
  • Zur Entstehung der Kirchentonarten, 1968, 199-202

– VOGELSANG (K.), Alban Bergs „Wozzeck“ in Prag 1926 und in Leningrad 1927, Heft 3/1973, p.352-364

  • Alban Bergs „Wozzeck“ in Rom 1942, Heft 2/1989, p. 10-154

– VOGELSÄNGER (S.), Michael Praetorius: Festmusiken zu zwei Ereignissen des Jahres 1617: zum Kaiserbesuch in Dresden und zur Jahrhundertfeier der Reformation, Heft 2/1987, p. 97-109

  • Zur Architektonik der Passacaglia J. S. Bachs, 1972, p. 40-50

– VOGL (E.), Aureus Dix und Antoni Eckstein. Zwei Prager Lautenisten, Heft 1/1964, p. 41-45

  • Der Lautenist P. Iwan Jelinek, 1969, 53-56
  • Lautenisten der böhmischen Spätrenaissance, Heft 3/1965, p. 281-290
  • Zur Biographie Losys (1650-1721), Heft 2/1961, p. 189-192

– VOIGT (B.), Musikaliesierung des Sterbens – Guilaume Du Fays Ave regina caelorum III, Heft 4/2011, p. 321-334

– VOLBACH (W. R.), Adolphe Appia und Houston Stewart Chamberlain, Heft 4/1965, p. 379-389

  • Friedrich Chrysanders Briefe an Fritz Volbach, Heft 1/1960, p. 143-159, Heft 3/1960, p. 281-299

– VÖLKL (G.), Irsee, 23. Oktober 2004: „Musica ecclesiastica – ars sacra“, Heft 2/2005, p. 184-185

– VORREITER (L.), Altsemitische Schräglyren, Heft 1/1974, p. 72-79

– VOSS (E.), „Man denky natürlich zuerst an Bachsche Praeludien“. Gedanken zu Fryderyk Chopins Préludes op. 28, Heft 2/2013, p. 121-127

  • Prima e seconda prattica? Beethovens Musik für Bläser und ihre Position im Gesamtwerk, Heft 4/2005, p. 353-360
  • Verismo in der Oper, Heft 3/1978, p. 303-313
  • Wagners fragmentarisches Orchesterwerke in e-moll – die früheste der erhaltenen Kompositionen? 1970, p. 50-54
  • Wagner-Zitate in Bruckners Dritter Sinfonie? Ein Beitrag zum Begriff des Zitats in der Musik, Heft 4/1996, p. 403-406
  • Zu Beethovens Klaviersonate As-dur op. 110, 1970, p. 256-268
  • Zum guten und vom bösen Wagner, Heft 2/1973, p. 245-247
  • Zur Frage der Wiederholung von Scherzo und Trio in Beethovens fünfter Sinfonie, Heft 2/1980, p. 195-199

– VÖTTERLE (K.), Theodore Steltzer, 1968, p. 1

– VYBORNÝ (Z.), Paganini und Beethoven, Heft 3/1960, p. 325-328

  • Das sechste Notizbuch Paganinis, Heft 2/1865, p. 187-195
  • Der „Fall Paganini“, Heft 2/1964, p. 156-162

– VYSLOUŽIL (J.), Möglichkeiten und Schwierigkeiten nationaler Musikgeschichte im mitteleuropäische Raum, Heft 2/1977, p. 151-159

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

W

 

– WAESBERGHE (J. S. van), In memoriam Karel Philippus Bernet Kempers, Heft 1/1975, p.

– WAGNER (G.), Originalgenie oder Publikumsgeschmack als bestimmende Größe? Die Klaviersonaten Carl Philipp Emanuel Bachs, Heft 4/1988, p. 331-348

– WAGNER (M.), Internationales Schubert-Symposion Wien 28. Januar bis 2. Februar 1974, Heft 2/1974, p. 202-203

  • Vorwort zu einer Bibliographie; dargestellt an jener über Anton Bruckner, Heft 2/1973, p. 225-235

– WALD (M.), Bangor, 29. März bis 1. April 2007: „On the Relationship of Imitation and Text Treatment: The Motet Around 1500“, Heft 3/2007, p. 261-263

