SCHRIFTENREIHE DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK CARL MARIA VON WEBER DRESDEN

GEN 205.129

  • JOHN H., Zu einigen Tendenzen der Opernentwicklung im 19. Jahrhundert, pp. 7-16

 

  • SCHÖNFELDER G., Episodik und Monothematismus als Gestaltungsprinzipin romantischer Musik, pp. 17-24

 

  • MEHNER K., Romantische Oper – synthetische Gattung oder einheitlicher Organusmus?, pp. 25-31

 

  • WEHNERT M., Fragmentarisches zu Mendelssohns Leiden and der Oper, pp. 32-47

 

  • BECKER M., Spezialisierung auf den Totaleffekt – Absolute Musik im Gesamtkunstwerk bei E. T. A. Hoffman, pp. 48-55

 

  • REISING V., Zur Funktion des Phantastischen in Opern von Ludwig Spohr und Heinrich Marschner, pp. 56-60

 

  • MAINKA J., Das Faust-Thema in der romantischen Musik, pp. 61-68

 

  • MÜLLER G., Robert Schumanns „Genoveva“ – umstritten in der Musikgeschichtsschreibung, gemieden auf der Opernbühne, pp. 69-77

 

  • POSPÍŠIL M., Der positive Beitrag der französischen „Grand Opera“ zur europäischen Opernentwicklung, pp. 78-81

 

  • OTTLOVÁ M., Die französische Grand Opéra in der Entwicklung der tschechischen Nationaloper, pp. 82-90

 

  • PEČMAN R., Die Idee der tschechischen Nationaloper bei Otakar Hostinsky, pp. 91-100

 

  • VYSLOUŽIL J., Zu den Anfängen der tschechischen Oper in Mähren, pp. 101-105

 

  • BJALIK M., Das Romantische in Tschaikowskis „Pique Dame“, pp. 106-114

 

  • MUSIOŁ K., Di nationalen und gesellschaftlichen Tendenzen der polnischen Oper im Zeitalter der Romantik, pp. 115-130

 

  • DEGEN J. D., Ludvig Norman als Vermittler zwischen deutscher und schwedischer Romantik, pp. 131-139

 

  • ǺSTRAND H., Die romantische schwedische Oper im 19. Jahrhundert, pp. 140-147

 

  • WOLF GLASER W., Die skandinavische Oper im19. Jahrhundert – Einflüsse und Tendenzen, pp. 148-156
Annunci