  • Zürich, 1. bis 3. Juli 2005: „ ‚Halbgenie und Halbtrottel‘ – Bruckner und das 19. Jahrhundert“, Heft 1/2006, p. 50-51
  • Zürich, 4. bis 6. Juli 2003: „Brahms – der Konservative?“. Heft 1/2004, p. 58
  • Zürich, 7. bis 9. Juli 2006: „Die bedrängte Muse – komponieren in totalitären Staaten des 20. Jahrhunderts“, Heft 4/2006, p. 384

– WALDURA (M.), Marpurg, Koch und die Neubegründung des Taktbegriffs, Heft 3/2000, pag.237-253

  • Zu Berwalds Nodifikationen der Sonatenhauptsatzform, Heft 4/2010, p. 358-378

– WALKER-MAYER (W.), Orgelforschung und zeitgenössische Musik, Heft 4/1973, p. 500-502

– WALTER (M.), „Man überlege sich nur Alles, sehe, wo Alles hinausläuft!“. Zu Robert Schumanns „Hugenotten“-Rezension, Heft 3/1983, p. 127-144

  • Von unbekannten Mozart-Frühdrucken, Heft 1/1957, p. 135-137

– WALTON (C.), Internationales Othmar Schoeck-Symposion. Bern, 22. bis 24. Oktober 1986, Heft 2/1987, p. 153-154

– WANSKE (H.), Musikaliengestaltung im Vergleich: J. S. Bachs „Dritter Teil der Klavierübung“ in verschiedenen Drucken, Heft 2/1993, p. 171-176

– WASMUTH (A. H.), Bayreuth/Thurnau, 21. bis 23. November 2007: „Musiktheater: Von der Wissenschaft zur Praxis“, Heft 2/2008, p. 146-148

– WEBER (B.), Hannover, 15. bis 17. Mai 1991: Interdisziplinäres Symposium „Johann Joseph Fux und seine Zeit“, Heft 1/1992, p. 55-56

– WEBER (D.), Zwickau, 7. bis 9. Juni 2005: 18. Wissenschaftliche Arbeitstagung zu Fragen der Schumann-Forschung, Heft 4/2005, p. 426

  • Zwickau, 7. bis 9. Juni 2005: 18. Wissenschaftliche Arbeitstagung zu Fragen der Schumann-Forschung, Heft 4/2005, p. 426

– WEBER (H.), Das dritte Intercongressional Symposium der IMS in Adelaide, Heft 1/1980, p. 49

  • Der fünfte Internationale Webern-Kongreß in Wien (12-17. März 1972), 1972, p. 192-193
  • Die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für rheinische und für mittelrheinische Musikgeschichte am 31. Mai und 1. Juni 1975 in Bonn, Heft 4/1975, p. 421-422
  • Jugendstil und Musik in der Oper Jahrhundertwende, Heft 2/1974, p. 171-174

– WEBER-BOCKHOLDT (P.), „Die Hermeneutik-Treffen im Inter-University Centre in Dubrovnik vom 20. März bis 3. April 1981, Heft 4/1981, p. 469

  • Joseph Haydns Sinfonien mit langsamen ersten Sätzen, Heft 2/1992, p. 152-161

– WEDEKIND (J.) / JESSEN (K.), Meiningen, 24. bis 26. September 2008: „Spätphase(n)? – Johannes Brahms‘ Werke der 1880er- und 1890er- Jahre“, Heft 1/2009, p. 51-52

– WEHNER (R.), „…das sei nun alles für das Düsseldorfer Theater und dessen Heil…“. Mendelssohns Musik zu Immermanns Vorspiel „Kurfürst Johann Wilhelm im Theater“ (1834), Heft 2/2002, pag. 145-161

– WEHRMANN (H.), „Der Roman praktiziert die Musik, von der er handelt“. Über den Versuch Thomas Manns, seinem Roman „Doktor Faustus“ eine dodekaphonische Struktur zu geben, Heft 1/1993, p. 5-16

– WEIESEND (R.), Pfitzners Beethoven-Partituren, Heft 4/1985, p. 289-299

– WEINMANN (A.), Zwei unechte Mozart-Lieder, Heft 2/1967, p. 167-175

  • Zwei unechte Mozartlieder. Ein Nachtrag, 1968, 323-324

– WEISS (G.), „Tropierte Introitustropen“ im Repertoire der südfranzösischen Handschriften, Heft 3/1964, p. 266-269

  • 57 unbekannte Instrumentalstücke (15 Sonaten) von Attilio Ariosti in einer Abschrift von Johan Helmich Roman, 1970, p. 127-138
  • Sechs unbekannte Briefe von Max Reger an den Dirigenten Karl Panzner. Zur Widmung des Regerschen op. 86, Heft 4/1981, p. 456-461
  • Zum „Ecce iam Christus“, Heft 2/1965, p. 174-177

– WEISS (H. F.), Unbekannte Zeugnisse zu den Leipziger Aufführungen von Felix Mendelssohn Bartholdys Bühnenmusik zur „Antigone“ in den Jahren 1841 und 1842, Heft 1/1997, p. 50-57

– WEISS (S.), Dresden, 16. bis 18. November 2001: Symposion „Musik zwischen Emigration und Stalinismus. Russische Komponisten in den 1930er- und 1940er-Jahren“, Heft 2/2002, pag. 190

  • London, 2. bis 3. Juli 2000: Thwarted Voices: The Composition Class of Franz Schreker, Berlin 1920-1933 – Internationale Konferenz des Jewish Music Institute, Heft 4/2000, pag. 464-465
  • Musikalische Kryptographie: eine Ergänzung, Heft 3/1993, p. 287-288

– WEISS-AIGNER (G.), Eine Sonderform der Skalenbildung in der Musik Ravels, 1972, p. 323-326

– WELLEK (A.), Bemerkungen zur „Psychoanatomie“ und Tonpsychologie (Erwiderung an Heinrich Husmann), Heft 1/1958, p. 87-89

  • In memoriam Georg Anschütz, Heft 4/1954, p. 199-201

– WELLESZ (E.), Das Prooemium des Akathistos, Heft 3/1953, p. 193-207

– WERBECK (W.), Bad Köstritz, 26. bis 27. September 1991: Heinrich Schütz – Claudio Monteverdi. Aufführungspraxis aus nationalen und stilistischen Idiomen, Heft 3/1992, p. 286-287

  • Frankfurt a. M., 24. und 25. September 1987: „Heinrich Schütz – Dietrich Buxtehude. Aufführungspraxis und Analyse“. Arbeitstagung der Internationalen Heinrich-Schütz-Gesellschaft, Heft 2/1988, p. 165
  • Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung in Detmold, 10. bis 13. Oktober 1984, Heft 2/1985, p. 127-128
  • Librettovertonung oder Tondichtung? Bemerkungen zur Musik von Richard Strauss‘ „Feuersnot“, Heft 1/1997, p. 15-24
  • Zum Gedenken an Arno Forchert (1925 – 2011), Heft 3/2011, p. 215-216

– WERNER (E.), Mendelssohniana II. Den Manen Egon Wellesz‘, des Freundes und Mentors, Heft 4/1977, p. 492-501

  • Dem Andenken Wilhelm Fischers, Heft 1/1975, p. 19-33
  • Zu Theodor W. Adornos „Impromptus“, 1970, p. 192-195

– WERNER (K.G.), Zwischen Emanuel Bach und Louis Spohr: Kontrapunkt und lyrischer Ton in den Sinfonien Andreas Rombergs, Heft 2/2000, p. 158-175

– WERNER (T. W.), Musikwissenschaftliche Tagung in Salzburg, Heft 1/1953, p. 45-46

– WERR (S.), Die Bayreuther Festspiele – eine „jüdische Angelegenheit“? Winifred Wagner gegen wagnerfeindliche Tendenzen im Nationalsozialismus, Heft 3/2012, p. 254-265

– WERTENSON (B. J.), Weimar, 15. bis 17. April 2010: “Liturgie als Aufbruch. Klangexperimente, Virtuosität und Dramatik“, Heft 4/2010, p. 409-410

– WESSEL (M.), Die Zyklusgestaltung in Fran Schuberts Instrumentalwerk. Eine Skizze zu Anlage und Ästhetik der Finalsätze, Heft 1/1996, p. 19-35

– WESSELY (O.), Ergänzungen zur Bibliographie der deutschsprachigen musikwissenschaftlichen Hochschulschriften, Heft 1/1967, p. 57-61

  • Erich Schenk (1902-1974), Heft 1/1975, p. 2-4
  • Jodoc Entzenmüller – der Lehrer Adam Gumpelzhaimers, Heft 1/1954, p. 65-66
  • Tubingensia, Heft 4/1954, p. 397-402
  • Zur Neuausgabe eines Bläsersextetts von Franz Krommer, Heft 2/1960, p. 194-195

– WESTRUP (J. A.), Kritische Anmerkungen zu „Die Musik in Geschichte und Gegenwart“ – Band 9-14, 1969, p. 217-225

– WEYER (M.), Berlin, 10. Oktober 1999: Späte Reger-Uraufführung?, Heft 3/2000, pag. 299-300

– WIEGAND (G.), Die Rahmendatierung von Jommelis Tätigkeit als Koadjutor an der Cappella Giulia, Heft 4/2010, p. 390-400

  • Leipzig, 1. bis 3. November 2007: „Städtische Kirchen Musikgeschichte. Bestandsaufnahme und Ausblick“. Internationale musikwissenschaftliche Konferenz der Fachgruppe Kirchenmusik der Gesellschaft für Musikforschung, Heft 1/2008, p. 62-63
  • Rieti, 28. und 29. April 2008: „Giuseppe Ottavio Pitoni. La musica del suo tempo nel 350° anniversario della nascita“, Heft 3/2008, p. 264-265
  • Rom, 29. November bis 1. Dezember 2006: „Päpstliches Liturgieverständnis im Wandel der Jahrhunderte“, Heft 2/2007, p. 157-158

– WIEMAR (W.), Eine unbekannte Frühfassung des Contrapunctus 2 im Autograph der Kunst der Fuge – mit einigen Anmerkungen zur Großform des Werks, Heft 4/1981, p. 413-422

  • Zur Datierung des Erstdrucks der „Kunst der Fuge“, Heft 2/1978, p. 181-185

– WIENEKE (J.), Hannover, 24. bis 26. November 2006: „Der Komponist als Erzähler. Narrativität in Dmitri Schostakowitschs Instrumentalmusik“, Heft 2/2007, p. 156-157

– WIESEND (R.), Die Guido-Handschrift Hartmann Schedels, Heft 1/1979, p. 52-58

  • Internationales Symposium „Venedig und die Oper des 18. Jahrhunderts“ in Venedig (24.-26. September 1973), Heft 1/1974, p. 67-68
  • Symposion “Parola, musica, scena”, 15. bis 17. September 1983 in Venedig, Heft 2/1984, p. 133

– WIESENFELD (C.), Ein „Ave Maria“ für Winnetou. Karl May komponiert für den Wilden Westen, Heft 1/2013, p. 12-24

  • Cantus versus planus. Überlegungen zu Josquins „Missa Hercules Dux Ferrariae“, Heft 4/2010, p. 379-389

– WIESMANN (S.), „Musik als Mitteilung“. Kolloquium in Brünn (2. bis 4. Oktober 1979), Heft 1/1980, p. 47-48

  • Bochum, 12. bis 14. September 1997: Symposium „Formkategorie in instrumentalwerken des Fin de Siècle und der Neuen Musik, Heft 2/1998, p. 220-221
  • Internationale Alban Berg Symposion in Wien (2. bis 7. Juni 1980), Heft 4/1980, p. 491-493
  • Kosmopolitismus und Nationalismus in der Oper des 19. un 20. Jahrhunderts, Thurnau 19. bis 23. August 1985, Heft 2/1986, p. 155
  • Ljubljana, 1. bis 3. April 1987: Slowenische Musiktage 1987, Heft 1/1988, p. 56
  • Slowenische Musiktage 1986, Heft 4/1986, p. 348
  • Strawinsky-Kongreß (28. bis 30. Mai 1982), Heft 1/1983, p. 30-31
  • Thurnau, 9. bis 11. Dezember 1999: Opernedition als Herausforderung. internationales Symposium, Heft 2/2000, p. 194-195

– WILLE (R.), Reihensymmetrien und Reihenquadrate, 1968, p. 47-50

  • Reihentechnik in Schönbergs opus 19, 2, Heft 1/1966, p. 42-43

– WILLMS (C.-M.), Weimar, 21. bi s24. Oktober 1999: Internationale Symposien “Liszt und Europa”, Heft 2/2000, p. 186-188

– WILSON (P.), Geräusche in der Musik – zwischen Illustration und Abstraktion, Heft 2/1985, p. 108-113

– WINCKEL (F.), Die informationstheoretische Analyse musikalischer Strukturen, Heft 1/1964, p. 1-14

  • Entgegnung zur Buchbesprechung „Phänomene des musikalische Hörens“ durch Volker Rahlfs, Heft 1/1967, p. 61-63

– WIND (B.), Zur Frage der Tempi in den Orgelwerken Felix Mendelssohn Bartoldhys, Heft 2/2011, p. 144-154

– WINGERTER (U.), Leipzig, 15. und 16. September 2006. “Robert Schumann und die Öffentlichkeit. Hans Joachim Köhler zum 70. Geburtstag“, Heft 1/2007, p. 33

– WINKELMÜLLER (M.), Bad Sulzburg, 5. bis 9. Juli 2005: „Communicative Strategies in the Music of the Late 18th Century“, Heft 1/2006, p. 51-52

  • Freiburg, 13. September 2007: “Zahl und Struktur in Josquins Werk”, Heft 2/2008, p. 140

– WINKLER (G. J.), Franz Liszts Kindheit. Versuch eines Biographischen Grundrisses, Heft 4/1986, p. 335-346

– WINKLER (H.-J.), Frankfurt am Main, 13. bis 15. März 2003: Internationales Symposium „Volksmusik in der Kunstmusik des 20. Jahrhunderts“, Heft 3/2003, p. 291-292

  • Frankfurt am Main, 17. bis 19. November 1999: Symposium „Die Symphonie in den 30er- und 40er-Jahren des 20. Jahrhunderts“, Heft 3/2000, pag. 304

– WINKLER (K.), Alter und Neuer Musikstil im Streit zwischen den Berlinern und Wienern zur Zeit der Frühklassik, Heft 1/1980, p. 37-45

– WINNINGTON-INGRAM (R. P.), Die Enharmonik der Griechen, Heft 1/1965, p. 60-64

– WINTERHAGER (W.), „Suiten“, Phantasien“ und „Fragmente“ aus Bühnenwerken von Richard Strauss – Rezeptionsästhetische Überlegungen zu einer problematischen Gattung, Heft 3/1989, p. 233-246

– WIORA  (W.), Constantin Brailoiu, Heft 2/1959, p. 131-132

  • Zu einigen Grundfragen der Gattungsgeschichte, Heft 2/1977, p. 185-188
  • Der religiöse Grundzug in neuen Stil und Weg Josquins des Prez, Heft 1/1953, p. 23-37
  • „Cantus vulgi“, 1971, p. 299-301
  • Das Alter des Begriffes Volkslied, 1970, p. 420-428
  • Der Anteil der Musik an Zeitstilen der Kultur, besonders der Renaissance, Heft 2/1977, p. 160-164
  • Hans Mersmann, 1971, p. 363-367
  • Herders und Heinses Beiträge zum Thema „Was ist Musik?“, Heft 4/1960, p. 385-395
  • Hugo Riemann und „der neue Riemann“, 1969, 348-355
  • Musik als Zeitkunst, Heft 1/1957, p. 15-28
  • Über die Würdigung Anton Bruckners durch eine Bildbiographie, Heft 3/1974, p. 281-289
  • Zeitgeist und Gedankenfreiheit, Heft 1/1973, p. 4-22
  • Zum achtzigsten Geburtstag Friedrich Blumes, 1972, p. 417-419
  • Zum Problem des Ursprungs der mittelalterlichen Solmisation, Heft 3/1956, p. 263-274

– WIRTH (H.), Fritz Stein zum Gedächtnis, Heft 2/1962, p. 153-154

  • Haydn-Symposion in Eisenstadt, 1972, p. 54-55

– WIRTH-STOCKHAUSEN (J.), Friedrich Chrysanders Briefe an Julius Stockhausen, Heft 4/1954, p. 176-199

– WIßMANN (F.), Anmerkungen zu Material und Verfahren der Hanns Eisler Gesamtausgabe, Heft 4/2003, p. 391-397

  • Lyrische Momente des Fragmentarischen – „Sieben Fragmente für Orchester in memoriam Robert Schumann“ (1988) von Aribert Reimann, Heft 2/2007, p. 117-128

– WITTE (M), Ein mißdeuteter Rhythmus in Ockeghems „Requiem“, 1970, p. 431-433

  • Das Verhältnis von Grosso- und Concertino-Tonsatz in den Concerti grossi Corellis, 1971, p. 287-294

– WITTENBERG (F.), Berlin, 11. März 2011: „Integer vitae. Die Zeltersche Liederafel als kultugeschichtliches Phänomen (1809 – 1932)“, Heft 3/2011, p. 272-273

– WITTIG (D.), Leipzig, 6. und 7. Juni 1996: Kolloquium „Alte Tasteninstrumente und ihre Musik“, Heft 1/1997, p. 89

– WITTROCK (W.), Norddeutsche und skandinavische Musik. Eine musikwissenschaftliche Tagung in Kiel, Heft 2/1964, p. 177-181

– WITZENMANN (W.), „Text von Theodor Storm“. Zu den Klavierliedern Alban Bergs, Heft 2/1988, p. 127-141

  • Sébastian de Brossard als Carissimi-Sammler, Heft 3/1982, p. 255-262
  • Wissenschaftliches Symposion „Deutsch-italienische Musikbeziehungen“. Nürnberg, Germanische Nationalmuseum, 25. bis 27. Juni 1984, Heft 1/1985, p. 40

– WOHLFARTH (H.), Neues Verzeichnis der Werke von Johann Christoph Friedrich Bach, Heft 4/1960, p. 404-417

– WOJKE (S. M.), Erfurt, 25. bis 28. Mai 2006: „Gaspare Spontini und die Oper im Zeitalter Napoleons“, Heft 4/2006, p. 376-377

– WOLFF (C.), Bemerkungen zu Siegfried Vogelssänger Aufsatz „Zur Architektonik der Passacaglia J. S. Bachs“, 1972, p. 488-490

  • Ein Gelehrten-Stammbuch aus dem 18. Jahrhundert mit Einträgen von G. Ph. Telemann, S. L. Weiß, Heft 2/1973, p. 217-224
  • Zum Gedenken an Reinhold Brinkmann (1934.2010), Heft 1/2011, p. 1-3

– WOLFF (H. C.), Die geistlichen Oden des Georg Tranoscius und die Odenkomponistionen des Humanismus, Heft 4/1953, p. 300-313

  • Die geistlichen Oden des Georg Tranoscius und die Odenkomponisten des Humanismus (Schluß), Heft 1/1954, p. 39-54
  • Georg Philipp Telemann – 300 Jahre (zum 13. März 1981). Eleganz und Grazie – Symmetrie und Witz, Heft 1/1981, p. 40-49
  • Manierismus und Musikgeschichte, 1971, p. 243-250
  • Voltaire und die Oper, Heft 3/1978, p. 257-272
  • Zur Neuausgabe von Tommaso Albinonis Oper „Zenobia“ (1694), Heft 2/1983, p. 79-82

– WOLKENFELD (S.), Über die verschollen geglaubte Schauspielmusik zu Shakespeares „Othello“ von August Wilhelm Ambros, Heft 1/2007, p. 21-30

– WOLLNY (P.), Ein eklatanter Plagiatsfall, Heft 3/1996, p. 294

– WORBS (H. C.), Die Entwürfe zu Mendelssohns Violinkonzert e-moll, Heft 1/1959, p. 79-81

– WULFHORST (U.), Daniel Christoph Vahlkamps Bewerbung um die Küster- und Oranistenstelle an der Neustädter Marienkirche zu Bielefeld im Jahre 1750, Heft 4/1962, p. 369-373

  • Ein Orgelgutachten von Johann Christoph Friedrich Bach, Heft 1/1960, p. 55-57

– WÜNSCH (W.), Zum Igor-Lied, Heft 2/1964, p. 155-156

– WÜRFFEL (S. B.), „…und sage deine letzten Worte in Schweigen“. Anmerkungen zur gegenwärtigen Zemlinsky-Renaissance, Heft 3/1984, p. 191-206

  • Der andere Mime. Eine Märchenfigur bei Wagner und Zemlinsky, Heft 1/1993, p. 32-44

– WÜRTZ (R.), Ein Symposion über opera seria: „Crosscurrents and the Mainstream of Italian opera seria 1730-90“, Heft 4/1982, p. 365

  • Kolloquium: Mannheim und Italien – Zur Vorgeschichte der Mannheimer Schule vom 12. bis 14. März 1982 in Mannheim, Heft 1/1983, p. 30

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Y

 

– YUN (S.-H.), Überlegungen zu kultur- und genderspezifischen Aspekten bei Younghi Pagh-Paan, Heft 4/2012, p. 368-382

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Z

 

– ZAGIBA (F.), Die Bedeutung der Wiener Universität für die slawische Musikwissenschaft, Heft 4/1954, p. 211-215

  • Zum „Prinzipiellen zu den Leopoldsoffizien“ des Herrn Dr. Stephan, Heft 4/1958, p. 503-506

– ZAHN (R. von), Budapest/Eszterháza, 9. und 10. Mai 2003: „Das Opernhaus in Eszterháza – Vergangenheit und Zukunft?“, Heft 4/2003, p. 405

  • Mainz, 5. bis 6. März 2004: £Transkription und Fassung“. Kolloquium des Ausschusses für musikwissenschaftliche Editionen an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Heft 3/2004, p. 275-276

– ŽAK (S.), Der Quellenwert von Giannozzo Manettis Oratio über die Domweihe von Florenz 1436 für die Musikgeschichte, Heft 1/1987, p. 2-32

– ZÁLOHA (J.), Drei unbekannte Autographe von Karl Stamitz in der Musikaliensammlung in Česky Krumlov, Heft 4/1966, p. 408-411

  • Über die Herkunft der Musikalien mit der Signatur „C d’Oetting“ in der Schloßmusikaliensammlung in Český Krumlov, ČSSR, Heft 1/1973, p. 55-58

– ZANDEN (J. van der), Beethovens „Bagatellen“ op. 126: Bemerkungen zu ihrer Entstehung, Heft 1/1986, p. 13-18

– ZAUFT (K.), Halle, 12. und 13. Juni 2006: “Händels Klassizität“, Heft 4/2006, p. 381-382

– ZAVARISKÝ (E.), Zum Pedalspiel des jungen Johann Sebastian Bach, Heft 4/1965, p. 370-278

– ZEMANKEN (V.), Graz, 1. bis 3. Juli 2004: „Musik in der Moderne“, Heft 4/2004, p. 396-397

– ZENCK (C. M.), Einige ungewohnte Bemerkungen über die „Zauberflöte“ oder: Pamiza waltz, Tamino sitzt im Wirtshaus, Heft 1/2004, p. 36-55

  • Rücksicht vs. Rückgrat. Miszellen zur Uraufführung der Symphonischen Stücke aus der oper „Lulu“, Heft 3/2011, p. 259-267
  • Unbewältigte Vergangenheit: Kreneks „Karl V.“ in Wien. Zur nicht Bevorstehenden Wiener Erstaufführung, Heft 3/1979, p. 273-288

– ZENCK (C. und M.), Arbeitstagung „Berliner Musikgeschichte im 19. Jahrhundert“ des Forschungsunternehmens „19. Jahrhundert“ der Fritz Thyssen Stiftung vom 17. bis 19. Oktober 1975 in Berlin, Heft 1/1976, p. 53-54

– ZENCK (M.) Die unveröffentlichte Bühnenmusik von Pierre Boulez zu Nietzsches/Barraults philosophischer Prosa-Dichtung „Ainsi parlait Zarathoustra“ (1974), Heft 3/2004, p. 234-248

  • Entwurf einer Soziologie der musikalischen Rezeption, Heft 3/1980, p. 253-279
  • Zwischen Restitution der Vergangenheit und radikalem Gegenwartsbewußtsein – Bericht über das Krenek-Symposion zum Musikprotokoll des „Steirischen Herbstes“ 1980, Heft 3/1981, p. 321-323

– ZIEGLER (R.), Die Tabulatur von Kemberg vom Beginn des 17. Jahrhunderts – ein Beitrag zur Musikgeschichte in der Umgebung Wittenbergs, Heft 3/2006, p. 233-245

– ZIMMERMANN (A.-K.), Tübingen, 19. bis 21. Oktober 2007: „Mozart im Zentrum“. Symposium zum 60. Geburtstag von Manfred Hermann Schmid, Heft 1/2008, p. 60-62

– ZIMMERMANN (E.), Eine neue Quelle zu Mozarts Klaviersonate KV 309 (284 b), Heft 4/1958, p. 490-493

  • Probleme der Chopin-Edition, Heft 2/1961, p. 155-165

– ZIMMERMANN (M.), Von der Polyphonie der Musikgeschichte, Heft 2/1977, p. 164-169

– ZIMMERSCHIED (D.), Integration in Liebe oder brutale Vertreibung? Versuche zur Deutung der Sängerepisode im „Rosenkavalier“, Heft 3/1979, p. 291-297

– ZINGEL (H. J.), Die Harfe als Symbol und allegorisches Attribut, Heft 1/1957, p. 39-48

  • Die kreuzsaitige “Arpa de dos ordenes”, Heft 3/1954, p. 335-336

– ZINGERLE (H. v.), Wilhelm Fischer zum Gedächtnis, Heft 4/1962, p. 354-358

– ZÖLLNER (E.), Göttingen, 6. Juli 1992: Händel und die europäische Kirchenmusik seiner Zeit, Heft 1/1993, p. 72-73

– ZSCHÄTZSCH (A.), Ein Musikinstrument der Aphrodite?, Heft 2/2003, p. 135-154

– ZÜHLKE (H.), Graz, 4. bis 6. Mai 2007: „Gewinn und Verlust in der Musikgeschichte: Auf der Suche nach verspielten Optionen“, Heft 4/2007, p. 382-384

– ZUNTZ (G.), Die Streichquartette op. 3 von Joseph Haydn, Heft 3/1986, p. 217-239

– ZÜRCHER (J.), Johann Gottfried Schwanenberger Acht Sonaten für Cembalo, Heft 4/1975, p. 429-431

  • Alte und neue Ergänzungen zu den fragmentarischen Sonatensätzen Schuberts. Notizen zum 3. Band der im Verlag Henle erschienenen neuen Urtextausgabe, Heft 4/1978, p. 467-474

– ZWINK (E.), Zur Ableitung der Reihe 1 in Hindemiths „Unterweisung im Tonsatz“, Heft 1/1976, p. 64-72

– ZYWIETZ (M.), „Das Geheul als Thema – welches Entsetzen!“ – Zum Oratorium „Apocalipsis cum figuris“ in Thomas Manns Roman „Doktor Faustus“, Heft2/2009, p. 140-149

 

articoli senza autori

– Der „Fall“ Eggebrecht. Verzeichnis der Veröffentlichungen in chronologischer Folge 2009-2013, Heft 3/2013, p. 265-269

– Die Formung einer europäischen musikalischen Kultur im Mittelalter. Symposion anläßlich der „Kieler Woche“ vom 26. bis 29. Juni 1985, Heft 3/1986, p. 254

– Ergänzungen zu dem Memorandum über die Lage der Musikwissenschaft in der Bundesrepublik Deutschland, Heft 1/1977, p. 1-2

– Memorandum über die Lage der Musikwissenschaft in der Bundesrepublik Deutschland, Heft 3/1976, p. 249-256

– Memorandum, Heft 1/1999, pag. 1-2

– Musikwissenschaftliche Forschungseinrichtungen und ihre Arbeitsbedingungen. Memorandum der Fachgruppe Freie Forschungsinstitute der Gesellschaft für Musikforschung, Heft 2/2000, p. 129-133

– Répertoire International des Sources Musicales (RISM)q, Heft 4/1964, p. 378-381

– Verzeichnis der seit Erscheinen der ersten Bach-Gesamtausgabe Verschollenen Originalhandschriften Bachscher Werke, 1968, p. 36-38

– Verzeichnis der verschollenen Mozart-Autographe der ehemaligen Preußischen Staatsbibliothek Berlin (BB), Heft 2/1964, p. 152-155

 

 

 

Annunci

Rispondi

Inserisci i tuoi dati qui sotto o clicca su un'icona per effettuare l'accesso:

Logo WordPress.com

Stai commentando usando il tuo account WordPress.com. Chiudi sessione / Modifica )

Foto Twitter

Stai commentando usando il tuo account Twitter. Chiudi sessione / Modifica )

Foto di Facebook

Stai commentando usando il tuo account Facebook. Chiudi sessione / Modifica )

Google+ photo

Stai commentando usando il tuo account Google+. Chiudi sessione / Modifica )

Connessione a %s...